Montag, 12. August 2013

[Rezept] Baileys-Brownies mit Nusskruste

Dieses Rezept ist mein erster Backversuch aus dem Buch *Sweets von Nicole Stich, das ich euch bald mal vorstellen werde, und ich bin ziemlich zufrieden mit dem Ergebnis! Es ist mir sehr schwer gefallen, mich für eines zu entscheiden, aber da ich einen unglaublichen Schmacht nach Schokolade hatte, mussten es einfach die Baileys-Brownies sein. Die Nuss-Kruste ist bei mir etwas zu fein geraten, da ich die Nüsse selbst gehackt habe und die Maschine zwei Sekündchen zu lange habe laufen lassen - aber das hat dem super Geschmack keinen Abbruch getan. Mhhh... eine tolle Kombi!


Vom Baileys habe ich allerdings absolut GAR nichts geschmeckt, den könnt ihr also auch ruhig durch eine andere Flüssigkeit wie Créme Fraîche, Joghurt oder Pudding ersetzen und euch das Geld für den Alkohol sparen. Ich kann mir aber auch vorstellen, dass sich andere Creme-Liköre wie Eier- und Kaffeelikör gut in den Brownies machen könnten und man die vielleicht auch eher schmeckt. Einfach ausprobieren was gefällt!

Zutaten:

200g Zartbitterschoki
150g Butter
1/2 TL lösliches Kaffeepulver (vorzugsweise Espresso)
3 Eier
150g brauner Rohrohrzucker
50g weißer Zucker
1/4 TL Zimt
1/4 TL Salz
125g Mehl
25g Kakao
60ml Baileys ODER eine andere Flüssigkeit (z.B. Creme-Likör, Pudding, Joghurt, Créme Fraîche ...)
50g gehackte Haselnüsse

Zubereitung:

Stellt euren Ofen auf 190 °C ein und bereitet die Backform vor. Nehmt eine eckige Form mit etwa 20 x 20 cm und legt diese wahlweise mit Backpapier aus oder fettet sie ein und stäubt sie anschließend mit Mehl aus. Gebt dann die Schokolade zusammen mit der Butter und dem Kaffeepulver in eine Metallschüssel und schmelzt die Zutaten über dem heißen Wasserbad.

Nehmt euch eine Rührschüssel und verrührt die Eier darin kurz, bevor ihr die beiden Zuckersorten zugebt und die Masse nochmals mit dem Mixer mindestens drei Minuten dick aufschlagt. Gebt dann die Schokobutter sowie den Zimt und das Salz hinein, rührt kurz, siebt das Mehl und den Kakao zur Mischung, gießt eure Flüssigkeit dazu und vermengt alles zu einem glatten Teig - rührt aber nicht zu lange, das mögen Brownies nicht.

Ab jetzt macht die meiste Arbeit der Ofen. Füllt nur noch den Teig in die Form und streut eure Nüsse darauf. Die Backzeit beträgt 25-30 Minuten. Nach dem Backen lasst ihr den Browniekuchen etwa zehn Minuten in der Form stehen, bevor ihr ihn entweder im Ganzen herauslöst (und später portioniert) oder ihn in Stücke geschnitten a) sofort serviert oder b) auf einem Rost auskühlen lasst. Variante a) ist mein Favorit. Guten Hunger!


*Affiliate-Link

Kommentare:

  1. Ich habe es auch gebacken und habe direkt von Anfang an mehr Baileys rein. Ich hab es geschmeckt:-)

    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie viel hast du denn ungefähr genommen? Und meinst du von "Anfang an" auch, dass du es früher mit untergemischt hast? Ich hab voll Lust die Brownies zu backen, das war für diese Woche geplant, aber man soll den Baileys schon schmecken.... :(

      Löschen
  2. Das hört sich ja richtig lecker an! Kommt gleich mal auf meine "Muss-ich-backen"-Liste. Freue mich schon auf deine Buchvorstellung. Wenn die andere Rezepte mindestens genauso lecker klingen, werde ich das Buch vielleicht zu meiner Sammlung hinzufügen.

    Liebe Grüße
    Elena

    AntwortenLöschen
  3. Mhhhhh..... köstlich! Vorallem mit den Nüssen obendrauf!!!!
    Alles Liebe, Cathi von Carpe Kitchen!

    AntwortenLöschen
  4. Yummy..sieht das lecker aus :) Ich liebe es schokoladig und der Kuchen geht ratzfatz. Was will man mehr? ---> Mehr davon! :D

    Liebe Grüße
    strawberryred

    AntwortenLöschen
  5. hm. Ich habe die Brownies für diese Woche geplant und wollte extra Baileys holen. Jetzt bin ich verwirrt. Soll ich es mal mit anderem Likör probieren? Oder wie Karen es gleich mit reinschütten? aaahh, was mache ich nur?!?! ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann ich dir leider auch nicht sagen. Bei mehr als 60ml ist die Frage WIE viel mehr. Zu viel könnte die Konsistenz ungünstig beeinflussen. Schreib Karen doch einfach mal bei Facebook. :)

      Löschen
  6. ich hab die auch schon oft gemacht...hervorragend! ich tausche die nüsse von der kruste gern mit mandeln. geht auch gut mit kaluha oder so... aber baileys ist am besten :)

    alles liebe
    nadin

    AntwortenLöschen
  7. wow, lecker!! ich liebe baileys :) die muss ich unbedingt mal ausprobieren....
    alles liebe
    julia

    AntwortenLöschen
  8. I just made this and i used about 2dl Baileys and it was so good. You can really taste the Baileys in the brownie ;-)

    Have a nice weekend...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. I saw it on Instagram and I'm so glad you like it! :) Have a nice weekend, too. :)

      Löschen

Kommentare sind wie Sahnehäubchen auf einem leckeren Stück Kuchen - Danke, dass du ein paar süße Worte dalässt! ♥♥♥

PS: Negative anonyme Kommentare werden nicht freigeschaltet.