Mittwoch, 23. April 2014

Bunte M&M-Cookies

Vor ein paar Wochen ist bei uns das neue Semester gestartet und ich weiß nicht wie es euch geht, aber bei mir verwandelt sich die angestaute Motivation immer sehr schnell in Backwahn, sobald es ans Lernen für die ersten Klausuren geht. Letzte Woche stand Medienrecht an, was genauso schwierig ist, wie es sich anhört und wofür man an sich mehrere Semester Jura-Studium bräuchte - und keine vier Tage Blockseminar. Entnervt und ausgepowert habe ich mich also erst mal in die Küche gestellt und was für die Seele getan: Gebacken. Backen ist für mich Entspannung pur. Wenn ich die Zutaten abwiege, Mehlstaub um mich herum wirbelt und die Abwärme des Ofens die Küche langsam mollig warm zaubert, stelle ich alle Gedanken an Unschönes ab und widme mich einzig und allein dem Moment. Natürlich spielt auch eine große Portion Vorfreude auf das fertige Gebäck eine Rolle, denn Essen und Naschen ist für mich ebenso Futter für den Geist wie für den Körper. Klingt etwas wie Meditation, nicht?


Fürs Lernen sollte es etwas sein, das man bequem nebenbei knuspern kann und das nicht zu üppig ist. Da kam mir das Cookie-Rezept von Miss Blueberrymuffin gerade recht. Ich mag verspielte Ideen und ihre Cookies sind zwar schlicht, bestechen aber durch die bunten M&Ms – und schmecken köstlichst! (Ein bisschen erinnert mich mein Ergebnis an die Verwandlungstabs aus Doremi, falls jemand den Anime noch kennt?) Zuvor wusste ich gar nicht, dass es die M&Ms auch mit Crispyfüllung anstelle der Erdnüsse gibt. Für die Cookies ist es egal, welche Sorte ihr nehmt, lecker werden sie so oder so! Nur von Smarties rate ich ab, die verlieren wohl beim Backen ihre Farbe.

Zutaten:

125g weiche Butter
100g Zucker
75g brauner Zucker
1 Tütchen Bourbon-Vanillearoma od. 1-2 TL Vanilleextrakt
1 Ei
200g Mehl
1 TL Backpulver
1 Beutel M&Ms Crispy od. Peanut (einen kleinen für Doremi-Cookies, einen großen für den Overload)


Zubereitung:

Heizt den Ofen auf 175 °C vor und schnappt euch eine große Schüssel. Dort hinein gebt ihr zunächst die Butter sowie die beiden Zuckersorten und schlagt alles mit dem Mixer cremig. Anschließend kommen das Ei und das Vanillearoma eurer Wahl hinzu und ganz zum Schluss das mit dem Backpulver vermischte Mehl. Nochmals kräftig mixen, dann ist der Cookieteig auch schon fertig.

Benutzt zum Portionieren einen Teelöffel und formt aus dem Teig mit bemehlten Händen etwa tischtennisgroße Bällchen. Die drückt ihr auf eurem mit Backpapier ausgelegten Blech platt - achtet dabei aber darauf, genügend Platz zwischen den einzelnen Cookies zu lassen, denn sie gehen im Ofen noch auf! Ich habe für die Teigmenge zwei Bleche benötigt. Bestückt eure Cookies nun noch mit so vielen M&Ms wie ihr mögt und gebt sie dann für 10-12 Minuten in den Ofen. Wenn der Rand sich leicht bräunt, sind sie fertig und ihr könnt sie zum Abkühlen herausnehmen.

Lauwarm schmecken sie am besten, dann ist die Mitte noch etwas weich! Nomnom.


Kommentare:

  1. Liebstes Rehlein, danke für diesen wundervollen Post! :) Ich freue mich sehr, dass die Cookies geschmeckt haben. Klasse sehen sie auf jeden Fall aus und die Dose ist auch ein Traum! :) Ich finde die ganze Reihe bei Butlers total schön!

    LG, Miss B.

    AntwortenLöschen
  2. Super süß schauen sie aus - da schwingt eindeutig eine Prisde Rehlein & Blueberrymuffin mit! :)
    PS: Und dass Medienrecht mich damals mit einer 4,0 geärgert hat und das schlechteste Ergebnis meines ganzen Bachelorstudiums war heitert dich vielleicht ein wenig auf - Medienrecht ist ganz kackendreist blöd!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 4,0 ist bestanden, bestanden ist gut und gut ist ne Zwei! :D So verfahre ich bei solchen Fächern immer - ansonsten bin ich aber schon anspruchsvoller. Aber eine 4,0 mag ich wirklich nicht haben, was mit einer Drei davor wäre schon schön. (Alles andere wäre utopisch.) Ich lass mich mal überraschen. ^-^

      Löschen
  3. Ui, sind die schön... *-*
    Ich schleiche schon seit einer Ewigkeit um die Dose bei Butlers, ich glaube, jetzt hast du mich überzeugt....
    Charlotte♥

    AntwortenLöschen
  4. Kekse = schön. Dose = schön. Beides zusammen = seeeehr schön :-). Halt durch beim Lernen!

    AntwortenLöschen
  5. Oh ja die Lernerei treibt mich irgendwann auch noch in den Wahnsinn ;) bevor ich irgendwas machen kann, putze ich erstmal die komplette Wohnung...alles besser als Lernen zu müssen ;)
    Die Kekse sehen sehr schön aus!

    Liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen

Kommentare sind wie Sahnehäubchen auf einem leckeren Stück Kuchen - Danke, dass du ein paar süße Worte dalässt! ♥♥♥

PS: Negative anonyme Kommentare werden nicht freigeschaltet.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...