Sonntag, 11. November 2012

Crème Fraîche-Gugelhupf mit Zitronensirup

Dies ist was ganz Bezauberndes, ein Becherkuchen! Was das heißt? Ihr braucht nichts weiter als einen der beiden Crème Fraîche-Becher für das Abwiegen - und keine Waage! So jedenfalls die Theorie, denn mein Supermarkt um die Ecke hatte nur 200g-Becher, wie dumm. Falls es euch auch so geht, schreibe ich die Mengenangaben in Klammern.

Das Rezept stammt übrigens aus der LECKER Bakery Vol. 1, ihr findet es auf Seite 64. Den Gugelhupf gab es vergangenen Sonntag, als wir N. und R. zum Kaffeetrinken eingeladen hatten. Die Kombination aus süßem, krümligen Teig und zart saurem Sirupguss ist mal was anderes und hat definitiv was für sich. Holt euch aber Gäste ins Haus, diesen Monster-Gugel bekommt man nur mit vielen hungrigen Mäulchen weg!

Rezept für leckeren Crème-Fraîche-Gugelhupf mit Zitronensirup, ein Becherkuchen | Foodblog rehlein backt

Zutaten:
1,5 Becher Crème Fraîche (225g)
1 Pck. Vanillezucker
2,5 Becher Zucker (400g)
etw. Salz
6 Eier
1,5 Becher Öl (225ml)
1 Becher Mehl (130g)
2 Becher Weichweizengrieß (210g)
1 Becher Kokosraspeln (70g) + ein bisschen für die Deko
1 Pck. Backpulver
160ml frischer Zitronensaft (ca. 2-3 Zitronen)

Zubereitung:
Sucht euch eine große Gugelhupf-Form und fettet sie gut ein. Ofen auf 175 °C vorheizen. Gebt die Crème Fraîche in ein Schälchen und wascht einen der Becher aus. Dies ist nun euer Messbecher (falls ihr das Glück hattet, dass euer Supermarkt 150g-Becher führt).

Gebt den Vanillezucker mit 1,5 Bechern Zucker (240g), einer Prise Salz sowie den Eiern in eine Rührschüssel und schlagt alles mit dem Mixer schön schaumig. Anschließend kommen das Öl und die Crème Fraîche dazu, nochmals mixen.

Nun vermischt ihr das Mehl, den Grieß, das Backpulver und den einen Becher Kokosraspeln miteinander und gebt diese trockenen Zutaten zu den bereits angerührten flüssigen. Unterrühren und ab in die Form damit! Backzeit etwa 50 Minuten, zum Ende solltet ihr die Stäbchenprobe machen. Bleibt noch Teig daran hängen, gebt dem Kuchen noch mal zehn Minuten.

Ist der Gugelhupf fertig, lasst ihn eine Weile in der Form auskühlen, bevor ihr ihn auf einen hübschen Teller stürzt.

Für den Sirup presst ihr die Zitronen aus, gebt den restlichen Becher Zucker hinzu und stellt die Masse auf den Herd. Der Sirup sollte etwa zwei bis drei Minuten kochen, dann ist er fertig. Nehmt nun einen kleinen Spieß und stecht den Kuchen mehrmals tief ein. So kann der Sirup besser aufgesogen werden. Streicht ihn noch heiß mit einem Silikonpinsel auf den Kuchen. (Wer keinen Silikonpinsel hat, kann den Sirup auch sachte mit einem Esslöffel aufträufeln.) Zum Schluss streut ihr eine Handvoll Kokosraspeln auf den Gugelhupf und setzt ihn euren Lieben vor. Guten Appetit!

Rezept für leckeren Crème-Fraîche-Gugelhupf mit Zitronensirup, ein Becherkuchen | Foodblog rehlein backt

PS: Falls ihr euch fragt, was ich für eine tolle Form benutzt habe; Es ist eine Silikonform - die erste, die ich jemals benutzt habe. Bisher habe ich mich gesträubt, doch nach meinem Test muss ich sagen: Die Dinger sind echt verdammt praktisch. Ich hatte noch nie eine Kuchenform so schnell sauber! Und die vielen Modelle sind natürlich auch verführerisch. (Dieses hier bekommt ihr zB bei Amazon*.)

Allerdings sollte man Silikonformen im Ofen immer auf das Blech und nicht aufs Gitter stellen, gibt sonst unschöne Dellen im Kuchen. (Und jetzt ratet mal, wie ich DAS herausgefunden habe! ;)


*Affiliate Link: Wenn ihr darüber einkauft, erhalte ich eine kleine Provision.

Kommentare:

  1. Die Form ist ja mal der Hammer! Aber der Kuchen erst recht. Sieht sehr lecker aus, sollte ich auch mal probieren :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich will deine Backform haben. Grr.

    Aber den Hupf (ohne Gugel) werde ich mir merken. Sieht nomtastisch aus! (:

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was hast du gegen das "Gugel" vorm Hupf?

      Löschen
    2. Ich ging davon aus, dass ein interdisziplinäres Gugel eine Backform wie deine vorraussetzt. Da ich über solche quantentechnischen Einheiten nicht verfüge, verzichtete ich auf die Koseform "Gugel".
      ;P

      Löschen
    3. Ich glaube, man kann von einem Gugelhupf sprechen, sobald der Kuchen in einer runden Form mit Loch in der Mitte gebacken wurde. :D Aber so sicher bin ich mir da nicht. Wo sind all die Gugelhupf-Experten wenn man sie braucht!?

      Löschen
  3. Hey :)
    Toller Blog! Bin gleich mal Leserin geworden.
    Würde mich sehr freuen, wenn du mal bei mir vorbei schaust.
    Lg Jasmin (jkochundback.blogspot.de)

    AntwortenLöschen

Kommentare sind wie Sahnehäubchen auf einem leckeren Stück Kuchen - Danke, dass du ein paar süße Worte dalässt! ♥♥♥

PS: Negative anonyme Kommentare werden nicht freigeschaltet.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...