Mittwoch, 6. März 2013

Saftiger Kokos-Orangenkuchen mit Mandeln


Dieses Rezept hat etwas verändert. Eigentlich war ich eeewig Verfechter der Vanille- oder Zitronen-Fraktion. Seitdem ich dieses Rezept versucht habe, findet man unter meinen Backzutaten standardmäßig auch das Dr. Oetker Finesse natürliche Orangenaroma. Denn, ganz ehrlich, Orangenaroma im Teig ist einfach soooooooooo was von lecker!!! Ach, und die fertige Variante verwende ich deswegen lieber als echte abgeriebene Orangenschale, weil ich a) stinkefaul bin und b) mir mal eine tolle Reibe verdorben habe, als ich mir den Aufwand doch mal gemacht habe. Ende vom Lied: Mein Freund war stinkig, weil MEINE Orangenschale SEINE Reibe verätzt hat. (War Plastik.) Also erspar ich mir die Mühe und reiß lieber flott ein Tütchen auf.

Dieser Kuchen ist ganz wunderbar saftig und geht schnell. Die Teigportion ist für eine 20cm-Kastenform gedacht. Toll an dem Rezept sind die vielen Variationsmöglichkeiten. Ich habe zB anstelle der gemahlenen Mandeln Kokosflocken genommen - was auch super geschmeckt hat! Demnächst gibt es übrigens ein Rezept mit Mohn... (Wuhu, Spoiler!) Jetzt aber zum Rezept!

Zutaten:
190g zimmerwarme Butter
190g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 EL abgeriebene Bio-Orangenschale (ODER knapp 1/2 Beutelchen Dr. Oetker Finesse natürliches Orangenaroma ;)
3 Eier
190g Mehl
1 TL Backpulver
1/4 TL Salz
60g gemahlene Mandeln (oder Kokosflocken)
25g Vollmilchjoghurt
Gestiftelte Mandeln frei Goethe

Zubereitung:
Heizt den Ofen auf 170 °C vor und fettet die Kastenform gut ein. (Hierfür könnt ihr Butter, Margarine oder auch Öl verwenden und die Form, wenn gewünscht, noch mit Mehl oder Semmelbröseln auskleiden.)

Gebt die Butter in eine große Rührschüssel und rückt ihr mit dem Mixer zu Leibe. Schlagt sie cremig, bevor ihr die beiden Zuckerarten sowie die Orangenschale bzw. das Orangenaroma hinzugebt. Das alles schön vermengen, dann die Eier hinzugeben und wiederum rühren, rühren, rühren.

Dann vermischt ihr das Mehl mit dem Backpulver und dem Salz in einer zweiten Schüssel und siebt es in die erste. Die gemahlenen Mandeln (bzw. Kokosflocken) auch hineingeben. Vorsichtig rühren und nur solange, bis sich das Mehl mit dem restlichen Teig vermengt hat. Zum Schluss gebt ihr den Joghurt hinzu, mixt ein letztes Mal und füllt den Teig fein säuberlich in die vorbereitete Kastenform. Verteilt die gestiftelten Mandeln darauf und schiebt den Kuchen in den Ofen.

Die Backzeit beträgt etwa 50-60 Minuten. Macht die Garprobe mit einem Zahnstocher oder ähnlichem. Ist der Kuchen fertig, lasst ihn knapp zehn Minuten in der Form abkühlen, bevor ihr ihn stürzt. Auf einem Kuchengitter könnt ihr ihn nun ganz auskühlen lassen - oder gleich heiß davon naschen. Das mache ich immer, obwohl Oma früher immer sagte, das verursache Bauchweh. (Stimmt ja gar nicht!)

Ich wünsch euch viel Spaß beim Nachbacken und Mampfen!

Kommentare:

  1. Hm, das klingt wirklich lecker, und total locker fluffig - perfekt für einen schönen Frühlingsnachmittag :)

    Ich habe auch wieder was feines gebacken: http://verassuessetraeume.blogspot.de/2013/03/schokoladige-whoopie-pies-mit.html

    Ich wünsche dir einen zauberhaften Frühlingstag, lieben Gruss Vera :)

    AntwortenLöschen
  2. Ohja Orangenaroma im Kuchen ist wunderbar *-* Ich liebe das. Auch noch in der Kombi mit Schoko finde ich das noch viel toller.
    Dein Kuchen sieht echt super saftig aus. :) Das Rezept wird gespeichert. Hab jetzt am Wochenende für meine ORangen-Schoko-Kuchen auch das von Dr. Oetker benutzt. Das erste Mal und ich muss sagen, es hat mich positiv überrascht :)

    Liebe Grüße, Sina

    AntwortenLöschen
  3. Orangenkuchen habe ich bislang noch nie gemacht. Bei uns ist immer Zitronenkuchen der Hit und vor allem ganz super schnell gemacht. Den werd ich sicher mal mit Orange probieren.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Orangen und generell Zitrusfrüchte machen einfach riesige Lust auf Sommer und Sonnenschein =)Ich verwende auch so gerne mal für Pancake Teig die Orangenschalen. Allerdings bin ich ein Verfechter der "echten" Schale, wobei man dafür wirklich eine geeignete Reibe braucht^^
    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Yammi! Sieht der Kuchen lecker aus. Bis jetzt hab ich nur frisch geriebene Schale verwendet, werde deine Empfehlung aber mal testen.

    Lg
    Tonia

    AntwortenLöschen
  6. Der Kuchen klingt so, als wäre er etwas für mich :)

    Liebe Grüße,
    Jule

    AntwortenLöschen
  7. Tolles Rezept ... Hab mir die Zutaten schon aufgeschrieben und Premiere wird er bei mir beim Fußballspiel von meinem Liebsten haben =D

    Liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
  8. Hehe Liebes,

    hab dir natürlich ein Herzchen gegeben ;D Tolles Rezept, aber diese Torte hier klingt auch superlecker - vor allem sieht sie sehr schön fluffig aus!

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  9. Das Rezept klingt wirklich sehr lecker und macht auch direkt Lust zum nachbacken- kann allerdings die Milch aus der Anleitung nicht bei den Zutaten finden...

    Liebe Grüße,
    Sara.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sara,

      gut aufgepasst, war ein Test! ;D Nein, Quatsch. Die Milch war ein Versehen und gehört gar nicht in diesen Kuchen. Habe es geändert, danke für den Hinweis! :)

      Beste Grüße
      Rebecca

      Löschen
  10. Hallo Rebecca,
    der Kuchen klingt toll. Ich liebe sowieso Zitronenkuchen, also dürfte mir dieser auch gefallen. Das Rezept habe ich sofort abgespeichert :-)
    Aber eine Frage habe ich...werden die Mandelstifte nicht zu dunkel, wenn man sie 50-60 Min. im Ofen hat? Bei dir sehen sie nicht dunkel aus, aber ich wunderte mich, als ich im Rezept gelesen habe, dass sie die komplette Zeit mitgebacken werden.

    Ganz liebe Grüße
    Janet

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Janet,

      tatsächlich werden die Mandeln die ganze Zeit mitgebacken und sehen dann auch so aus wie auf meinem Foto. Ich habe auch mit verkokelten Nüssen gerechnet, aber dem war nicht so! 170°C halten sie wohl gut aus.

      Beste Grüße
      Rebecca

      Löschen
    2. Ok, toll! Danke für deine Antwort :-) Dann teste ich das mal. Ich finde nämlich, dass der Kuchen suuuuupi-lecker klingt!!! :-)

      Ganz liebe Grüße
      Janet

      Löschen

Kommentare sind wie Sahnehäubchen auf einem leckeren Stück Kuchen - Danke, dass du ein paar süße Worte dalässt! ♥♥♥

PS: Negative anonyme Kommentare werden nicht freigeschaltet.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...