Sonntag, 4. Mai 2014

Schoko-Lover-Cupcakes mit Butterstreusel und salzigem Sahnekaramell

Liest sich dieser Rezepttitel nicht geil?! Allein von der Wortkombination vergehe ich vor Schmacht. Schokolade an sich ist schön und gut, Streusel drauf (übrigens nach Omas altbewährtem Rezept!) ein feines Extra, aber als Topping noch Karamellsoße - wow! Und die Komponenten ergänzen sich wirklich prima: Der Teig ist schokoladig-herb, die Streusel locken mit buttriger Süße und das salzige Sahnekaramell gibt dem Ganzen die besondere Note inklusive Aha-Effekt. Das Rezept stammt aus dem aktuellen, ersten Mutti-Magazin (ihr findet es darin auf Seite 124), allerdings habe ich es an manchen Ecken etwas abgewandelt und unter anderem das verwendete Popcorn kurzerhand durch Butterstreusel ersetzt. Ihr werdet diese Cupcakes lieben!


(Für 12 Cupcakes)

Zutaten für den Teig:

125g Butter
200g Zartbitterkuvertüre
50g Sahne
50ml Milch
2 Eier
200g Zucker
280g Mehl
80g Kakao
1/2 TL Backpulver
1/2 TL Natron
250ml Buttermilch

Zutaten für die Butterstreusel:
125g Mehl
80g Butter
50g Zucker

Zutaten für das Sahnekaramell-Topping:
4 EL Zucker
150g Sahne
1/2 TL Meersalz


Zubereitung:
Legt ein Muffinbackblech mit zwölf Förmchen aus und heizt den Ofen auf 180 °C vor. Gebt die Butter zum Schmelzen in einen Topf. Wenn sie flüssig ist, stellt sie zum Abkühlen beiseite. In einen zweiten Topf gebt ihr die Sahne sowie die Zartbitterkuvertüre und erhitzt beides so lange, bis die Kuvertüre sich mit der Sahne verbunden hat.

Trennt die Eier und schlagt das Eiweiß auf, bis es steif ist. Das Eigelb gebt ihr zusammen mit dem Zucker in eine große Schüssel und mixt, bis eine schön cremige Masse entsteht. Da hinein kommt nun die flüssige Butter. In einer anderen Schüssel mischt ihr Mehl, Backpulver, Natron und Kakao miteinander und gebt dies anschließend zum Zuckerei. Buttermilch auch rein und alles gut verrühren. Dann schüttet ihr eure Schokosahne dazu, vermengt nochmals und ganz zum Schluss hebt ihr das Eiweis vorsichtig mit dem Schneebesen unter. Ihr erhaltet einen fluffigen Teig, der nach Sünde duftet. Füllt ihn gleichmäßig in die Förmchen im Backblech.

Für die Streusel gebt ihr alle Zutaten in eine Schüssel und verknetet sie schnell per Hand. Keine Sorge, falls es am Anfang so aussieht, als ob der Teig zu trocken sein könnte: Ist er nicht, knetet weiter. Wenn beim Zusammendrücken des Teigs Krümelchen entstehen, ist er ready to rumble. Verteilt ihn aufdem Schokoteig in den Förmchen und schiebt die Cupcakes für 18-20 Minuten in den Ofen. Danach vollständig auskühlen lassen.


Während der Ofen Magie wirkt, könnt ihr schon mal das Karamell kochen, denn das dauert ein bisschen. Es ist kein Hexenwerk, aber ihr müsst dennoch jede Sekunde dabei bleiben, damit es euch nicht anbrennt oder zu dunkel wird - dann schmeckt das Karamell schnell bitter! Gebt dafür den Zucker in einen kleinen Topf und stellt den Herd auf mittlere Hitze ein. Der Zucker schmilzt und sobald er sich schön goldbraun verfärbt, nehmt ihr den Topf kurz von der Platte und schüttet die Sahne hinzu. Achtung, das kann etwas spritzen! (Bis hierhin solltet ihr die Masse nicht rumrühren, denn sie ist noch sehr zäh und den Löffel wollt ihr nicht sauber machen, glaubt mir.) Haben sich die beiden Komponenten etwas verbunden, dürft ihr mit dem Umrühren beginnen (vermutlich bleibt dennoch noch was am Löffel hängen, aber das schmilzt später wieder runter) und den Topf auch wieder aufs Feuer stellen, die Temperatur ggf. etwas minimieren. Lasst das Karamell nun ca. zehn Minütchen köcheln und rührt es dabei stetig um. Sobald ihr eure gewünschte Konsistenz erreicht habt, streut ihr das Salz hinein und stellt das süße Gold zum Abkühlen an die Seite.

Abschließend beträufelt ihr eure Cupcakes mit der Karamellsoße und schon seid ihr fertig. Lasst sie euch schmecken!


Kommentare:

  1. Wow, das hört sich ja hammermäßig an...das Popcorn hätte ich ebenfalls ersetzt. Lecker...ich will einen! Liebe Grüße, Carina

    AntwortenLöschen
  2. Huhu, ich hatte das Rezeot auch bei "Mutti" entdeckt und nur die Muffins gebacken - die waren schon ohne Topping himmlisch! Deine Variante klingt auch klasse! :-)

    AntwortenLöschen
  3. Das liest sich absolut unglaublich. Wird sofort abgespeichert und nachgebacken!

    Alles Liebe,
    Corinne

    AntwortenLöschen
  4. Das muss ich unbedingt ausprobieren! Danke für das Rezept.

    AntwortenLöschen
  5. Ooh das hört sich ja mega lecker an und sie sehen auch noch so toll aus. Allein schon nach deinem Teaser brauchte ich jetzt zumindest ein Stückchen Schokolade ;)

    Liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
  6. Hi, ich hab die Muffins gleich zum Muttertag nachgebacken...allerdings ohne das Topping.Sie sind super gelungen und waren s...lecker :) Allerdings war der Teig so viel, dass ich noch eine kleine Herzform mit füllen konnte. Das sah auch hübsch mit den Streuseln aus. Aber das nächste Mal muss definitiv das Topping noch oben drauf.

    AntwortenLöschen

Kommentare sind wie Sahnehäubchen auf einem leckeren Stück Kuchen - Danke, dass du ein paar süße Worte dalässt! ♥♥♥

PS: Negative anonyme Kommentare werden nicht freigeschaltet.