Montag, 17. September 2012

New In: Glück ist backbar

"Es ist rosa, es geht um Süßes - ich muss es haben!", dachte ich, als ich das Backbuch von Marian Keyes entdeckte. Beim ersten groben Durchblättern war ich dann aber doch kurz enttäuscht, da viele Rezepte regelrecht unspektakulär aussehen. (Ich bin eben von all den Hochglanz-Werken geblendet, die man sonst überall sieht.) Doch dann nahm ich mir Glück ist backbar auf den Schoß, begann zu lesen (ja wirklich, zu LESEN!) - und versank in Verzaubertheit!


Marian Keyes ist eine Erfolgsautorin aus Irland, gebacken hat sie eigentlich nie. "Alles Handwerkliche war mir suspekt", sagt sie. Wie kam es also dazu, dass gerade sie ein Backbuch veröffentlicht? Der Grund ist kein besonders sonniger und er verleiht dem süßen Buch bereits im Vorwort einen bitteren Beigeschmack: Marian Keyes litt an einer Depression. Die kam so überraschend wie unerwartet und warf sie lange Zeit in ein schwarzes Loch aus Angst. Die Autorin beschreibt diese Phase ihres Lebens unverblümt, lässt auch die Selbstmordgedanken nicht aus, und ihre Erzählungen haben mich tief berührt.

Der Wendepunkt kam, als sie völlig spontan beschloss, einen Geburtstagskuchen für eine Freundin zu backen. Seitdem backt sie regelmäßig und hat unglaublich viel dazu gelernt. So ermuntert sie auch die Leser ihres Backbuchs, dass sie alles schaffen können, auch die schwierigen Sachen - selbst, wenn ein Rezept mal daneben geht. "Manchmal machst du alles richtig, und trotzdem läuft es schief. Manchmal fabrizieren auch gute Bäcker schlechte Kuchen. Es ist nicht deine Schuld." Und so kam es, dass ich die wenig spektakulären Rezeptbilder plötzlich mit anderen Augen sah und mich ihnen ganz genau widmete. Jedes einzelne ist das Ergebnis eines Entwicklungsprozesses von Marian Keyes, jedes Rezept wurde mit Liebe und viel Konzentration zubereitet. Entscheidend ist da doch nicht das perfekte Sahnehäubchen oder die exakte Zuckergusslinie - wichtig ist der Gedanke dahinter und dass das Backwerk schmeckt. Und ich bin sicher, das tun sie alle.


Besonders wunderbar finde ich auch die liebevolle Art, wie das Backbuch geschrieben ist. Zu jedem Rezept gibt es eine kleine Vorgeschichte und besondere Tipps. Diese verfasst Marian Keyes so wundervoll, dass ich sehr oft lachen musste. Ein Beispiel: Zu Beginn des Buches findet sich eine Liste unabdingbarer Utensilien, die man zum Backen braucht. An siebter Stelle steht ein "lila Teigschaber" und darunter der Vermerk: "Wenn du keinen in Lila bekommst, tut es zur Not auch ein andersfarbiger." Trotzdem erwähnt sie in allen Rezepten durchweg diesen, ihren ganz besonderen lila Teigschaber mit belustigender Sturköpfigkeit. Und wenn ein Kuchen mal nicht ganz so vorzeigbar, dafür aber genial lecker ist oder sonst irgendwie was ganz, ganz Tolles, erwähnt sie auch dies - und zwar genau so und stets spricht sie den Leser mit dem "Du" an. Ich finde das super.


Das Backen habe sie zwar nicht geheilt, sagt Marian Keyes, jedoch helfe es ihr dabei, den Tag durchzustehen. Denn Depressionen verschwinden leider nicht einfach so, nur weil man einen wunderbaren Käsekuchen hinbekommen hat. Man braucht Geduld, viel Zeit und Feingefühl. Wie auch beim Backen. Ich wünsche der Autorin alles Gute der Welt und werde mich wohl das erste Mal mit einem ernsthaften Gefühl an Rezepte wagen und das Zubereiten bestimmt ganz anders als bisher wahrnehmen. Vielen Dank für so viel Offenheit, vielen Dank für dieses unkonventionelle Buch, das so viel näher am echten Leben ist, als jedes andere Hochglanz-Werk mit Bilderbuch-Arrangements!


Fakten zum Buch:
Glück ist backbar: Meine Lieblingsrezepte (Marian Keyes)
Softcover, 232 Seiten
Verlag: Heyne
ISBN-13: 978-3453855854
Preis: 14,99 Euro



PS: Dieser Beitrag ist nicht gesponsert. Für die Rezension wurde mir vom Verlag ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt - vielen Dank dafür! -, den Artikel habe ich jedoch komplett selbst verfasst und die darin befindlichen Aussagen spiegeln allein meine persönliche Meinung wider.


Kommentare:

  1. Danke für diese tolle Vorstellung des Buches!
    Das Buch steht auch schon lange auf meiner Wunschliste und ich denke, dass es ganz bald schon Teil meiner Backbuchsammlung sein wird! :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe die Schokocupcakes zweiter Wahl schon gebacken ... Lecker! Ich bin soooo froh, dass ich dieses Buch entdeckt habe

    AntwortenLöschen
  3. und schwups - schon auf meiner amazon-wunschliste :)

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen!
    Ich habe dich heute für den Liebsten Award nominiert. Genauere Regeln etc. findest du auf meinem Blog www.christinamachtwas.blogspot.com.

    Hab einen schönes Wochenende!
    Christina

    AntwortenLöschen
  5. Haben Deinen Beitrag mal gezwitschert. Ich liebe Deinen Blog und Deinen Schreibstil. Das Buch hört sich sehr interessant an, werde demnächst mal selber reinschauen. Ganz liebe Grüße DieTestFee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke fürs Tweeten - und das viele Lob! Ich freue mich sehr, wenn das was ich mache, gut ankommt. :)

      Löschen
  6. Das Buch hast du mir jetzt wirklich schmackhaft gemacht ;-) Ich werd auf alle Fälle Ausschau danach halten um mal etwas darin zu Blättern...
    LG
    Tami (leider ohne Lila Teigkarte ;-))

    AntwortenLöschen
  7. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  8. Es ist wunderbar! Ich besitze es auch seit kurzem :) Kann es nur empfehlen!

    AntwortenLöschen
  9. Ich habe es!!!
    Danke für´s Vorstellen, es ist so wahnsinnig toll!!!
    Habe den Dreierlei Milchkuchen gemacht und er schmeckt wahnsinnig lecker! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den habe ich mir auch schon angestrichen, auch wenn er nach 7.000 kcal klingt! :D

      Löschen
    2. Liebes Rehlein,
      hast Du mittlerweile den Dreierlei Milchkuchen gemacht?
      Falls nein, bitte ganz schnell einplanen! ;-)
      Die 7.000 kcal. (oder mehr?!) würde ich jederzeit wieder in Kauf dafür nehmen! ;-)

      Vielleicht interessiert Dich auch mein Blogpost dazu:
      http://sandrastortentraeumereien.blogspot.de/2012/11/zunachst-eine-ganz-laktosefreie-torte.html
      (gaaaaanz unten)

      LG Sandra

      Löschen
    3. Nein, noch nicht - dabei sieht er so gut aus! Bei eurem Kaffeekränzchen wär ich ja gern dabei gewesen. ;)

      Löschen

Kommentare sind wie Sahnehäubchen auf einem leckeren Stück Kuchen - Danke, dass du ein paar süße Worte dalässt! ♥♥♥

PS: Negative anonyme Kommentare werden nicht freigeschaltet.