Freitag, 19. April 2013

[Rezept] Pink-Ombre-Pancakes

Wer mich auf Instagram stalkt, wird schon Ostersonntag mein buntes Frühstück gesehen haben. Da gab es nämlich diese feinen Pancakes im hübschen, pinken Ombre-Look. (Und ja, mir ist bewusst, dass wir schon Mitte/Ende April haben und Ostern ewig her ist, aber ich brauche eben immer ne Ecke, bis die Posts auf dem Blog landen. Habt Verständnis!)


Bei diesem Rezept handelt es sich um mein absolutes allerliebstes Lieblings-Pancake-Rezept, das ich bisher gehütet habe wie nur irgendwas. Dabei steht es offiziell in Cynthia Barcomis erstem Backbuch. Die Pancakes gelingen immer und mit Lebensmittelfarbe kann man dann auch noch wunderbar rumspielen und tolle Farbeffekte zaubern.

Wer es fruchtig mag, kann Obst reinbacken oder dazu essen und mit Ahornsirup ist das Ganze geradezu göttlich! (Der kostet aber ab fünf Euro aufwärts, ist also nichts für arme Studenten.) Meine damalige Mitbewohnerin in Kassel hat auf ihre Pancakes Salami und Käse gemacht, mein Freund belegt sie auch mal mit Spiegelei und kippt Maggi drüber. Brrr! Wenn ihr mich fragt, ist es eine Todsünde, Pancakes deftig zu essen. Aber nun denn. Ich streiche mir selbstgemachtes Fruchtmousse, Zartbitter-Nutella oder Rewe Feine Welt-Cremes drauf - und das ist geil! So!

Trockene Zutaten:
180g Mehl
2 TL Backpulver
30g Zucker
1/2 TL Salz

Flüssige Zutaten:
200ml Milch
30g zerlassene Butter
2 Eier


Zubereitung:
Mischt die trockenen sowie die flüssigen Zutaten getrennt voneinander in zwei Schüsseln und gebt dann die trockenen Zutaten zu den flüssigen. Nur solange rühren, bis sich alles gerade so verbunden hat.

TIPP: Wer besonders fluffige Pancakes möchte, kann die Eier trennen, zunächst nur das Eigelb zu den flüssigen Zutaten geben, das Eiweiß steif schlagen und ganz zum Schluss - nach dem Mischen aller Zutaten - unter den Teig heben.

Nun geht's ans Ausbacken! Gebt hierfür Fett in eine große Pfanne und erhitzt diese auf mittlere Stufe. (Benutzt besser keine Butter, da diese zu schnell verkohlt und macht die Platte auch nicht zu heiß. Die Pancakes neigen dazu, schnell zu dunkel zu werden.) Zum Portionieren benutze ich immer eine Suppenkelle - ungefähr eine Kelle ergibt einen Pancake und in unsere Pfanne passen drei nebeneinander. Aber ihr könnt die Dinger so groß gestalten, wie ihr mögt.

Wartet, bis sich auf der Oberfläche der Pancakes Blasen bilden, dann wendet sie. Backt sie von beiden Seiten goldbraun und stellt sie dann warm. So weiter machen, bis der ganze Teig verbacken ist. Und dann schnell drauf stürzen und genießen!

Kommentare:

  1. ..das sieht voll toll aus! Ich finde auch Pancakes gehören süß verspeist :)
    Meine Tochter wird von dem "pink" begeistert sein!

    Lieben Gruß Michéle

    AntwortenLöschen
  2. Mit Maggi??? DAS nenne ich wirklich eine Todsünde. :D

    Sieht köstlich aus! :)

    LG
    Melle

    AntwortenLöschen
  3. Ahhhhh!!!

    Die schaun so verführerisch lecker aus! Und genau in meiner Lieblingsfarbe! ♥

    LG Sandra

    AntwortenLöschen
  4. Wie genial ! Die muss ich unbedingt mal nachbacken !! :D

    AntwortenLöschen
  5. ach die sind einfach wunderhübsch

    AntwortenLöschen
  6. Boah, lecker! Solche Pancakes hatte ich schon lange nicht mehr! Also bunte schon mal gar nicht und dicke, richtige Pancakes auch nicht. Aber lecker!

    ♥sabrina

    AntwortenLöschen
  7. Wenn sie so toll schmecken wie aussehen, dann brauch ich auch ganz dringend einen von diesen leckeren Pancakes. Ein absoluter Hingucker. Coole Idee.
    Ich esse Pancakes am liebsten mit Schoko, am allerliebsten mit dem Ovomaltine-Aufstrich... kennst du denn? Der ist wirklich gut.
    Liebe Grüße
    Gesine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, den Ovomaltine-Aufstrich kenne ich, aber probiert hab ich ihn noch nicht. Ich mag die Zartbitter.Creme von Alnatura dafür sehr gerne. :)

      Löschen
  8. Hehe Liebes,

    du erstmal eine Frage und zwar was ist denn mit deinem Lifestyle-Blog passiert? gibt es den nicht mehr? :((

    also das ein Pinsel die Foundation so arg schluckt geht gar nicht und ja man sieht, dass teuer leider nicht immer gleich gut ist (zumindest für mich). Also ich glaube es gibt keinen Pinsel der überhaupt keine Foundation schluckt aber mein allerliebster ist der Real Techniques Stippling Brush, weil er so ein schönes Finish macht - und der schluckt auch nur wenig Foundation. Vielleicht wär er auch was für dich

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,

      also zu deiner Frage: JUST bambilicious habe ich auf Eis gelegt. Ich habe mich einfach immer mehr auf diesen Blog hier konzentriert und immer seltener auf dem anderen gepostet. Mein Studium lässt auch einfach keie Zeit für zwei Blogs - wenn man denn den Anspruch hat, beide mit Herzblut zu betreiben. Darum war es die logische Konsequenz, dass einer gehen musste. :(

      Danke dir für den Pinsel-Tipp, ich werd mich mal schlau machen! :)

      Beste Grüße!

      Löschen
  9. hm, die sehen wirklich lecker aus, ich finde auch, dass Pancakes süss sein müssen, auf jeden Fall :)

    Ich habe auch wieder fleissig gebacken am Wochenende, würde mich freuen, wenn du mal vorbeischaust: http://verassuessetraeume.blogspot.de/2013/04/regenbogen-torte-die-zweite-oder-meine.html

    lieben Gruss Vera

    AntwortenLöschen

Kommentare sind wie Sahnehäubchen auf einem leckeren Stück Kuchen - Danke, dass du ein paar süße Worte dalässt! ♥♥♥

PS: Negative anonyme Kommentare werden nicht freigeschaltet.