Donnerstag, 19. September 2013

Schokoladige Cupcake-Cake Pops

Eine Weile war es etwas ruhig hier auf meinem Blögchen, dafür ein dickes SORRY! Wer mir auf Facebook folgt, weiß schon woran das lag: Ich war auf Heimaturlaub und hatte erstens keine Gelegenheit zu backen (das haben Oma und Schwiegermama in spe schon erledigt) und zweitens miserables Internet. Es ist zwar zeitweise ganz toll, mal nicht dauernd online zu sein -  das entschleunigt den Alltag etwas - allerdings ist es auf Dauer dann doch nervig. Ich für meinen Teil hatte das Gefühl, unglaublich viel zu verpassen. Geht euch das auch so? Wieder in Magdeburg habe ich dann erst mal Stunden gebraucht, um mich auf Facebook, Youtube, Instagram und Co wieder auf den aktuellen Stand zu bringen. Und DANN kam ich irgendwann auch mal wieder dazu, mich an den Ofen zu stellen. Jipieh!

Herausgekommen ist ein Schwung mega-schokoladiger Cupcake-Cake Pops nach dem Rezept von Honigkuchenpferd. Ich habe die Angaben halbiert und knapp 30 Cake Pops daraus machen können. Sie schmecken suuuper, sind aber auch sehr süß - also unbedingt mit lieben Menschen teilen! Die Zubereitung nimmt einiges an Zeit in Anspruch, macht aber auch sehr Spaß. Zum Formen habe ich die *Cupcake Cake Pop Mold benutzt, das funktioniert erstaunlich schnell und einfach. Achtet nur darauf, dass ihr die Masse zuvor sehr gut vermengt und zusammendrückt, dann löst sich der Mini-Cupcake anschließend sehr gut aus der Form und bricht nicht.


Zutaten für etwa 30 Cake Pops:

Teig
125g zimmerwarme Butter
80g Zucker
2 Eier
125g Mehl
1/2 Backpulver
25g Kakao
1 Prise Salz

Frosting
50g zimmerwarme Butter
25g Zartbitter-Schokolade
125g Frischkäse
100g Puderzucker
1/2 TL Vanilleextrakt

Dekoration
150g Zartbitter-Kuvertüre
100g weiße Kuvertüre
Zuckerperlen
Cake Pop-Stiele


Zubereitung:
Die Cake Pop-Basis ist ein simpler Rührkuchen. (Dafür könnt ihr das angegebene Rezept verwenden oder euer eigenes - gekaufter Kuchen ginge auch, dann geht es besonders schnell.) Für den Teig verrührt ihr zunächst die Butter mit dem Zucker und gebt dabei nacheinander die Eier hinzu. Vermengt die trockenen Zutaten zunächst in einer separaten Schüssel und gebt diese dann zur Butter-Zucker-Ei-Mischung. Fein verquirrlen, fertig. Gebt den Teig in eine gefettete Kastenform und stellt das Ganze für etwa 30-35 Minuten bei 180 °C in den Ofen. Macht die Stäbchenprobe, um sicher zu gehen, dass der Kuchen durch ist.

Nach dem Backen lasst ihr den Kuchen komplett auskühlen - und macht ihn dann kaputt! Zerbröselt ihn in ganz feine Krümel (wobei ihr die dunklen und harten Stellen wegnascht) und stellt diese beiseite. Nun geht es ans Frosting: Schlagt hierfür zunächst die Butter mit dem Handmixer auf höchster Stufe ein paar Minuten lang cremig auf, sie wird dabei schön weiß. Schmelzt die Schoki, rührt sie unter die Butter und gebt auch alle weiteren Zutaten dazu. Nochmals gut mixen und dann das Frosting mit den Kuchenkrümeln vermischen. Es entsteht eine klebrige Masse, die ihr nun portionsweise in die Cake Pop-Mold füllt. Stellt die entstandenen kleinen "Cupcakes" erst mal für etwa eine Stunde in den Kühlschrank.

Schmelzt anschließend die Zartbitter-Kuvertüre über dem Wasserbad und tunkt die Cupcakes nacheinander zur Hälfte hinein. Lasst sie dabei etwas abtropfen und steckt sie auf einen Cake Pop-Stiel. Ich habe mir zwei Blöcke Blumen-Steckmasse besorgt, diese mit Alufolie umwickelt und die Cake-Pops dort hinein gesteckt. Ihr könnt auch Styropor-Blöcke dafür benutzen. Wenn die Schokolade ausgehärtet ist, schmelzt die weiße Kuvertüre und tunkt die andere Hälfte der Cake Pops hinein. Verziert diese nach Wunsch, lasst sie aushärten und bewahrt sie bis zum Verzehr im Kühlschrank auf. Mit Folie und buntem Schleifchen machen sich die Cake Pops auch prima als Geschenk!


*Affiliate-Link

Kommentare:

  1. Ohh ich liebe Cake Pops. Hab diese Woche erst Red Velvet Cake Pops gemacht! Yummy! Deine sehen auch zum Anbeißen süß aus ;)

    Liebste Grüße
    strawberryred

    AntwortenLöschen
  2. Die sehen ja hübsch aus! Toll! Klein UND schokoladigsüß! So muss es sein. :)
    Ich habe mir vor einiger Zeit auch so eine Cakepop-Mold bestellt und bin noch gar nicht dazu gekommen, sie auszuprobieren -dein Post macht meine Vorfreude größer!! Immerhin habe ich dann ja jetzt ein tolles Rezept, das ich dafür benutzen könnte ;)

    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
  3. Oh, die sehen ja toll aus. Total niedlich!
    Ich will auch so ein Cake-Pop-Mold. Ich glaube, das wird meine nächste Anschaffung.

    AntwortenLöschen
  4. Oh, die sehen ja toll aus :)
    Ich bin durch die VIB-Hall-of-Fame zu dir gekommen und finde deinen Blog richtig toll ♥

    Svea.

    AntwortenLöschen
  5. Oh sieht das lecker aus!
    Und Cakepops sind einfach toll!

    AntwortenLöschen
  6. wow die cakepop Rezepte sind sooo lecker!!! kann es nicht erwarten das neue kommen=)

    AntwortenLöschen
  7. Ich lass bei Cakepop Frosting immer den ekligen Puderzucker weg. Die sind auch ohne süß genug, vorallem wenn man Frischkäse generell mag.

    AntwortenLöschen

Kommentare sind wie Sahnehäubchen auf einem leckeren Stück Kuchen - Danke, dass du ein paar süße Worte dalässt! ♥♥♥

PS: Negative anonyme Kommentare werden nicht freigeschaltet.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...