Donnerstag, 28. Februar 2013

[Rezept] Stracciatella-Whoopies mit Schokofluff


Durch dieses Rezept habe ich meine große Liebe zu Marshmallow-Fluff entdeckt, denn dieses klebrig-süße Zeug ist Bestandteil der meisten Whoopie Pie-Rezepte, die ich bisher gesehen habe. Ich kam als nicht umhin, die zwei Euro noch was dafür auszugeben und kann nun sagen: Es ist jeden Cent wert! Ihr bekommt Marshmallow Fluff zB bei Kaufland, in den Geschmacksrichtungen Vanille und Erdbeere. Kalorientechnisch bewegt ihr euch in etwa auf dem Level von Nutella, was schon akzeptabel ist, wenn man den Konsum in Maßen hält. Diese Whoopies haben es also ganz schön in sich und sollten unbedingt mit lieben Menschen geteilt werden. Schokonasen werden sie auf jeden Fall schmecken und für Kinder sind sie auch super geeignet, da sie sehr handlich sind.

Zutaten für den Teig:
1 Ei
150g Zucker
1/4 Päckchen Vanillezucker
125g Vollmilchjoghurt
25g Vollmilch
75g Butter
275g Mehl
1/4 TL Backpulver
3/4 TL Natron
150g Zartbitter-Schokolade

Zutaten für die Creme:
170g zimmerwarme Butter
250g Puderzucker
2 EL Kakao
1 Glas Mashmallow Fluff Vanille


Zubereitung:
Schlagt das Ei zusammen mit den beiden Zuckerarten schaumig. Verrührt dann den Joghurt mit der Milch, verflüssigt die Butter in der Mikrowelle oder in einem kleinen Topf auf dem Herd, und gebt Butter und Joghurtmilch anschließend abwechselnd zum Zuckerei. Fein verrühren.

Vermischt das Mehl mit dem Backpulver sowie dem Natron und siebt alles zu den flüssigen Zutaten. Vorsichtig vermengen. Die Zartbitter-Schoki hackt ihr mit einem stabilen, scharfen Messer grob in Stücke und rührt diese in den Teig. Nun muss der Teig 15-20 Minuten im Kühlschrank ruhen.

Heizt den Ofen mittlerweile auf 170 °C vor und legt zwei Bleche mit Backpapier aus. Darauf verteilt ihr den Teig in kleinen Häufchen mit etwa drei Zentimeter Durchmesser. Benutzt dafür am besten zwei Esslöffel, denn der Teig klebt etwas. Die Teighäufchen sollten mit einem Abstand von circa zwei bis drei Zentimeter zueinander paltziert werden, da der Teig noch aufgeht und sich ausbreitet. Die Backzeit beträgt 10-15 Minuten.

Nach dem Backen lasst ihr die Whoopies vollständig auskühlen und bereitet währenddessen die Cremefüllung vor. Schlagt dafür die Butter mit dem Mixer gut cremig, ruhig ein paar Minuten lang. Dann gebt ihr das Marshmallow Fluff hinzu (klebrige Angelegenheit). Zum Schluss kommen Puderzucker und Kakao hinein. Vermengt die trockenen Zutaten erst vorsichtig mit der Butter-Fluff-Mischung und mixt dann alles sehr gut durch. Es sollte eine homogene, etwas feste Creme entstehen.

Zum Aufbringen der Creme benutzt ihr am besten einen Gummischaber oder ein Palettmesser. Ein simples Messer oder ein Esslöffel tun es allerdings auch. Streicht eine kleine Menge der Creme auf jeweils ein Whoppie und setzt ein zweites darauf. So verfahrt ihr mit allen Küchlein und fertig sind eure Whoppie Pies! Sollte Creme übrig bleiben, könnt ihr die als süßen Brotaufstrich verwenden. Guten Appetit!

Kommentare:

  1. Haha! Ich habe auch mal Whoopies mit dem Fluff gemacht und fand es viiiiiiel zu süß! Meine Tante mag das sogar auf Brötchen essen. Demnächst möchte ich das mal mit einer Mascarpone-Creme ausprobieren und neulich habe ich welche mit Erdnussbutterfrosting gemacht. Das war super lecker! Die sehen jedenfalls auch zum Reinbeißen aus. :)

    LG, Miss B.

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe das bislang noch nicht probiert, zwar schon im Regal entdeckt und einige Rezepte, in denen das rein muss, aber mich noch nicht rangetraut...
    Sieht jedenfalls lecker aus, was Du da gezaubert hat!
    LG

    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Normalerweise würde ich ja einen großen Bogen um Marshmallow Fluff machen, aber deine Whoopies sehen einfach zu lecker aus!
    Und das Bild sieht so appetitlich aus!
    Könnt ich grad reinbeißen ;-)

    lt tonia

    AntwortenLöschen
  4. Boah, sehen die toll aus!
    Ich würd jetzt gern sofort genau so ein Teil essen! =)

    AntwortenLöschen
  5. Oh die sehen wahnsinnig gut aus :) da kriegt man glatt Hunger!

    AntwortenLöschen
  6. wow ich lass schon mal den Backofen heiss laufen !!!!
    Mir läuft das Wasser im Mund zusammen!
    Danke für die Anregung!!

    Liebe Grüsse Linda

    AntwortenLöschen
  7. Oh ja, die sehen wirklich toll aus! Hmmmm....
    Whoopie-Pies stehen auch ganz oben auf meiner muss-ich-bald-ausprobieren-Liste. Auch auf jeden Fall mit Schoko. :)
    Liebe Grüße,
    Aurelia

    AntwortenLöschen
  8. Huu, Whoopies! Die sind, egal welche Sorte, immer total lecker und ich liebe es einfach, sie zu backen! :)

    AntwortenLöschen
  9. Auch Whoopies stehen noch auf meiner To-do-Liste. Aber ich hab im Gefühl, dass es bei mir nicht mehr lange dauert, bis ich die mache.

    LG Sandra, die Tortenträumerin

    AntwortenLöschen
  10. Liebes backendes Bambilein,

    ich bin schon oft auf deiner Seite und denke mir, dass sollte ich auch mal probieren und diese Teile werde ich auch nachbacken. Da ich in Österreich lebe komme ich sehr schwer an das Fluff Ding heran. ABER es gibt die Möglichkeit den Fluff selber zu machen - was natürlich sehr viel billiger ist als ihn zu kaufen (abgesehen von den nicht enthaltenen chemischen Zusatzstoffen)- Schau mal bei Chefkoch rein. Das einziges was es dich kostet ist Zeit. Also bitte weiter bloggen - ich freu mich auf ein neues Rezept ... marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marie,

      danke für deine lieben Worte. Ich habe deinen Tipp gleich mal verfolgt und konnte dieses Rezept ausfindig machen:

      http://www.chefkoch.de/rezepte/2237321358349563/Marshmallow-Fluff.html

      Wer es versuchen mag, nur zu, und mir bitte das Ergebnis mitteilen! :)

      Beste Grüße!

      Löschen

Kommentare sind wie Sahnehäubchen auf einem leckeren Stück Kuchen - Danke, dass du ein paar süße Worte dalässt! ♥♥♥

PS: Negative anonyme Kommentare werden nicht freigeschaltet.