Freitag, 4. Oktober 2013

Schoko-Mohn-Zitronen-Tassenkuchen aus der Mikrowelle

Was ist noch toller als einfache Rührkuchen-Rezepte? Klar: Super-duper-schnelle Tassenkuchen-Rezepte für die Mikrowelle! Kuchen in der Mikrowelle zuzubereiten ist ja wirklich etwas, woran man sich erst mal gewöhnen muss. Und dann noch die ganze Skepsis: Wird der da überhaupt fluffig? Explodiert da auch nix? Und schmeckt das dann auch? Ich als bekennender Mikrowellenkuchen-Fan kann euch beruhigen: Man kann darin ganz wunderbar leckere Küchlein zaubern! Die sind natürlich nicht mal halb so schön wie die "echten" aus dem Ofen, aber darum geht es ja hierbei nicht. Wer einen Mikrowellenkuchen macht, tut das nicht für andere, sondern nur für sich ganz allein. Darum geht es auch nicht um die Optik oder darum, jemanden zu beeindrucken. Die Lust auf Süß, Schokolade oder Kuchen bringt einen dazu, nur wenige Zutaten und Minuten braucht es und schon hat man seine Mini-Sünde, die man teilen kann, aber nicht muss.


Und da ich nicht immer dieselben Variationen essen mag, habe ich mir neulich dieses Rezept hier einfallen lassen: Schoko-Mohn-Zitronen-Tassenkuchen. Eine merkwürdige Kombi, das stimmt wohl, aber ich find sie prima! Und wem es auch so geht, der darf jetzt sofort in die Küche flitzen und selbst Magie wirken! Selbstverständlich könnt ihr auch noch ein bisschen mit den Zutaten spielen und beispielsweise Orangenaroma oder -schale verwenden. Das stelle ich mir ebenfalls sehr gut vor! Statt des Mohns gehen auch Cookie-Krümel oder Schokodrops - oder Fruchtstücke. Auch ein Nutella-Kern macht sich prima, oder ... ach, denkt euch selbst was aus und los jetzt!

 Zutaten:
2 EL Mehl
1/4 TL Backpulver
2 EL Zucker
1 Ei
3 EL  + etwas Milch
2 EL Öl
1 TL Mohn
1 Tropfen Zitronenaroma
1-2 TL Kakao

Zubereitung:
Gebt zunächst das Mehl und das Backpulver in eine kleine Schüssel, vermischt beides, und gebt dann nacheinander den Zucker, das Ei sowie die 3 EL Milch und das Öl hinzu. Ihr erhaltet einen relativ flüssigen Teig. Ist dieser euch allerdings etwas zu dünn, gebt noch ein kleines bisschen Mehl hinzu. Anschließend füllt ihr die Hälfte des Teigs in eine große Tasse und gebt dort hinein den Mohn sowie das Aroma.

In die zweite Teighälfte mischt ihr den Kakao und gebt, falls notwendig, noch einen Schuss Milch hinein. Die beiden Teige sollten in etwa dieselbe Konsistenz haben. Löffelt den Schokoteig zum Mohn-Zitronenteig in die Tasse und stellt das Ganze für 2-3 Minuten bei 600 Watt in die Mikrowelle. Der Tassenkuchen ist fertig, wenn er fluffig zurück"federt", sobald man mit dem Löffel darauf drückt. Noch warm aufessen!

Es ist ganz normal, dass die Oberfläche des Kuchens leicht feucht ist, lasst euch davon nicht irritieren. Und bitte beachtet, dass jede Mikrowelle anders arbeitet. Es kann sein, dass ihr ein bisschen herum experimentieren müsst, bevor euch ein perfekter Tassenkuchen gelingt. Die Mühe ist es aber definitiv wert!

Kommentare:

  1. Das mit den Tassenkuchen ist echt eine super Sache, habe es selbst aber noch nicht ausprobiert. Ich backe unheimlich gerne (und esse die Sachen dann natürlich auch!), aber mein Freund leider gar nicht. Und da lohnt sich meistens kein ganzer Kuchen oder ein 12er Backblech Muffins. Aber so einen Tassenkuchen kann ich dann ja nur für mich machen. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab dasselbe Problem: Zwar esse ich furchtbar gern Süßkrams, mein Freund ist aber eher der Typ für chinesische Reis-Cracker. Der isst dann mir zuliebe ein, zwei Stücke (oder halt Muffins, Cupcakes - was auch immer es ist), aber das war's dann. Und so verschenke ich das meiste eigentlich, denn allein aufessen kann ich es ja auch nicht. Und für den kleinen Hunger gibt es die Tassenkuchen. :)

      Löschen
  2. Es klingt voll lecker! vielen Dank für dieses Rezept!

    AntwortenLöschen
  3. Auch so eine Sache, die ich mal testen wollte, aber noch nicht habe... meine Mikrowelle dient fast nur noch als Tellerwärmer, das könnte ich ja mal ändern... Sieht jedenfalls toll aus und ist ne Kombi nach meinem Geschmack!

    AntwortenLöschen
  4. Uuuuuiiiiii... ein Tassenkuchen aus der Mikrowelle!
    Habe ich noch nie gehört, will ich aber so schnell wie mögliche nachmachen!
    Danke für das Rezept! Das ergebnis werde ich dann mal posten, du darfts auch gerne mal vorbeischauen!
    Liebe Grüße, Franziska

    AntwortenLöschen
  5. Daniela Dakkelberd24. Oktober 2013 um 11:53

    wowoowow ein Tassenkuchen und das sogar noch aus der Mikrowelle, da bin ich ja hin un weg. Das hast du wirklich toll gemacht liebe Rebecca. Ich liebe ja sachen aus der Mikrowell, da geht alles so schnell und leicht. Einfach auf den Knopf drücken und im nu ist das essen warm. Und vor allem seitdem ich mir eine neue hier gekauft habe ist sie bei mir rund um die Uhr im Betrieb, naja fast rund um die Uhr ^^ Aber der Tassenkuchen schaut echt echt lecker aus :)
    Lg, Dani

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe es jetzt auch einmal ausprobiert und es war richtig lecker. Muss gestehen, damit habe ich ehrlich gesagt nicht gerechnet :-)

    AntwortenLöschen

Kommentare sind wie Sahnehäubchen auf einem leckeren Stück Kuchen - Danke, dass du ein paar süße Worte dalässt! ♥♥♥

PS: Negative anonyme Kommentare werden nicht freigeschaltet.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...