Sonntag, 8. März 2015

[Rezept] Magischer Vollmilch-Schokopudding-Kuchen

Erinnert ihr euch noch an den Magic Cake von neulich? Man rührt einen Teig an und im Ofen werden daraus wie durch Magie drei verschiedene Schichten. Dieses Rezept hier ist ähnlich, ergibt aber nur zwei Schichten. Das macht rein gar nichts, denn dafür ist die untere (dickere) Schicht herrlichst cremiger Schokoladenpudding! Getoppt wird dieser von einem süßen Schokobiskuit. Die Texturkombi ist genial!

Vollmilch-Schokopudding-Kuchen rehlein backt. Magic Custard Chocolate Cake.

Für die Cremigkeit sorgt die Vollmilch, also nehmt die unbedingt. Und probiert den Kuchen noch warm, dann schmeckt er am besten - und vermittelt ein klein wenig Kindheitserinnerungen. An noch warmen Schokopudding, frisch von Mama gekocht. Mhhh ... hat auch was Magisches, wenn ihr mich fragt. Ich geh jetzt raus, die ersten Frühlingsboten suchen, und wünsche euch einen tollen Sonntag!


Zutaten:

4 Eier,
1 Prise Salz
1 TL Vanilleextrakt
280g Zucker
110g Butter
70g Mehl
1/2 TL Backpulver
30g Kakao
450ml lauwarme Milch

Außerdem:
etwas Puderzucker zum Bestäuben

Vollmilch-Schokopudding-Kuchen rehlein backt. Magic Custard Chocolate Cake.

Zubereitung:

Heizt den Ofen auf 160°C Ober-/Unterhitze vor. Fettet eine rechteckige Back- oder Auflaufform (ca. 28 x 22 cm) dünn ein und legt sie mit Backpapier aus. (So bekommt ihr den Kuchen später ganz easy heraus.) Trennt die Eier und schlagt das Eiweiß mit der Prise Salz steif, stellt es dann erst mal beiseite. Die Eigelbe werden mit dem Vanilleextrakt und dem Zucker cremig gerührt. Die Mischung ist etwas fester als gewöhnlich, wundert euch nicht und benutzt am besten einen Mixer dazu. Schmelzt die Butter und gießt sie - leicht abgekühlt - zum Zuckerei, dabei kontinuierlich weiterrühren.

Mischt Mehl, Backpulver und Kakao miteinander und gebt dies zusammen mit der Milch in die Schüssel. Zum Verrühren nun einen Schneebesen benutzen, da der Teig sehr flüssig ist. Zum Schluss den Eischnee unterheben und alles in die Form füllen. Die Backzeit beträgt 1 Stunde.

Nach dem Backen knapp zwei Stunden auskühlen lassen, bevor ihr den Kuchen vorsichtig aus der Form hebt. (Das klappt am besten mit einem zweiten Paar Hände als Hilfe.) Schneidet den Kuchen in so viele Stücke wie ihr mögt und bestäubt ihn dann dünn mit Puderzucker. Und dann lasst euch die kleinen Happen Kindheitserinnerung gut schmecken, guten Appetit!

Vollmilch-Schokopudding-Kuchen rehlein backt. Magic Custard Chocolate Cake.


Kommentare:

  1. Ohh, der sieht so lecker aus!
    Und Schokopudding von Mama ist sowieso am besten! :)

    AntwortenLöschen
  2. Oh wow, ein Teig, zwei Schichten, Zauberei! Wie funktioniert denn das? Sieht auf jeden Fall lecker aus!
    Liebe Grüße
    Eva (ichmussbacken.com)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie das funktioniert, weiß ich nicht. Es ist Magieeee! :) Schau dir auch mal den Magic Cake von neulich an, der hat sogar gleich drei Schichten! ;)

      Löschen
  3. sehr toll
    vllt backe ich ihn nächste woche nach :)

    AntwortenLöschen
  4. Uiuiuiui, um den Magic Cake schleiche ich ja auch schon eine Weile herum, aber jetzt kommst du hier auch noch mit eine Schokoversion <3 Das klingt wirklich oberlecker, liebe Rebecca!

    Liebe Grüße, Caro

    AntwortenLöschen
  5. Hey...so ein leckeres Rezept....das muss ich unbedingt nachbacken. Allerdings schreckt mich die große Menge an Zucker etwas ab. Kann diese denn reduziert werden ? Hat da jemand Erfahrung ?

    Liebe sonnige Grüße, Constanze

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Constanze,

      ich fand es auch etwas viel Zucker und würde beim nächsten Mal versuchsweise weniger nehmen. Ob das Rezept dann noch funktioniert und wie es schmeckt, kann ich aber nicht sagen. Tut mir leid. Falls du es mit weniger Zucker versuchst, lass uns doch bitte wissen, wie das Ergebnis war, ja? :)

      Liebst, Rebecca

      Löschen
  6. Boooooa ich zerschmelze an Verlangen danach :-D Muss ich unbedingt nachbacken!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mach bitte mal! Bin auf dein Ergebnis gespannt. :)

      Löschen
  7. oh, das klingt lecker! Ich hab eh noch so viel Puddingpulver zuhause, jetzt hab ich endlich ein Rezept, mit dem ich den ganzen Pudding mal verarbeiten kann!

    Alles Liebe,
    Kathi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider enthält dieses Rezept nur gar kein fertiges Puddingpulver, tut mir leid! Der Pudding wird darin selbst gekocht bzw. gebacken, denn dieser entsteht erst wie durch Zauberhand im Ofen. :)

      Löschen
  8. Hallo Rehlein,
    mich würde mal interessieren welche Backformen du benutzt.
    Gerade bei flüssigen Teigen.

    Liebe Grüße,
    mausi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh huch, habe den Kommentar erst jetzt gesehen. Für solch frlüssige Teige benutze ich eine Brownie- bzw. Auflaufform! Ich fette sie gut ein und lege sie zusätzlich mit Backpapier aus, denn dann kann ich den Kuchen nach dem Auskühlen ganz easy herausheben.

      Löschen
  9. Moin!
    Ich habe mich gestern auch einmal an dem 'magischen Kuchen' versucht!
    Für Schokopudding-Fans genau das richtige!
    VG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Pudding en masse, jawoll! Freut mich, dass er dir geschmeckt hat. :)

      Löschen
  10. Ich habe das Rezept gestern als Muffins gebacken. Das halbe Rezept hat bei mir neun Muffins ergeben mit 30 Minuten Backzeit. Leider sind sie ziemlich eingesunken beim abkühlen, aber geschmeckt haben sie sehr lecker!
    Vielen Dank für das Rezept! :-)

    chastity64

    AntwortenLöschen
  11. Gut zu wissen, es geht also auch als Muffins. Und naja, eingesunken stelle ich sie mir trotzdem dekorativ vor. Danke, dass du deine Erfahrung mit uns teilst! :) Liebst, Rebecca

    AntwortenLöschen
  12. Ich habe das Rezept vor paar Wochen nachgebacken. Der Kuchen ist grandios. Diese zwei Schichten... einfach magisch! (Das nächste mal werde ich aber definitiv viel weniger Zucker nehmen!)
    Heute ist die Vanille Variante dran. Ich berichte....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wunderbar, freut mich zu hören, dass er dir auch so gut geschmeckt hat! :) Bn gespannt, wie dir die Vanillevariante gefällt.

      Löschen
  13. Der Kuchen ist bei mir lecker geworden, aber eher sehr flach... Was hab ich falsch gemacht?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also mir würden spontan nur zwei mögliche Fehlerquellen einfallen: Backpulver vergessen/abgelaufen oder Form zu groß. Vielleicht wurde auch der Eischnee zu sehr eingerührt, wodurch FLuffigkeit verloren gegangen ist? Ich weiß nicht, ist so als Ferndiagnose schwer zu sagen. :(

      Löschen

Kommentare sind wie Sahnehäubchen auf einem leckeren Stück Kuchen - Danke, dass du ein paar süße Worte dalässt! ♥♥♥

PS: Negative anonyme Kommentare werden nicht freigeschaltet.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...