Donnerstag, 1. März 2012

Der PERFEKTE Tassenbrownie aus der Mikrowelle! | The PERFECT Brownie Mug Cake out of the microwave!

Tassenbrownie aus der Mikrowelle Rezept, Foodblog rehlein backt, Brownie Mug Cake Recipe

Kuchen aus der Mikrowelle, besser noch: Brownies aus der Mikrowelle sind in vielen Kochforen im Moment der Hit. Zu finden ist dabei im Grunde immer ein und dasselbe Rezept, in kleinen Variationen. Ich habe laaaaange (na gut, soooo lange dann doch nicht) herumexperimentiert und nun DAS Rezept kreiert! Das Beste: Es geht schnell und ist bombig lecker! Nicht mal fünf Minuten dauert die Prozedur - und das Ergebnis ist ein warmes, schokoladig duftendes Aphrodisiakum in Keramik.

Die Konsistenz ist genauso wie sie sein sollte: Nicht zu trocken (das war bei den vorhergehenden Versuchen leider immer der Fall), wunderbar schokoladig, genau richtig süß und sogar - ganz mikrowellenkuchenuntypisch - ein bisschen fluffig! Versucht es! 

 - Please scroll down for english version -

Zutaten:

4 EL Mehl (leicht gehäuft)
4 EL Zucker
3 EL Kakao (NICHT Kaba!!)
1 Ei
3 EL Öl
6-10 EL Milch

Zubereitung:


Das Ganze fein verrühren, in eine Tasse füllen und ab in die Mikrowelle. 2 1/2 bis 3 Minuten bei 850 Watt und fertig!

Wichtig: Jede Mikrowelle arbeitet anders! Ihr müsst gegebenenfalls ein, zwei Versuchsbrownies in Kauf nehmen, die nicht perfekt sind, bis ihr die für euer Gerät ideale Garzeit und Wattzahl heraus habt. Achtet darauf, eine Tasse mit relativ gleichem Durchmesser zu nehmen, damit euer Brownie überall gleich durchgegart wird. (Hübsch geschwungene Tassen sind zwar toll, sorgen aber unter Umständen für trockene Stellen im Kuchen.) Und auch die Teigkonsistenz ist immer etwas unterschiedlich. Das hat damit zu tun, dass die EL-Angabe immer einige Gramm Spielraum hat und Eier auch nicht genormt sind. Probiert einfach ein bisschen herum, dann habt ihr bald raus, wie die Konsistenz zu sein hat und könnt mit mehr Milch oder Mehl nachbessern. (Vielleicht mache ich dazu mal ein Video, um es zu verdeutlichen!)

Tipp: Wer einen VEGANEN Schoko-Genuss wünscht, kann das Ei weglassen und Sojamilch (oder auch Mandel- oder Reismilch) statt Kuhmilch verwenden und dann natürlich ein paar EL mehr, um die fehlende Flüssigkeit des Eis zu ersetzen. Schmeckt, so finde ich, sogar noch ein kleines bisschen besser als die Original-Version.

Ich bin sehr gespannt, wie euch der Tassenbrownie gelingt! Und falls die ersten Versuche nicht so gut werden, lasst euch nicht entmutigen und beachtet die Hinweise oben. Das Rumprobieren lohnt sich, ich verspreche es. Viel Vergnügen!

IN ENGLISH, PLEASE!

Mug Cakes or better: Brownie Mug Cakes are totally trendy at the moment. Mostly you find one kind of recipe in various variations. I experimented for soooo long (okay, not THAT long) to create THE recipe! The best is: It's done quickly and it is absolutely delicious! The procedure only takes about five minutes and the result is a warm, chocolatey smelling aphrodisiac in ceramic.

The consistency is on the spot: Not too dry (which was my problem at all the other recipe tests before), wonderfully chocolaty, as sweet as it should be and - untypically for microwavebaking - a little bit fluffy!

You will need:

4 tbsp Flour
4 tbsp Sugar
3 tbsp Cocoa
1 Egg
3 tbsp Vegetable Oil
6-10 tbsp Milk

Instruction:

Just mix it all together to a nice and smooth dough. Than fill it in a mug with a consistent caliber and put it in the microwave for 2 1/2 to 3 minutes at full power (850 watt). And that's it!

Important to know: Every microwave is working differently! Maybe you'll need one or two test brownies until you have find out the correct cooking time and wattage for your device. Even the consistency of the dough can be a bit different every time. That's just because the tablespoon let's room for a few grammes more or less and eggs as natural products aren't standardized. Give it a try and soon you will be sure about how the consistency should be and if it needs a bit more flour or milk to be perfect.

Vegan Brownie Mug Cake: You can use a milk alternative (like soy milk or almond milk) instead of the cow's milk and to replace the egg just take 1 tbsp of applesauce or one tbsp more of the milk. (In fact I liked this version a little bit more than the original version.)

I'm very curious about how your Brownie Mug Cakes will turn out! If your first baking tests fail, don't hesitate to try another. Just follow my tips above. The trial and error will be worth it, I promise. Have fun!

Kommentare:

  1. Awww... hmmmmm.. davon will ich auch ein Tässchen :-)

    AntwortenLöschen
  2. Ohhhhh...lecker...I love it! :-)Wenn mich abends der kleine Schokihunger packt,werd ich das mal testen.

    AntwortenLöschen
  3. Habe gestern deinen Tassenbrowni ausprobiert:
    Teig - Mega Lecker
    Fertiger Browni -
    1. Versuch: zu lang in der Mikrowelle gelassen (Verdammt, blöde neue Mikrowelle)
    2. Versuch: Absolut Gigantisch
    Den gibt es auf jeden fall wieder (^_^)

    Anika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahh freut mich! =D Ich habe auch viele, viele Versuche gebraucht, bis ich das richtige Rezept mit der richtigen Wattzahl und Garzeit gefunden hatte. Aber jetzt bin ich jedes Mal geflasht, wenn der Brownie duftend aus der Mikrowelle kommt. :)

      Löschen
  4. Na das nenn ich mal ein leckeres und tolles Rezept :D .. wär mir das gestern nur schon bekannt gewesen - da hatten wir abends nämlich alle Riesenlust auf was Schokiges!!
    Beim nächsten Heißhunger werd ich deine Tassenbrownies bestimmt probieren! :))

    AntwortenLöschen
  5. Der sieht aus, als würde er schwer im Magen liegen. (:
    Und nun hör auf Dinge zu posten, die ich nicht nachbacken kann xD Wir haben nämlich keine Mikrowelle. Mpf.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann kauft euch endlich eine! xD Und nein, der Kuchen ist wunderbar und liegt nicht schwer im Magen. Du willst dir das ja nur einreden. ;)

      Löschen
  6. Mmmmh, superlecker!!
    kann man das auch mit etwas anderem als kakao machen? <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Beim Backen kann man vieles nach Belieben variieren! Was würdest du denn stattdessen verwenden wollen? Ich habe dieses Rezept auch schon abgewandelt und es funktioniert auch ohne Kakao und dafür mit gemahlenen Nüssen: http://bambi-backt.blogspot.de/2012/09/schoko-nuss-tassenkuchen-aus-der.html Geht bestimmt auch mit zB Kokosflocken. (Du bringst mich auf Ideen! :D)

      Löschen
    2. :D das klingt auch alles echt lecker, ich hätte irgendwie an Vanille gedacht.. kann man auch einen Vanille oder Zitronen Tassenkuchen machen? :)

      Löschen
    3. Ich experimentiere bereits! :D Einen hellen Vanille-Tassenkuchen möchte ich auch unbedingt noch probieren und auch eine Weihnachtsvariante steht auf der To-bake-list. Sobald es was Neues gibt, erfährst du es auf meinem Blog. =)

      Löschen
    4. danke, ich freu mich schon :)

      Löschen
  7. Das klingt perfekt für mich.... schoko, schnell und einfach... und nicht ZU viel ^^
    Wenn Kaba nicht geht, welchen Kakao empfiehlst du? (ich dachte bisher das Zeug wäre eh alles das gleiche....)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den ganz normalen Kakao, den man bei den Backzutaten findet (meistens). Kaba ist zu süß und enthält nur noch Spuren von echtem Kakao, weswegen das Ergebnis ziemlich bähbäg ausfallen dürfte, wenn du den nimmst. Kakao gibt es überall: Lidl, Kaufland, Edeka ... In der Regel kostet die Packung knapp 1,30 Euro.

      Löschen
    2. Ah, danke - werd ich morgen gleich mal nach schauen :)

      Löschen
    3. Hab jetzt zwei verschiedene Variationen probiert: Einmal mit richtigem Kakao und einmal mit Kaba (hatte ich noch da), beides Mal hab ich das Ei weggelassen (ich bin zwar nicht vegan, aber anti-Ei). Der mit echtem Kakao wurde natürlich viel schokoladiger, aber auch auch weniger süß als der mit Kaba. Ich bin aber ein absoluter Süßesser und fand den mit Kaba jetzt auch nicht schlecht.. wenn man kein Kaba nimmt, sollte man aber doch nen Löffel mehr Zucker reinhauen! ^^

      Löschen
    4. Freut mich, dass es mit Kaba auch geklappt hat! Ich mag es schokoladig und nicht allzu süß. Mit Kaba stell ich es mir schlimm vor! :D Aber schön, dass dir die Variante auch geschmeckt hat. :) Ich mache mir auch gleich wieder eine Tasse - mit Kakao. ;)

      Löschen
  8. Genial das Ding *_*
    Super wenn man mal Heißhunger hat und nicht viel Zeit :-)

    AntwortenLöschen
  9. habe die Hälfte genommen und etwas weniger Öl :) echt lecker, werde glaube ich beim nächsten Mal aber weniger Kakaopulver nehmen. Hab noch bisschen Zimt drüber und dann heiß mit roter Grütze gegessen. LECKER! Perfekt gegen Kuchen-Heißhunger :)

    AntwortenLöschen
  10. Ja wei genial lecker ist das denn?!
    Danke für das mega leckre Rezept! Ich glaub den mach ich mir jetzt öfters :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Pass auf, dass es nicht zur Sucht wird - wie bei mir! :D

      Löschen
  11. Superdoooooof :(( ich habe keine mikrowelle :((( aber ich probiere ihn bei meinem Freund aus !! :))

    I loooooovveeee it ^-^

    Probier doch mal einen vanille kuchen aus (:


    GGLG Sanni

    AntwortenLöschen
  12. Ich habe dieses Rezept getestet , mjam! ABERRRRR als ich den Becher in die Mikrowellle getan habe ist der ganze Brei nach oben und sofort fest und wenn mikrowelle aus dann sofort wieder unten, ist das normal?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ist normal. Das Küchlein steigt in der Mikro auf wie ein Schokomonster und plumpst dann beim Öffnen der Tür wieder in die Tasse. :D

      Löschen
  13. Super mega lecker! Danke für das Rezept! :)

    AntwortenLöschen
  14. Also ich hab ein Rezept für vanille!nehmt einfach 1Päckchen Vanillezucker(muss kein ganzes sein!) und macht das dazu!Aber:weniger bis gar kein normaler Zucker !sonst zu süß!!! Guten Apetitt!!

    AntwortenLöschen
  15. Auch sehr lecker:Flüssiger Schokokern!einfach Stück Schokolade in die Mitte machen(einfach ein bisschen reinseidnen und dann in die Mikrowelle !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab ich auch schon gemacht - Nutella drin macht sich auch seeehr gut. ;)

      Löschen
  16. Hab's gestern mit gemahlenen Mandeln probiert:extrem lecker!und:wenn man den Kuchen nur etwa 1:30 Minute in der mikro lässt (dann aber mit ca 840 Watt,ist er unten noch ein wenig flüssig!

    AntwortenLöschen
  17. Wow, einfach super lecker!
    Hatte zwar keine Eier da, hat jedoch dennoch toll geschmeckt und ist mir somit zum ersten mal gelungen.
    Super, danke! :)

    AntwortenLöschen
  18. Danke für das Rezept!
    Meiner hat mir recht gut geschmeckt, auch wenn ich Kaba benutzen musste, weil wir kein richtiges Kakaopulver mehr hatten. Dafür habe ich dann ein paar backfeste Schokodrops reingetan, und etwas weniger Zucker.

    Was mir aber an meinem aufgefallen ist: Er wurde nicht so saftig, wie auf dem Bild. ;_;

    AntwortenLöschen
  19. Hey Bambi,

    erst mal ist es wirklich ein super Rezept! Ich als veganer hab natürlich die Variante mit Sojamilch ausprobiert. Meiner Meinung nach schmeckt es noch besser mit einer Brise Salz. Danke danke für das Rezept.

    lg

    AntwortenLöschen
  20. Hab das gerade auch ausprobiert.Erst bin ich vom hoch gehen auch erschrocken, aber die Masse ist 3mm vor dem Boden stehen geblieben. In die nächsten beiden habe ich dann nicht mehr zu viel eingefüllt ;)
    Meine Micro kann man allerdings nur auf 900 und nicht auf 850w stellen. Mir reichen aber 1,5 Minuten voll aus.

    AntwortenLöschen
  21. wirklich sehr tolles rezept habe in den teig noch gehackte mandeln herein getan so finde ich schmeckts noch besser

    AntwortenLöschen
  22. Ich hatte ihn fast 5min in der Mikrowelle und unten ist er komplett flüssig gewesen... Wenn das nun noch nach flüssiger Schokolade schmecken würde, wäre es sicherlich perfekt... aber so roher Teig ist irgendwie uncool :D Habe nur die Hälfte gemacht, weil ich zu wenig Mehl hatte... zum Glück :D Es ist ok... aber ich muss das nicht nochmal machen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lenchen, unten flüssig? Das ist ja komisch! Fänd ich auch uncool. :D Tut mir leid, dass es bei dir nicht geklappt hat. Bei mir wird er immer 1A, aber es kommen ja immer mal Meldungen, dass das Ergebnis nicht zufriedenstellend war. Ich glaube, das hängt ganz stark mit den verschiedenen Mikrowellen zusammen oder der Zutatenmenge. Das Mehl sollte leicht gehäuft sein und Eier sind ja auch unterschiedlich groß... Ich werde den Post noch mal überarbeiten und Schritt für Schritt-Bilder einfügen, dann geht hoffentlich nichts mehr schief. :)

      Löschen
  23. Geht es auch ohne Kakao kann man nicht wa anderes statt Kakao nehmen wie z.B.s Nutella oder so aber wir haben momentan nicht das Orginale Nutella sondern Fake-Nutella BITTE beantwortet mir die Frage BITTE ich habe es noch nie probiert und ich möchte es aber Probiern *-*

    AntwortenLöschen
  24. Hey, sorry dass ich doch etwas später antworte. Ich habe zwar schon oft Nutella in den Brownie gemacht, allerdings als flüssiges Filling. Als Ersatz für den Kakao wird sie vermutlich nicht sehr gut funktionieren, denn Nutella hat ja eine ganz andere Konsistenz und enthält zudem viel Zucker und der ist ja schon im Rezept drin. Du müsstest die Nutella wenn zuvor verflüssigen, damit sie sich mit dem hellen Teig verbinden lässt. Du kannst natürlich herum experimentieren, vielleicht klappt es irgendwie. Falls ja, lass es mich bitte wissen! :)

    AntwortenLöschen
  25. ich hab das Rezept grade getestet
    verändert hab ich nur:
    100g Erdbeeren TK

    sehr SEHR LECKER!!
    das Rezept wird jetzt öfters gemacht

    AntwortenLöschen
  26. Wirklich 3 gehäufte Esslöffel von dem dunklen Back-Kakao? Ich packe nur 2 gehäufte in meinen ultratollen schokokuchen, also wie kann das sein?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es sind drei Esslöffel - soll ja auch ein Brownie sein, ultraschokoladig und toll. Aber wenn dir das zu viel ist, kannst du klar auch nur zwei Esslöffel reinmachen. Alles Geschmackssache. :)

      Löschen
  27. super lecker! Danke für dieses neue Rezept, alle anderen sind bei mir nämlich gescheitert.. Bei diesem hat es sogar schon nach dem ersten Versuch geklappt. Als mein persönlicher Tipp: Wenn man noch Schokistreusel hinzutut, wird es noch schokoladiger. :)

    AntwortenLöschen
  28. Hmmm- da werd ich doch promt nochmal nen Versuch wagen....
    Hatte schon mal einen Tassenkuchen gemacht und den hätte man prompt als Flummi- Ball nehmen können (und ich hatte mich streng ans Rezept gehalten).
    Danach war mir nicht mehr nach Mikrowellendingens....und jetzt das....
    Tschüss Diät...hallo Experiment....sieht aber auch zu lecker aus :-)

    AntwortenLöschen
  29. Hallo, da mein Junior nicht auf Schoko steht habe Ich es mal mit Himbeere bzw. mit Bananen Kaba probiert. Natürlich dafür weniger Zucker , und was soll Ich sagen , er ist super geworden. Also auch von unserem Junior ein ganz dickes Dankeschön für dieses Rezept.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich sehr zu hören, danke für deinen Kommentar!

      Löschen
  30. Leggggggoorrrr!Leggggggoorrrr!Leggggggoorrrr! Sagt unsere Leo (8) .... Da der Kakao alle war, probierten wir es mit der "vergessenen" Trinkschokolade aus der Kammer! Super! Improvisieren war die Devise!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn der kleine Kuchenjieper kommt, wird man ja gern mal experimentierfreudig. ;) Ich freu mich, dass der Tassenbrownie eurem Leo so gut schmeckt!

      Löschen

Kommentare sind wie Sahnehäubchen auf einem leckeren Stück Kuchen - Danke, dass du ein paar süße Worte dalässt! ♥♥♥

PS: Negative anonyme Kommentare werden nicht freigeschaltet.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...