Freitag, 29. Juni 2012

Krümelmonster-Muffins

Die Sesamstraße fand ich als Kind total doof, ich hab lieber Vampy geschaut. Aber das Krümelmonster kann man auch lieben, ohne Fan der Serie, der es entsprungen ist, zu sein. Diese Muffins hier musste ich einfach nachbacken, weil die kleinen Monster so verdammt knuffig sind! Das Rezept stand schon seit einer Ewigkeit auf meiner To-bake-List und letzten Montag war es endlich soweit: Tadadadaaaaa!


Zutaten für den Teig
200g zimmerwarme Butter
200g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
3 Eier
500g Mehl
2 Pck. Backpulver
etwa 150-200 ml Milch

Zutaten für das Topping
1/2 Pck. Kokosflocken
1 Pck. Marzipan-Rohmasse
etwa 2 Pck. Puderzucker
einige Schokotropfen
etwas Milch
viel blaue Lebensmittelfarbe
1 Pck. Cookies

Zubereitung:
Für die Muffins schmeißt ihr einfach alle Zutaten in eine Schüssel, verarbeitet sie zu einem glatten Teig und verteilt ihn anschließend in zwei mit Papierförmchen ausgelegten Muffinblechen. Füllt die Förmchen ruhig bis zum Rand, denn ihr benötigt GROßE Muffins!

Wenn ihr die Förmchen mit zu wenig Teig befüllt, werden die Muffins zu niedrig. Das rechte Exemplar ist super geworden. Ein wahrer Monster-Muffin!

Je nach Füllhöhe erhaltet ihr bis zu 20 Küchlein. Backt sie bei 180 °C etwa 15-20 Minuten und lasst sie dann gut auskühlen. (Am besten backt ihr die Muffins am Vortag, dann lässt sich besser mit ihnen arbeiten, da sie nicht mehr allzu fluffig sind.)

Nun geht es an das Topping. Füllt dafür die Kokosflocken in eine Schüssel, die keine Farbe annehmen kann (ich habe einfach einen Kochtopf benutzt) und gebt die Lebensmittelfarbe dazu. Ich habe zwei verschiedene Farben ausprobiert und kann euch sagen: Die flüssige Lebensmittelfarbe ist unbrauchbar - sie färbt die Kokosflocken nur schlecht und zudem zu dunkel. Mit der Wilton Gelfarbe hingegen habe ich ein sehr kräftiges Ergebnis erzielt. Hierfür musste ich allerdings etwas kreativ werden: Da sich Gelfarben in trockenen Zutaten nicht verteilen lassen, habe ich sie in Wasser aufgelöst und erst dann an die Kokosflocken gegeben. Ich benötigte etwa vier oder fünf zahnstochergroße Mengen Gelfarbe für diesen Ton:

Mein Farbtest ergab: Wilton Gelfarbe super, Flüssigfarbe aus dem billigen Fläschchen mööööp!

Anschließend rührt ihr mit etwas Milch, Puderzucker und ein paar Tropfen blauer Lebensmittelfarbe (hier könnt ihr auch gerne wieder die unliebsame Flüssigfarbe benutzen) eine gute Menge Zuckerguss an. Achtet darauf, dass er ziemlich flüssig ist, denn sonst lassen sich die Muffins nur schwer wieder herausheben und es passiert so was:

"Naaaaaaaahahaheiiiiiiiiiin!" (Originalzitat)

So, jetzt aber noch mal in schön. Die Muffins also am Papierchen anfassen, vorsichtig in den babyblauen Zuckerguss tunken, ein bisschen abtropfen lassen und gleich ab damit in die eingefärbten Kokosflocken. Wendet die Muffins ordentlich darin, hebt sie dann heraus und stellt sie zum Trocknen irgendwo hin.



Für die Monsteraugen verknetet ihr die Marzipan-Rohmasse mit Puderzucker, bis sie nicht mehr so dolle klebt und formt gleichgroße Kügelchen daraus. In jede Kugel drückt ihr einen Schokotropfen.

Muhahaha.
Mischt nun noch mal eine kleine Menge sehr festen Zuckerguss an (falls noch etwas von dem anderen Guss übrig sein sollte, könnt ihr diesen einfach mit weiterem Puderzucker andicken). Damit lassen sich die Marzipanaugen wunderbar auf den Muffins befestigen.

Gerade gucken müssen die Krümelmonster nicht, tut das aus der Sesamstraße schließlich auch nicht. Und falls zum Schluss nicht genügend Augen da sein sollten, diese Variante hat auch ihren Reiz:


Ich habe diese Muffins im Englischseminar verteilt und damit meinen Kommilitonen eine nette Überraschung beschert. Die Muffins kamen super an und auch unsere Dozentin A. wollte unbedingt einen "Cookie Monster Muffin".

Das Zubereiten ist, zugegebenerweise, schon recht aufwendig, macht aber total viel Spaß! Außerdem kann man hier noch wunderbar variieren, die Flocken rosa, gelb oder grün einfärben zum Beispiel, Öhrchen statt Augen aus Marzipan formen usw. Wer das hier nachbackt ist übrigens dazu verpflichtet, mir ein Bild zu schicken! ;)


Das Rezept stammt von chefkoch.de.

Kommentare:

  1. Sind dir echt gut gelungen kleines Bambilein :)
    Mochte die Sesamstraße auch nie!

    AntwortenLöschen
  2. süß *yummy* Da bekomm ich gleich Hunger *Magenknurr*

    AntwortenLöschen
  3. Komisch, dass die nicht (wie unsere) rosa wurden: http://www.bodehase.de/archiv/muffins-mal-anders-221.html

    :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war auch versucht, pinke Lebensmittelfarbe zu verwenden - wollte dann aber fürs Erste doch lieber authentische Krümelmonster haben! ;D Die rosanen sehen aber wirklich auch toll aus!

      Löschen
  4. Jippiiii, ich liebe und liebte die Sesamstraße. Werde die Muffins wohl zu Weihnachten verschenken, bekommst dann auf jeden Fall ein Bild von mir.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Bambi :) ich habe vor, diese Muffins in nächster Zeit mal auszuprobieren und habe eine Frage:Wie kommt der Cookie in den Muffin. Bei dem einen Bild ist der Muffin noch ganz und rund und auf dem nächsten Bild ist plötzlich der cookie drin. schneidet man da irgendwas weg oderso ? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Luisa, ich habe die Muffins einfach seitlich aufgeschnitten und den Cookie reingestopft. :D Das verlangt etwas Fingerspitzengefühl, denn einige Millimeter zu viel und der Deckel bricht ab. Aber so schwer wie es klingt, ist es nicht. Nur Mut! :)

      Löschen
  6. Ok danke :) ich geb mein bestes :D

    AntwortenLöschen
  7. Wow, tolle Idee. Werde ich beim nächsten Kindergeburtstag auch probieren. Die sehen ja mal soooo megaaaa süß aus. Steffi

    AntwortenLöschen

Kommentare sind wie Sahnehäubchen auf einem leckeren Stück Kuchen - Danke, dass du ein paar süße Worte dalässt! ♥♥♥

PS: Negative anonyme Kommentare werden nicht freigeschaltet.