Freitag, 22. Februar 2013

New In: Torten dekorieren No. 1

Ja, ich bin ein Mitläufer und schrecklich neugierig, ich geb's ja zu. Als sich alle Food-Blogger wegen dieses neuen Hefts von DeAgostini überschlagen haben, musste ich einfach heraus finden was dran ist und habe mir auch eine Ausgabe zugelegt. Für 1,50 Euro kann man ja auch nix falsch machen, oder?


Nö, kann man nicht. Aber auch nur für 1,50 Euro! Aber dazu gleich mehr. Erst mal zu den Fakten: Torten dekorieren - Süße Kreationen kunstvoll verzieren ist ein für DeAgostini typisches Sammel-Magazin. Mit jeder neuen Ausgabe erhält man weiteres Zubehör, mit dem man seine Gebäcke verschönern kann und hat zum Schluss ein praktisches Set beisammen, mit dem man für alle Eventualitäten gewappnet ist. In diesem Heft sind es zwei rosa Schmetterlingsausstecher, Glitzerpuder sowie ein Pappständer für Cupcakes. In den folgenden soll es unter anderem Modellierwerkzeug, Spritzbeutel plus Tüllen, Stempel und Schablonen geben.

Das alles für nur 1,50 Euro? Klingt super, werdet ihr denken. So günstig ist allerdings nur die erste Ausgabe, mit der man die Kunden fangen möchte. (Okay, jetzt werde ich hier schon biestig, dabei wollte ich mir das für etwas später im Artikel aufheben. ... Ach was soll der Geiz!) Jede weitere Ausgabe schlägt mit 4,99 Euro zu Buche und ist somit nicht mehr wirklich ein Schnäppchen. Torten dekorieren soll zunächst zweimal im Monat, später wöchentlich erscheinen und dann sind es auch schon zwanzig Euro, die man dafür berappelt. Ui.

Wenn das Magazin gut und die Beigaben hochwertig wären, wäre das auch absolut kein Problem - natürlich ist dem aber nicht so. Zugegeben, die Aufmachung des Heftchens ist süß und die Tipps und Bilder wirklich gut. Allerdings umfasst der Spaß nur mickrige 22 Seiten und das ist schon echt mau. Hier ein kleiner Einblick:




Als erstes fiel mir negativ auf, dass der Anschnitt des Magazins unsauber ist. Ich ging dann extra in ein zweites Geschäft, in der Hoffnung, dort ein besseres Exemplar zu erhalten, aber bei allen anderen dort verfügbaren Exemplaren fand ich dieselben ungeraden Heftränder vor. Beim Schmökern ging es dann weiter mit den unschönen Kleinigkeiten: Auf nahezu jeder der 22 Seiten wird man darauf hingewiesen, was einen alles Tolles in den kommenden Ausgaben erwarten wird, entweder als Randnotiz oder auch mitten im Text.

Um ganz sicher zu gehen, dass die Werbung auch von wirklich jedem wahrgenommen wird, sind zudem mehrere Flyer beigelegt. Ein großer, der die Goodies der kommenden Ausgaben hübsch bebildert anpreist, ein Reservierungscoupon für den Zeitschriftenhändler (von so was hab ich noch nie was gehört) und gleich zwei Abo-Bestellkarten. Für die beste Freundin oder die nervige Nachbarin. Wer ein Abo abschließt, bekommt natürlich viele Geschenke.

Die Beigaben sind auf den ersten Blick toll! Die Ausstechförmchen sehen niedlich aus, haben hübsche Motive und Lebensmittel-Glitter wollte ich eh immer schon mal kaufen. Mit dem Ständer kann ich nicht so viel anfangen und finde ihn auch nicht sonderlich schick, aber was soll's. Ich werde ihn aufheben und benutzen, sobald ich mal wieder Cupcakes für eine Party backe.

Nachdem ich die Goodies ausgepackt hatte, war ich dann allerdings doch enttäuscht. Die Ausstecher rochen erst mal stark nach Chemie, was mich sehr abgeschreckt hat. Des Weiteren sind die Ränder nicht gut verarbeitet, so dass ich immer eine kleine Ecke im Fondant haben werde, wenn ich sie benutze. Auch beim Glitterpuder gab es eine Überraschung (auf der Unterseite).


Von dieser Art Glitter habe ich schon gehört und Rainbow Dust wird sogar in bekannten Onlineshops für diesen Zweck angeboten - ebenfalls mit dem Hinweis, dass er nicht zum Verzehr gedacht ist. Dennoch hätte ich erwartet, dass man diesen Hinweis wenigstens auf der Packung abdruckt.

Fazit
Diese Ausgabe wird meine erste und letzte sein. Zwar finde ich sie inhaltlich an sich gut, jedoch bin ich nicht bereit, so viel Geld für letztendlich so wenig Zeitschrift und außerdem qualitativ nicht besonders gute Produkte zu bezahlen. Auch die Erscheinungshäufigkeit schreckt mich ab. Mir wäre es lieber, der Verlag würde monatlich ein umfassendes Heft rausbringen, statt der vielen dünnen Heftchen. Aber natürlich kann man auf diese Weise viel mehr Geld machen. Ich fühle mich stark an die bunten Kinderzeitschriften erinnert, die nie viel Inhalt haben, aber ein super knalliges Geschenk, das im Idealfall auch noch glitzert und die Kleinen zum "Darf ich das habeeeeen, Mamaaaa?"-Betteln motiviert. Dieses Konzept wird sicherlich auch mit Torten dekorieren aufgehen - aber nicht bei mir.

(So, und jetzt bin ich offziell mal wieder die einzige Bloggerin, die ehrlich ihre Meinung sagt! Wie schon bei der Cupcake Heaven. Irgendwie muss man sich ja unbeliebt machen. ;)

Kommentare:

  1. Habe die 1. Ausgabe "gewonnen" denke aber genau so wie, und der knaller? Es soll ÜBER SECHZIG 60!!! Ausgaben geben, das wird echt teurer als alles andere.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 60 Ausgaben!? Ich will gar nicht wissen wie viel Geld die alle zusammen kosten! Die erste habe ich mir jetzt mal gekauft, aber den Rest definitiv nicht!

      Löschen
  2. Danke für den tollen Bericht! Sowas in der Art hatte ich mir schon gedacht :) Und hä??? Glitter zum Cupcakes verzieren, was aber nicht essbar ist?? Wie soll das denn gehen? Muss ich dann alles wieder runterfriemeln vorm Essen? Ich sag dann meinem Besuch "Guckt mal, hübsch, ne?" und dann geh ich in die Küche den Glitter wieder abwaschen... haha Das ist ja ein Witz :D Braucht kein Mensch...

    Liebe Grüße Ann-Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Heft steht, man soll den Glitter wenn möglich nur auf Stellen auftragen, wo man ihn vorm Verzehr herunterpusten kann. Stell ich mir auch lustig vor, wenn sich am Kaffeetisch glitzernde Wolken erheben und alle sich gegenseitig wieder den Glitter aufpusten. :D Ich weiß auch nicht, ich möchte ungern etwas auf mein Essen geben, das man eigentlich nicht essen sollte. Mikroplastik ist eben doch nur Plastik und hat auf Nahrungsmitteln nichts zu suchen.

      Löschen

    2. der Glitter ist essbar wenn man nicht alles und jedes kiloweisse damit einpudert ;-) es soll nur kleine Akzente setzen !! Ist nichts anderes wie Blattgold was man auch in erstklassigen Restaurants auf seiner Nachspeise oder im Wein und.und,und ..... findet also keine Sorge giftig ist er nicht !!! Und wenn ihr bedenkt was dieses alles in einem wirklich guten Tortenladen kostet ,find ich sind es für Anfänger absolute Schnäppchen !! Der Glitter allein kostet schon um die 5,-€ die Ausstecher kosten im Laden 1.90 € aufwärts der Cupkakestand 12€ ich denk schon das der Preis von 4,90 € real und super ist . Ich kaufe mir seit Jahren Tortendekorationszeitschriften da kostet keine unter 7 € von den Büchern ganz zu schweigen . Was erwartet ihr eigendlich ,habt ihr euch schon einmal preislich erkundigt ???? Es ist jedem selbst überlassen weitere Exemplare zu kaufen ,aber vor Anderen madig zu machen find ich nicht fair .So eine Zeitschrift herzustellen ist nicht einfach ,schliesslich müssen die Dinge die dort abgebildet werden auch erst einmal angefertigt werden !!
      LG Carmen

      Löschen
  3. Ich habe mir die erste Ausgabe auch geholt und bin auch nicht sooo begeistert, wie zuerst gedacht. Das Heftchen ist wirklich sehr dünn. Die Ausstecher und die die Cupcake-Etagere (ist jetzt meine 4. Etagere aus Pappe, die ich besitze - warum, weiß ich auch nicht^^) gefallen mir ganz gut, aber von den Glitzerpuder bin ich enttäuscht. Warum soll ich meine Cupcakes und Co. mit dem Glitzer verzieren, dann aber allen sagen "Bitte den Glitzer vorher entfernen!" Total nervig.
    Wird auf jeden Fall auch meine letzte Ausgabe gewesen sein.

    Liebe Grüße! :)

    AntwortenLöschen
  4. Ich hab ja auch schon damit geliebäugelt. Aber irgendwas hat mich davon abgehalten diese Zeitschrift zu kaufen und erst recht ein Abo abzuschließen.

    Das die weiteren Ausgaben so unverschämt teuer sind, war mir klar. Ist ja immer so, aber wenn die Zeitschrift dann auch noch so oft kommt, wenig Inhalt haben und die "Geschenke" auch noch minderwertig sind, finde ich es mehr als unverschämt.

    Aber wie du schon geschrieben hast, es wird immer Leute geben die so etwas kaufen...schade!!!

    AntwortenLöschen
  5. Sehr schade das es hier so seltsam dargestellt wird. Dieses Glitterpuder gibt es ÜBERALL zu kaufen wo du auch Backartikel bekommst. Man kann es essen aber man soll sparsam damit umgehen.

    In den Ausgaben sind Beilagen wie zum Beispiel von Wilton! Wilton ist eine Firma mit gutem Namen und tollen Produkten. 4.99€ ist für die tollen Goodies echt akzeptabel.

    Ich habe gelernt, dass es manchmal besser nichts zu sagen, wenn man nicht so richtig Bescheid weiß.

    Liebe Grüsse
    Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karen,

      ich beziehe mich bei meiner Review auf die Ausgabe, die ich vorliegen habe und diese hat mich nun einmal enttäuscht. Das hat also nichts mit "nicht richtig Bescheid wissen" zu tun. Ich gebe lediglich meine Meinung zu Ausgabe Nummer 1 und zu den Infos, die darin enthalten sind, kund.

      Dass diese Art Glitzerpuder in bekannten Shops verkauft wird, ist mir bewusst und das habe ich auch so geschrieben. Bemängelt habe ich lediglich, dass der Gesundheitshinweis außen nirgends vermerkt war. Meiner Meinung nach mangelnde Deklaration.

      Und dass kommende Goodies von Marken wie Wilton sein werden, lese ich zum ersten Mal. Diese Info konnte ich weder in Ausgabe 1, noch auf der Internetseite finden. Woher weißt du das?

      Beste Grüße
      Rebecca

      Löschen
    2. In der ersten Ausgabe war ein Zettel dabei, mit den kommenden Ausgaben. Gerne fotografier ich ihn morgen und poste ihn dir auf die Pinnwand. Den hast du vielleicht übersehen. Das meinte ich mit nicht Bescheid wissen.

      Liebe Grüsse
      Karen

      Löschen
    3. Danke, das brauchst du nicht, denn den hatte ich auch. Habe ihn sogar extra noch mal rausgeholt und nachgelesen, konnte aber noch immer keinen Hinweis auf Wilton oder andere Marken finden. Sie schreiben nur, die Utensilien seien "qualitativ hochwertig". Das konnte ich dieses Mal von meinen leider nicht behaupten, weswegen mein Urteil auch so ausgefallen ist. Wenn du wirklich so zufrieden bist, freut mich das für dich natürlich. Meine Meinung werde ich dennoch nicht ändern und auch kein weiteres der Sammelhefte kaufen. ;D

      Löschen
    4. Hallo, bin zufällig über einen Blog auf deine Bewertung des 1, Heftes aufmerksam geworden.
      Ich hatte mich ein wenig auf der Homepage des Heftes schlau gelesen, was einen in den nächsten Ausgaben erwartet. Dort stand irgendwo, ich glaube in den FAQ, bezugnehmend zu den Tüllen der Spritzbeutel, dass die eine ähnliche Nummerierung wie die von Wilton haben! daher durchaus vergleichbar wären . weiter stand dort auch, dass alle Beilagen der Hefte eigens für diese Serie gefertigt werden.
      Das irgendwelche Beilagen Original Wilton sind, war dort nicht zu lesen.

      Schönen Abend euch!
      Konny

      Löschen
    5. Danke für deinen Beitrag, also ist es dir wie mir ergangen und ich bin nicht unfähig, diese Info zu finden! :D

      Löschen
  6. Ich gebe Dir 100%ig recht! Als ich dieses dünne Heftchen schon im Laden gesehen haben zusammen mit den Backformen, die wie Kinderförmchen aussahen, nein danke.
    Und ich finde nicht mal, dass die Artikel besonders schön dargestellt wurden.
    Aber wenn jetzt jeder schon für € 1,50 gekauft hat, hat sich die erste Ausgabe schon mal gelohnt. Und wer bitte zahlt dann später €4,99? Da bleib ich bei meiner geliebten Bakery von Lecker, da weiß ich, was ich bekomme. Mit backfrischen Grüßen <3

    AntwortenLöschen
  7. Ich hatte die Zeitschrift schon im Oktober 2011, als es die bereits einmal gab. Damals gab es massive Schwierigkeiten bei den Abo-Geschenken, die angeblich nicht lieferbar waren. Das hat letztlich dazu geführt, dass ich keine meiner 5 Ausgaben bezahlen musste. Bei den Goodies hält es sich die Waage zwischen sehr gut und eher na ja. Ich werde mir das Abo von damals nicht verlängern. Sollte ich eine Ausgabe sehen, wo mich für fast 5 Euro sowohl die Thmen als auch die Zugabe interessieren, werde ich mir die einfach kaufen und gut ist's. Wöchentliches Erscheinen finde ich auch sehr heftig. Einmal im Monat oder zweiwöchentlich hätte mir völlig gereicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja interessant zu erfahren! Habe im Herbst gar nichts davon mitbekommen. Danke für deine Einschätzung und Erfahrung.

      Löschen
  8. Danke für deine Meinung zur Zeitung :)
    Ich hatte echt überlegt, ob ich sie mir zulege -dass sie teurer wird, ist eh klar - aber die Quali scheint ja echt nicht besonders zu sein... Also werde ich es wohl sein lassen^^

    Liebe Grüße,
    Melli

    AntwortenLöschen
  9. Da sieht man mal wieder, dass man nicht jeden Trend mitmachen und nicht jedes "gehypte" Werk sofort kaufen muss ;-)
    Danke für deine tolle Rezension und lieben Gruß aus Hamburg, Isa

    AntwortenLöschen
  10. Ha! Die Zeitschrift habe ich auch letztlich einem Kiosk gesehen, beschnuppert und dann mit dem Gedanken "so oft back ich jetzt auch keine Torten.." liegen gelassen..
    Hast du schonmal diese fette Zeitschrift, die manchmal so krasse Silikonformen (wie zB für nen Gugelhupf) als Beigabe dabei hat, ausprobiert? :3 Die kostet glaub ich an die 10 Euro, hat aber eben.. große Extras und so.. ^^"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß welche du meinst, aber ne, die habe ich mir noch nicht gekauft - weil teuer. :D Sie hat glaube ich einen ziemlich simplen Namen wie "einfach backen", oder so ähnlich? Bei Silikonformen bin ich aber immer etwas skeptisch und kaufe bevorzugt Markensachen von Tchibo oder Silikomart.

      Löschen
    2. was heißt denn bitte " wenn man nicht so richtig Bescheid weiß"? ich denke es reicht, die erste Ausgabe vorliegen zu haben um zu entscheiden ob die Zeitschrift für einen selbst etwas taugt oder nicht. und wenn man etwas Erfahrung in Sachen Backen hat, kann man sicherlich auch die Qualität der Zeitschrift und der Zugaben beurteilen.

      Zeitschriften die mit vielen Geschenken werben und wo man mit jeder Ausgabe ein neues "Bauteil" bekommt halte ich grundsätzlich für wenig seriös. die massenhafte Werbung in dieser Zeitschrift unterstreicht diesen Eindruck ja noch.

      aber dennoch steht es jedem frei, sich sein eigenes Urteil zu bilden. wer sein Geld hier gut angelegt sieht kann ja immer noch gerne zugreifen.

      für mich spiegelt der Bericht nur das wieder was ich mir bei der Fernsehwerbung und dem Griff ins ZeitSchriften Regal schon dachte :-)

      Löschen
    3. Danke, ganz meine Meinung! :D

      Löschen
  11. Ich habe 2011 auch einiges von den Problemen mit dem Abo mitbekommen, habe mich aber schon damals gegen die Zeitung entschieden. Es waren die gleichen Gründe wie bei dir: zu teuer, zu wenig Inhalt und die Geschenke überzeugten mich nicht. Diese Meinung hat sich bis heute nicht geändert!

    Ich hatte diesmal auch ein Exemplar vom Verlag erhalten, aber es vorgezogen nicht darüber zu bloggen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Info! Scheinbar haben damals einige Probleme mit dem Abo gehabt.

      Mein Exemplar habe ich selbst gekauft und finde, dass man durchaus auch negative Kritiken verfassen kann, wenn man hinter seiner Meinung steht. Ich möchte keine Gut-Wetter-Bloggerin sein, selbst wenn es "nur" ums Backen geht. Auch gesponsorte Artikel können bei mir ihr Fett weg bekommen, denn ich bewerte immer ehrlich.

      Einfach nichts zu schreiben, ist natürlich auch ein Statement. ;)

      Löschen
  12. Ich bin nach der Lektüre der ersten Ausgabe zum gleichen Schluss gekommen wie Du! Das war meine letzte. Für 1,50€ konnte man hier sicher wenig falsch machen, man ist ja auch irgendwie neugierig ;-) Aber wenn ich mir überlege, was an Kosten, insbesondere bei wöchentlichem Erscheinen, rauskommt, brauche ich nicht lange überlegen.
    Ich frage mich, auf welche Zielgruppe der Verlag schlussendlich abzielt! Für absolute Tortendekorationsneulinge finde ich viele Angaben viel zu schwammig: z.B. "Rollfondant ist fertig im Handel erhältlich (in Blockform)" hilft vielen da vermutlich erstmal wenig weiter, genauso wird einfach vorausgesetzt, dass man wohl weiß, wie mal Fondant oder Blütenpaste am besten ausrollt. Ich für meinen Teil hatte, als ich anfing mich für Motivtorten zu interessieren, damit schon so meine Problemchen. Darauf wird im Heft aber leider nicht eingegangen!
    Für wirkliche Anfänger fehlen mir hier auf jeden Fall die Basics.
    Wer sich wirklich (ernsthaft) mit Cakedecorating auseinandersetzt, besitzt vermutlich auch viele der Goodies bereits. Die 20€, die man durch Nichtkaufen der Hefte sparen kann, bringt man sicher in jedem Tortenonlineshop besser unter die Leute!
    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  13. Danke, danke, danke... dass endlich mal jemand geschrieben hat, was ich mir die ganze Zeit schon dachte, Rehlein!
    Ich bin Konditorin im letzten Ausbildungsjahr und in meiner Berufsschulklasse haben sich ein paar Leute schier überschlagen wegen dieser neuen Sammelzeitschrift. Kann ich absolut nicht nachvollziehen - unter "Profis" sollte man doch ein anderes Niveau erwarten.
    Außerdem finde ich, dass oftmals die "falschen" Sachen erklärt werden. Damit meine ich nicht inhaltliche Fehler, sondern einfach, dass hin und wieder das Augenmerk auf unwichtige, allgemeinhin geläufige Dinge gelegt wird, während manches, was sich dem (Hobby-)Bäcker vielleicht nicht gleich erschließt, einfach übergangen wird (z. B. verschiedene Arbeitstechniken...).
    ♥sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine Einschätzung vom Profi, dankeschön! (Da wäre ich von meinen Klassenkameraden aber arg "geschockt" - die müssten es eigentlich besser wissen! Aber Pastellfarben können unglaublich verführerisch wirken. :)

      Löschen
  14. Was ich im internet immer wieder erstaunlich finde, it das alle immer die gleiche Meinung haben. Schreibt einer oh die Zeitschrift ist sooo toll und alles sind auch im dem Tonfall die Komentare und umgekehrt.

    Natürlich erwarte ich von Zugaben in ner Zeitschrift keine Profi qualität, aber darum geht es hier auch nicht. Die zielgruppe in die ich reinfallle, soll sich bischer nur dafür interresiert haben aber eben noch Kein equipment oder so gekauft haben. Ich besitze nur ein paar Springformen und das wars.
    somit war ich von so kleinen spielereien,sehr angetan.

    Und jetzt tut mal nicht alle so: oh mein Gott! 5€! das kann sich kein Normaler Mensch leisten. Habt ihr schon mal ne Zeitschrift in den Händen gehalten? Da gibt es zwei Sorten: 2€ (Glamour,instyle...) die zu 60 % aus Werbung bestehen und 20% aus getarnter Werbung und wenn man Glück hat so 20 Seiten halbwegs Inhalt haben.
    Die Andere Kategorie kostet ab 4€ und kommt dann eben mit ordentlich Inhalt daher.

    Diese Zeitschrift fällt in letztere Kategorie. Wobei der Inhalt nicht im Text sondern im Zusatz zu sehen ist. Im vergleich dazu hab ich in guten Katalogen solche sachen niemals unter 5€ gesehen, okey die Quallität ist zwar besser aber als ANFÄNGER reicht es volkommen aus

    AntwortenLöschen
  15. hallo an alle.ich habe mir einiges hier durchgelesen und habe mich erschrocken das es 60 ausgaben geben soll u das wöchentlich?!was für ein hammer.ich dachte das es billiger wird wenns bis 13 ausgabe geht.falsch gedacht.leider

    AntwortenLöschen

Kommentare sind wie Sahnehäubchen auf einem leckeren Stück Kuchen - Danke, dass du ein paar süße Worte dalässt! ♥♥♥

PS: Negative anonyme Kommentare werden nicht freigeschaltet.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...