Montag, 21. Januar 2013

Pastell-Schachbrettkuchen


Es ist Zauberei, haha. Nein, eigentlich ist es nur eine simple *Kuchenform. Drei Böden und ein bestimmtes Teigtrenn-Accessoire sorgen für die "Magie" in diesem Kuchen, nämlich für das hübsche Schachbrettmuster im Inneren, welches man erst beim Anschneiden entdeckt. Da mir schwarz-weiß zu langweilig war, habe ich eine Pastell-Variante gebacken. Der Teig reichte nur für zwei Böden, nächstes Mal verdopple ich also die Menge.

Und auch wenn das recht hübsch ausschaut (und auch lecker war), muss ich trotzdem zugeben, dass ich vom Frostingrezept mehr als enttäuscht war. Die einzelnden Komponenten wollten sich einfach nicht miteinander verbinden und außerdem ist es mit 750g (!) Puderzucker auch wirklich viel zu viel des Guten. Deswegen gebe ich dieses Rezept heute auch nicht mit an und starte gleichzeitig den Aufruf:

Bitte gebt mir Rezepte für ein wunderbares, weißes (!) Kuchenfrosting! Ich wäre euch auf ewig dankbar! :)


Zutaten für den Teig (einfache Menge):

4 Eier
200g Zucker
200ml Flüssigkeit (z.B. saure Sahne, Joghurt, Créme Fraîche ...)
200ml Öl
300g Mehl
1 Pck. Backpulver

Zubereitung:

Gebt die Eier und den Zucker in eine große Rührschüssel und schlagt alles mit dem Handmixer dick cremig. (Wenn ihr den Mixer dabei leicht schräg haltet, schlagt ihr zusätzliche Luft rein. Das macht den Teig später schön fluffig.)

Nun gebt ihr abwechselnd das Öl sowie die Flüssigkeit hinzu. (Hier könnt ihr kreativ werden und nehmen, was ihr gerade zur Hand habt oder was euren Kuchen beeinflussen soll. Sahne, Joghurt oder Créme Fraîche machen den Kuchen schön saftig ohne ihn geschmacklich zu verändern. Wählt ihr stattdessen aber beispielsweise Kokosmilch, Creme- oder Eierlikör, bekommt der Teig zusätzlich eine tolle Note.)

Mischt das Mehl mit dem Backpulver und siebt es hinzu. Gut verrühren, fertig. Solltet ihr auch eine so tolle *Schachbrettform haben, färbt den Teig in zwei Farben ein und befüllt die Form nach Anleitung. (Ich habe wie immer die *Wilton Gelfarben benutzt, und zwar die Farbtöne *Sky Blue und *Pink. Ich liebe diese Farben, weil sie sehr ergiebig sind. Man braucht immer nur eine Mini-Menge davon!)


Ansonsten könnt ihr mit diesem Teig auch einen Papageienkuchen backen, ihn "klassisch" weiß lassen oder einen Schokokuchen daraus zaubern. Hierfür einfach 2 EL Kakao, 2 EL mehr von der Flüssigkeit und ggf. ein, zwei EL Zucker hinzufügen, ganz nach Geschmack. Für Cupcakes eignet sich das Rezept ebenfalls. Die Teigmenge ergibt zwölf Stück.

Backzeit 35-40 Minuten bei 180 °C. Nach den Backen lasst ihr den Kuchen etwa zehn Minuten in der Form auskühlen, bevor ihr ihn daraus befreit. Später könnt ihr ihn mit Schokolade überziehen, mit Puderzucker bestäuben oder in ein edles Frosting oder eine Ganache hüllen. Falls ihr ein tolles Rezept zur Hand habt, versteht sich. (Eine leckere Schokoladen-Ganache findet ihr hier.)

Das Rezept habe ich übrigens von Maria und bin begeistert, denn der Kuchen gibt keinen einzigen Krümel an das Frosting ab, wenn man ihn bestreicht!


*Affiliate-Links

Kommentare:

  1. Hallo Rebecca,
    ich hab sogar zwei Frostings für dich im Angebot. Eines mit weißer Schokolade: http://miris-kitchen.blogspot.de/2011/01/red-velvet-cupcakes-die-zweite-oder-wie.html

    und ein "klassisches" Frischkäse-Frosting:
    http://miris-kitchen.blogspot.de/2011/02/rainbow-cupcakes.html


    Beides sehr lecker und zu empfehlen. Eine amerikanische Buttercreme nur aus Butter und Puderzucker sowie etwas Milch kann ich dir auch nicht empfehlen, denn das schmeckt einfach nur süß und fettig und sonst nach nix.

    Gruß
    Miri

    AntwortenLöschen
  2. Weisses Frosting.
    Meine Basic Buttercreme, wird wenn man auch genug lange schlägt weiss.
    Meine liebste Variation hab ich in meinem aktuellen Cupcake-Post beschrieben. here wenn du's ausprobierst, gib Bescheid, obs geschmeckt hat :D

    Die Schachbrettform find ich übrigens genial. So eine will ich auch!

    Grüsse
    Myri

    AntwortenLöschen
  3. Danke ihr beiden, die sehen echt guuuuut aus! <3

    AntwortenLöschen
  4. Wohooo, sieht das gut aus! So eine Form ist quasi schon bestellt!

    AntwortenLöschen
  5. Argh!
    Musst Du so tolle Kuchenformen vorstellen?!
    Meine Wunschliste musste soeben erweitert werden... *seufz*

    LG Sandra :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würd ja sagen "Tut mir leid", aber das wäre gelogen und lügen ist dreckig! :D Die Form macht wirklich Spaß!

      Löschen
  6. totaaal süüß <333

    Ps: Ja ich habe immer mit directions gefärbt, bei mir gingen sie immer super raus, für meinen geschmack sogar zu schnell...aber bei mir halten haarfraben immer schlechter...
    Liebste Grüße
    ViktoriaSarina

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Rebecca,

    ich bin auf der Suche nach der Lecker Bakery Vol. 1 & 2 auf deinen Blog gestoßen. Ich bin total begeistert und jetzt im Backfieber! ;-) Die Backform habe ich mir auch schon bestellt. Ich habe aber 2 Fragen: Bleibt der Trenner beim Backen drin, oder bleibt er nur zum Befüllen drin? Sonst könnte man ja immer nur einen Boden backen. Und hast du beim Zusammensetzen etwas zwischen die Böden getan, damit sie beim Anschneiden nicht auseinander fallen?

    Danke schonmal! ;-)

    LG Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sarah,

      freut mich, dass ich dich mit dem Backfieber anstecken konnte. :) Der Teigtrenner wird nur zum Befüllen in die einzelnen Formen gesetzt. Mir ist immer etwas Teig unten drunter durchgelaufen, aber mekrwürdigerweise macht das nichts. Ich habe nichts zwischen die Böden getan, aber würde es nächstes Mal tun! Einfach eine dünne Schicht Frosting oder Marmelade oder dergleichen. Denn beim Anschneiden wollten die Stücke schon das eine oder andere Mal auseinander fallen. :P

      Beste Grüße und viel Erfolg!

      Löschen
  8. Hallo Rehlein,
    versuch doch mal das Fluffy White Frosting von USA-KULINARISCH
    - das gelingt immer ;)

    LG BiMoLoves2Bake

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Rebecca,

    nach meiner letzten Klausur für das Semester habe ich mich direkt ans Backen gemacht. Soweit hat das auch ganz gut funktioniert mit der Form. Ich hatte die eine Hälfte des Teigs mit einer Gelfarbe von Wilton in ein schönes Rosa eingefärbt. Nach dem Backen war von der Farbe allerings nicht mehr wirklich was zu sehen. Ich denke, da muss man doch etwas mehr verwenden. naja, beim nächsten Mal bin ich schlauer! ;-)

    Viele Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sarah,

      schade, dass dein erster Versuch etwas missglückt ist. Die Wilton-Gelfarben benutze ich auch und habe damit bisher nur gute Erfahrungen gemacht. Vielleicht nimmst du nächstes Mal wirklich etwas mehr Farbe.

      Beste Grüße
      Rebecca

      Löschen
  10. Hallo Rehlein,
    könntest du vllt ein Foto von der Backform hochladen? Hab keines gefunden und kanns mir nur schwer vorstellen ^^ Danke

    Anne von
    http://kittyskueche.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anne,

      schreib mir einfach mal eine Mail, dann schieß ich schnell ein Foto von der Form und schicke es dir! Sie ist wirklich nich arg spektakulär. ^^

      Beste Grüße!

      Löschen
  11. Hallo, hab das soeben gefunden und wollte fragen ob die Formen eingefettet und gemehlt werden müssen? Hab solche Backformen und wollte das dann auch probieren, nur steht nichts in der Beschreibung davon. Danke im Voraus und liebe Grüsse aus Luxemburg
    Marie-France

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Marie-France! Du musst lediglich die große runde Form einfetten und mit Mehl oder Semmelbröseln auskleiden, da nur diese in den Ofen kommt. Die Einsätze für die Kreise benötigst du ja nur zum getrennten Einfüllen der Teige, daher müssen diese nicht behandelt werden. (Zumindest ist das so bei meiner Backform.) Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen

Kommentare sind wie Sahnehäubchen auf einem leckeren Stück Kuchen - Danke, dass du ein paar süße Worte dalässt! ♥♥♥

PS: Negative anonyme Kommentare werden nicht freigeschaltet.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...