Montag, 24. Dezember 2012

Weihnachtsbäckerei: Dreierlei Makronen

Und wieder einmal verrate ich euch ein geheimes Rezept meiner geliebten Oma, deren Backwerke wirklich schon immer wunderbar waren! Tatsächlich bekommt sie die Makronen - mit demselben Rezept - jedes Jahr noch ein bisschen besser hin als ich. Wie auch immer sie das schafft, es ist Magie - und einfach nur lecker! Ob ihr gemahlene Nüsse oder Kokosraspeln benutzt, bleibt euch überlassen. Ich hab einfach das dreifache Quantum gemacht und jede Sorte gebacken. Hach. <3


Zutaten:
3 Eiweiß
1 Prise Salz
200g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
250g Kokosflocken, gemahlene Mandeln oder Haselnüsse
einige Obladen

Zubereitung:
Schlagt das Eiweiß mit einem Mixer halbsteif, gebt die Prise Salz dazu und schlagt es dann so steif, dass ihr euch die Schüssel verkehrt herum über den Kopf halten könnt, ohne euch einzusauen. Lasst nun  den Zucker nach und nach dazu rieseln und mixt alles schööön cremig. Zum Schluss kommen die Kokosflocken, gemahlenen Mandeln oder Haselnüsse hinein. Nochmals gut vermengen, fertig.

Nun verteilt ihr die kleinen Obladen auf einem mit Backpapier belegten Blech und setzt mithilfe von zwei Teelöffeln kleine Teighäufchen auf jede Oblade. Wer es besonders hübsch anstellen will, kann für die Nussmakronen auch einen Spritzbeutel mit Lochtülle verwenden.

Die Backzeit beträgt 15-20 Minuten bei 160 °C. Lasst es euch schmecken!

Kommentare:

  1. Makronen hab ich erst einmal versucht zu machen und das war eher ein Desaster :-)
    Aber deine klingen sehr gut, vielleicht geb ich ihnen nochmal eine Chance.

    AntwortenLöschen
  2. Ich mag Kokosmakronen am liebsten! :3 Habe dieses Jahr sogar welche gemacht, bei denen man keine Oblate braute oO

    AntwortenLöschen
  3. Sehr leckere Makronen :)
    Ich hatte dieses Jahr auch welche gemacht, aber die sahen nicht so genial aus wie deine T__T

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Rebecca,

    eine schöne Seite hast du. Ich könnte mich sofort in die Küche stellen und backen, nachdem ich mich hier ein wenig umgesehen habe. Zum Beispiel die homemade Oreos oder der Schoko-Gewürzkuchen. Oder Kokosmakronen, die habe ich dieses Jahr auch nicht mehr geschafft zu backen... bin gespannt, was du in 2013 backen wirst!

    Liebe Grüsse,
    Sarah

    AntwortenLöschen

Kommentare sind wie Sahnehäubchen auf einem leckeren Stück Kuchen - Danke, dass du ein paar süße Worte dalässt! ♥♥♥

PS: Negative anonyme Kommentare werden nicht freigeschaltet.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...