Sonntag, 1. März 2015

Happy Blogiversary - rehlein backt wird 3! Darauf ein Stück dunkles Schoko-Traumtörtchen mit Pastellbaiser!

Heute vor genau drei Jahren ging mein erster Post auf diesem Blog online. (Es war dieser hier und er ist auch bis dato der mit den allermeisten Aufrufen insgesamt.) Unglaublich, dass das schon so lange her ist - noch unglaublicher ist allerdings, dass ich die Sache mit dem Blog schon so lange durchziehe. Denn ihr müsst wissen, dass ich Hobbys eigentlich schneller wechsle als Avira Updates rausbringt. Und weil das so besonders ist - nicht nur dieser Tag, sondern die Sache an sich - gibt es heute von mir eine kleine Liebesgeschichte zum Thema.

Schoko Törtchen mit Pastell Baiser, Layer Cake with Merinuges, rehlein backt

Und natürlich darf zu diesem Anlass auch eine Geburtstagstorte nicht fehlen. Das Teil hat mich ordentlich Nerven gekostet und sollte ursprünglich auch viel schöner werden, aber so ist das nun mal bei mir: Wunschvorstellung und Realität gehen oft getrennte Wege. Die Baisermasse war zu flüssig und auch mit einer Tonne zusätzlichem Puderzucker wollten die Teile nicht so halten wie sie sollten. Dann fiel mir zu spät ein, dass ich aktuell keine Kaffeemaschine da habe und so musste ich den Kaffee für den Teig steinzeitlich-alternativ aufbrühen. Und von dem Debakel mit dem Schokoüberzug will ich gar nicht erst anfangen!

Das alles hat mir also nur zu deutlich vor Augen geführt, wie viel ich - einige Jahre Backerfahrung hin oder her - noch lernen muss und warum ich die einfachen, schnellen Rezepte bevorzuge. Aber: Das Törtchen schmeckt waaaahnsinnig gut - und das ist die Hauptsache! Die Böden sind ultra saftig, aromatisch und schokoladig süß und das Frischkäse-Sahne-Frosting bildet den idealen Kontrast dazu. Für den Aha-Effekt sorgen die zerkrümelten Pastellbaisers zwischen den Böden, die als kleine Farbtupfer hübsch aussehen und außerdem im Mund überraschend knuspern. Das Törtchen schmeckt ziemlich genau wie Weberli-Küchlein, falls ihr die kennt? Ich liebe die Dinger - und darum liebe, liebe, liebe ich auch dieses Törtchen!

Schoko Törtchen mit Pastell Baiser, Layer Cake with Merinuges, rehlein backt

Und wo wir gerade von Liebe sprechen, ich hatte euch ja eine Liebesgeschichte versprochen. Hier kommt sie:


Vom Suchen und Finden des richtigen Hobbys - Wie ich zum Bloggen kam und warum IHR dabei so wichtig seid!

In der Grundschule gingen bei uns regelmäßig diese Freundschaftsbücher rum, in denen man sich mit krakeliger Schreibschrift und Zahnlückenfoto verewigen konnte. Was mich dabei oft ins Grübeln gebracht hat, war die Frage: "Was sind deine Hobbys?". Ich hab dann meist so was wie Fahrrad oder Inliner fahren, schwimmen oder zeichnen reingeschrieben. Aus Ermangelung an Alternativen. Denn die Blockflöte mochte ich nie besonders gern und Höhlen aus Decken und Möbeln zu bauen habe ich genauso wenig als ein Hobby angesehen wie tagtäglich meine Barbies für die erneute Hochzeit mit Ken vorzubereiten.

Auch Jahre später fand ich es schwierig, meine Hobbys zu benennen. Ich fahre zwar immer noch gern Fahrrad, tue das aber nur, um von A nach B zu kommen und dabei ein bisschen meine Fitness zu verbessern. Filme und Serien zu schauen ist kein Hobby, das ist Zeit totschlagen. Manchmal gehe ich joggen oder schwimmen, aber nicht regelmäßig. Das große Problem mit Hobbys und mir ist: Ich hab einfach null Ausdauer. Mal war ich für einen Hip-Hop-Kurs angemeldet, mal beim Zumba. Eine Zeit lang habe ich wie wild Fimo-Schmuck gebastelt, ein anderes Mal monatelang Mangas gezeichnet. Aber ich verliere an den meisten Dingen immer sehr bald die Lust. Weil ich nicht schnell genug Fortschritte mache oder schlicht plötzlich anderes interessanter finde. An dieser Stelle unterscheidet mein heutiges Ich nicht wirklich viel von dem Mädchen, dass die heiß ersehnte Schminkpuppe nach nur wenigen Tagen schon wieder langweilig fand.

Und jetzt kommt das große Aber: Seit ich mit dem Backen und Bloggen begonnen habe, bin ich dabei geblieben - das erste Mal ziehe ich ein Hobby tatsächlich jahrelang durch! Ich liebe es, zu schreiben und zu backen, neue Rezepte auszuprobieren oder zu entwickeln, versuche ständig, meine Bilder schöner zu gestalten und arbeite durchgängig daran, mein Blog insgesamt toller zu machen. Darum wälze ich Artikel um Artikel im Netz, tausche mich mit anderen Bloggern aus oder besorge mir Fachliteratur zum Thema. HTML, SEO, Foodstyling, Bildbearbeitung, Urheberrecht, Webseiten-Design ... ein Blog zu betreiben erfordert ein umfangreiches Interesse an vielen Bereichen und hinter all dem, was ihr letztendlich seht, steckt so unglaublich viel Arbeit - aber ich gehe voll darin auf! Dabei hatte ich zuvor von vielem absolut keine Ahnung. Dass bei all diesem Beiwerk überhaupt noch Zeit für das Backen und das echte Leben bleibt, wundert mich manchmal selbst. Aber bisher funktioniert es gut und ich habe richtig, richtig Spaß daran!

Mit dem Backen habe ich übrigens erst so mit 19 Jahren angefangen, als ich zu Hause ausgezogen bin und plötzlich nicht mehr regelmäßig mit Kuchen und Torte von Oma versorgt wurde. Ich startete also den einen oder anderen Versuch in der WG-Küche, verteilte die Ergebnisse unter den Mitbewohnern, Freunden und Kollegen - und bekam positives Feedback. So wurde der Ofen immer öfter angeschmissen, doch erst in 2012 hatte ich - bestärkt durch meinen Freund - den Mut, mein Blog zu gründen.

Mini-Muffins und TK-Pizza gleichzeitig im Ofen? In der WG-Küche keine Seltenheit.

Meine Anfänge waren holprig und auch ich hatte lange mit dem deprimierenden Gefühl zu kämpfen, dass keine Sau interessiert, was ich poste. Aber ich bin dran geblieben, habe stetig an mir und der Seite gearbeitet. Und auch wenn ich heute noch immer ein kleines Fischchen im großen Foodblogger-Teich bin und weit entfernt von so manch anderem Riesenblogger, bin ich stolz auf meine Leistung - und mein Durchaltevermögen. Darf man ja auch mal sagen.

Aber ohne euch wäre ich vielleicht nicht so eifrig bei der Sache geblieben, denn so viel Spaß das Bloggen auch macht: Ohne die Interaktion mit meinen Lesern wäre es nur halb so schön. Ich bin unendlich dankbar für jeden Kommentar, jede E-Mail, jedes Like und jede Teilnahme an meinen Aktionen! Dafür ein dickes DANKE an euch! Denn mittlerweile backe und blogge ich nicht mehr nur für mich, sondern auch für euch. Und wenn ihr meine Rezepte nachbackt und happy seid, freue ich mich jedes mal wie eine Schneekönigin. Würde man mir also heute ein Freundebuch geben, wäre meine Antwort auf die Frage "Was sind deine Hobbys?" diese: Backen, schreiben, bloggen, anderen süßes Glück schenken. Danke, danke, danke.

Schoko Törtchen mit Pastell Baiser, Layer Cake with Merinuges, rehlein backt

Und jetzt kommen wir endlich zum Rezept für das Schoko-Traumtörtchen! Die Inspiration dafür habe ich von Rosie von Sweetapolita, deren Törtchen eine wahre Wucht ist und an das meines nicht mal ansatzweise heranreicht. Ich habe ihren Teig nachgebacken, der wirklich super ist, nur mit dem Baiserrezept stimmte wie gesagt irgendwas nicht, weswegen ich diesen Teil erst mal außen vor lasse. Das Frosting habe ich mir ausgedacht, denn das von Rosie war mir zu krass. Aber entscheidet selbst, wie groß der Zuckerschock sein darf. Ich für meinen Teil bin mit meinem Ergebnis mehr als zufrieden. Ich hoffe, das Törtchen schmeckt euch genauso gut wie uns und falls ihr es nachbackt, schickt mir gern ein Foto. Ich würde mich freuen!

Zutaten für den Teig:

285g Mehl
450g Zucker
160g Kakao
1 EL Natron
1 EL Backpulver
1 TL Salz
360ml zimmerwarme Buttermilch
240ml heißer Kaffee
150ml Öl
2 TL Vanilleextrakt
3 Eier

Zutaten für das Frosting:

400ml Sahne
(2 Pck. Sahnesteif)
300g Frischkäse, einfache Rahmstufe (Balance oder Joghurt)
2 Pck. Vanillezucker

Topping:

150g Zartbitterkuvertüre

Das Rezept für Rosies Baisers findet ihr bei Bedarf hier, aber vielleicht habt ihr selbst ein besseres, denn bei mir wollten sie einfach die Form nicht halten.

Schoko Törtchen mit Pastell Baiser, Layer Cake with Merinuges, rehlein backt

Zubereitung:

1. Für den Teig benötigt ihr zwei Rührschüsseln. In die größere siebt ihr alle trockenen Zutaten (Mehl, Zucker, Kakao, Natron, Nackpulver, Salz) und in der kleinen verrührt ihr die feuchten Zutaten (alle restlichen) miteinander. Gebt anschließen die flüssige Mischung zur trockenen und verrührt alles zu einem glatten Teig.

Verteilt den Teig auf vier kleine, gefettete Springformen (ca. 18-20 cm). Jede Form sollte etwa 420g Teig enthalten. Wenn ihr keine vier Formen habt, backt die Böden nacheinander und wischt die Form(en) dazwischen einfach grob mit einem Küchenpapier aus. Die Backzeit beträgt 20 Minuten bei 180 °C. Lasst die Schichten nach dem Backen auf einem Rost komplett auskühlen.

2. Für das Frosting nehmt ihr ebenfalls zwei Schüsseln. In der ersten schlagt ihr die Sahne kurz an, gebt das Sahensteif hinzu und schlagt sie dann bei mittlerer Geschwindigkeit steif. (Falls ihr über das Talent verfügt, Sahne ohne Sahnesteif hinzubekommen, lasst dieses Hilfsmittel weg. Ich brauche es, denn bei mir verwandelt sich die Sahne sonst ohne Umweg von flüssig zu Butter.)

In die zweite Schüssel gebt ihr den Frischkäse sowie den Vanillezucker und rührt dies cremig. Zum Schluss die Sahne unterheben und das Frosting bis zum Einsatz kaltstellen.

Schoko Törtchen mit Pastell Baiser, Layer Cake with Merinuges, rehlein backt

3. Nun wird das Törtchen zusammengesetzt. Begradigt die Böden mit einem großen Messer, sodass sie gleich dick sind. Zwischen die Böden kommen etwa zwei bis drei große Esslöffel Frosting. (Falls ihr Baisers gebacken habt, kommen zusätzlich Baiserkrümel auf jede Frostingschicht.) Das Törtchen zunächst sehr dünn ringsum mit Frosting überziehen. Das geht am besten mit einem Palettmesser. (Ich benutze übrigens dieses* hier.) Stellt es dann für knapp 30 Minuten in den Gefrierschrank. So stellt ihr sicher, dass im zweiten Überzug keine Kuchenkrümel mehr auftauchen, die die Optik stören.

Schoko Törtchen mit Pastell Baiser, Layer Cake with Merinuges, rehlein backt

Dann das Törtchen mit dem restlichen Frosting einstreichen. Stellt es erneut für so 15 Minuten in den Gefrierschrank und schmelzt derweil die Kuvertüre. Das geht im Wasserbad oder ganz schnell und simpel in der Mikrowelle. (Da aber immer nur kurze Zeiten und eine niedrige Wattzahl einstellen. Am besten funktioniert das Auftauprogramm.) Die Schokolade etwas abkühlen lassen und dann oben auf das Törtchen gießen. Verstreicht sie schnell, damit die Sache letztendlich hübscher aussieht, als bei mir. Fertiiiig!

Stellt euer Werk in den Kühlschrank und holt es so zehn Minuten vorm Servieren heraus. Die Schokoschicht ist natürlich knackig und um diese glatt zu schneiden, solltet ihr ein scharfes Messer benutzen und dieses unter heißem Wasser erwärmen. Das Törtchen schmeckt am ersten Tag am besten, also haut rein! ;)

Schoko Törtchen mit Pastell Baiser, Layer Cake with Merinuges, rehlein backt

*Affiliate-Link: Wenn ihr darüber etwas kauft, erhalte ich eine kleine Provision. Ihr habt dadurch aber keinen Nachteil.

Kommentare:

  1. Ich wünsch dir das erdenklich Beste für dein Blogiversary, liebe Rebecca.

    Und das es ein Schoko-Törtchen werden würde, hätte ich mir fast denken können :P

    Bleib dran an der Sache und vergiss nicht, dass ich bestimmt jeden Beitrag von dir durchlese :)

    Hab ein schönes Restwochenende.
    Liebste Grüße, Kevin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürlich musste es ein Schokotörtchen sein, was sonst! ;) Danke dir. :)

      Löschen
  2. Liebe Rebecca,
    ich wünsche Dir und Deinem wundervollen Blog alles Liebe zum Geburtstag! Drei Jahre ist tatsächlich eine verdammt lange Zeit. Hut ab, dass Du mit dem Bloggen am Ball bleist und uns immer wieder mit wunderbaren Beiträgen erfreust! Ich hoffe auf noch viele viele weitere tolle Rezepte, Fotos und auch Texte! Hab einen wundervollen Abend und feier noch schön!
    Liebste Grüße,
    Lixie <3

    PS: Das Törtchen ist ein Traum!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Lixie! Ich wünsch dir auch einen schönen Abend! Das Törtchen haben wir heute Früh schon aufgegessen, aber wir kochen was Feines zur Feier des Tages. :)

      Löschen
  3. Liebe Rebecca!
    Du warst eine der ersten Bloggerinnen, die mich zu meinen Anfangszeiten unterstützte. Ich möchte dir ein großes Dankeschön dafür aussprechen und dir zu deinem Jahrestag gratulieren. Es ist wundervoll zu sehen, dass selbst größte Widrigkeiten (die dir vor einigen Monaten begegneten) es nicht schaffen, einen Menschen von seiner Leidenschaft abzuhalten. Selbst wenn man vor lauter Zorn, Wut und Traurigkeit manchmal gerne alles einfach hinschmeißen würde.
    Bitte versorge uns auch in den nächsten Jahren mit netten Geschichten, tollen Rezepten und interessanten Aktionen :)

    Alles Liebe,
    Kathi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kathi,

      DANKE für deine lieben Worte! Ich freue mich sehr zu lesen, dass du schon so lange verfolgst, was ich so backe und schreibe. Und stimmt, tatsächlich mag ich das Ganze so gern, dass mich selbst solche Sachen wie das mit dem Namen oder auch der gelegentliche Ärger mit der Wanderbuch-Aktion es mir nicht madig machen können. :) Ohne Feedback wäre das aber vermutlich nicht so. Also danke auch dir. :*

      Liebst, Rebecca

      Löschen
  4. Yaayy, Happy Blogversary!
    Ist das echt schon so lange? Ich glaube, ich lese seit Ende 2013 hier mit und das immer mit viel Spaß, dein Blog gehört auf jeden Fall zu meinen liebsten Blogs! :)
    Also auf die nächsten drei Jahre, ich freu mich drauf!

    Ganz liebe Grüße, Caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, schon so lange! Ich war selbst überrascht. :) Und danke für die tollen Komplimente, zu den liebsten Blogs von jemandem zu gehören muss man ja auch erst mal schaffen. Hach, werd ganz rot und bin happy. :D Für solche Worte mache ich das alles! Danke dir!

      Löschen
  5. Liebste Rebecca, ich wünsche dir alles alles alles Liebe zum Bloggeburtstag und freue mich schon wahnsinnig darauf, dich in zwei Wochen auch mal endlich richtig zu knuddeln! Dann stoßen wir auch noch einmal an!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Darauf freu ich mich auch schon so sehr! ♥

      Löschen
  6. Wahnsinn. 3 Jahre schon. Glückwunsch, Rebecca :-) ich freue mich wirklich jedes Mal sehr von dir neue Bligeinträge zu lesen, tolle Bilder auch in Instagram zu sehen und und und. Du bist dabei so wundervoll ehrlich und auch wenn wir uns nicht kennen, kommt mir alles einfach echt und gar nicht aufgesetzt vor :-D das liest sich irgendwie einfach viel schöner, als bei manch anderen :-D bleib unbedingt so! :-)

    Übrigens hab ich vor kurzem auch mal nen Schokokuchen mit Kaffee gebacken. Der war auch fantastisch saftig. Aber ich bin nicht so der große Frostingfan. So ziemlich in alle Richtungen �� weder buttercremes noch frischkäse. Aber ich liebe auch den Nachtisch mit Himbeeren, Quark & Meringue. Das stelle ich mir grad in kombination mit dem Boden auch richtig lecker vor �� vllt back ich das mal diese woche haha :)

    Genieß den Abend noch und viele wundervolle weitere Jahre wünsche ich dir ;-)
    Viele grüße,
    Hannah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh wie sehr freue ich mich über deine Worte, liebe Hannah! Ich kann dir auch versichern: Ich bin überall genauso, wie ich in echt auch bin. Also pur Rebecca auf Instagram, Blog, Facebook und co! :) Und es ist super, dass du das so wertschätzen kannst. ♥ Dein Nachtisch hört sich super lecker an! Falls du den machst, schick mir unbedingt den Link, ja? :) Liebst, Rebecca

      Löschen
  7. Ich finde, dein Törtchen sieht sehr hübsch aus. Das mit dem Hobbys kenne ich so oder so ähnlich auch, aber beim Kochen und Backen bin ich auch geblieben, da hat man schließlich auch was davon ;)
    LG
    Miri

    AntwortenLöschen
  8. Ich wünsch dir aaaaalles alles Gute zum Bloggeburtstag! Auf dass es noch viele Jahre mit Rehlein backt weitergeht! :)
    Und das Törtchen ist ja mal ein Traum - sieht so unglaublich genial aus! :))

    AntwortenLöschen
  9. Danke für die tollen Worte! Es ist so witzig, das mit dem Hobby war bei mir 1:1 so!! Alles hat mich so ein bisschen interessiert... aber Hobby? Erst am Bloggen blieb ich hängen :-)
    Liebe Grüße & mach weiter so!

    AntwortenLöschen
  10. Hallo, na dann mal herzlichen Glückwunsch, auch zu deinem tollen Törtchen. Und obwohl ich bei dir kaum kommentiere, schaue ich doch regelmäßig vorbei zum lesen.

    Liebe Grüße,
    Barbara

    AntwortenLöschen
  11. Na dann mal alles alles liebe zu deinem Blog!!!!!!!!!!
    Meiner ist nun schon über 5 Jahre alt, aber ich habe auch immer mal wieder größere und kleinere Pausen eingelegt und nach einer Zeit mit viel sponsoring bin ich nun wieder auf fast komplett privat & meins zurück gegangen. So ohne Zeitdruck bloggt es sich einfach einfacher ;)

    Bei dir lese ich erst seit kurzem, habe dich aber eben direkt beim ersten Besuch gespeichert :) Wegen so toller Rezepte wie diesem Kuchen hier, wird bestimmt mal nachgemacht, dann aber mit dem Original Frosting Rezept denn ich mag keinen Frischkäse ;)

    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Berichtest du dann mal, wie das Originalfrosting von Rosie so ist? :)

      Löschen
    2. Versprochen :) Bericht ist gespeichert damit ichs bis dann nicht vergesse ;)

      Löschen
  12. Wow!!! Die Torte sieht fantastisch aus! Wunderschön. Ich bin ein bisschen verliebt. Schwarz-weiß mit Pastell - so toll.

    Und dann wünsche ich natürlich auch Happy Blog-Birthday! Ich lese Deinen Blog sehr gern und freue mich über jedes Rezept.

    Ganz lieben Gruß
    Anita

    AntwortenLöschen
  13. Herzlichen Glückwunsch!
    Toll, dass es den Blog jetzt schon 3 Jahr lang gibt!
    Mach weiter so :)

    Süße Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  14. Herzlichen Glückwunsch!
    Ich kann das sehr gut nachvollziehen, Backen und ein bisschen Basteln sind meine einzigen Hobbys, die ich wirklich durchziehe. Alles andere finde ich zwar immer total cool und fange auch damit an aber ich hab wahrscheinlich auch zu wenig Selbstdisziplin um dabei zu bleiben. Eigentlich schade!
    Ich wünsche Dir, dass du an deinem Blog noch lange Freude hast :) Aber ich denke, wenn man Leser hat, die fleißig kommentieren, dann kommt die Freude von ganz allein, oder?

    Die Torte sieht übrigens super lecker aus! Ich folge, ich weiß gar nicht mehr wie ich darauf gekommen bin, dem Instagram Account von den Meringue Girls. Die sollten ja Profis in Sachen Baiser sein und haben auch ein Rezept auf ihrer Homepage: http://www.meringuegirls.co.uk/recipes
    Leider hab ich es selber auch noch nicht ausprobiert, weil ich eigentlich nicht so der Fan davon bin. Aber die Idee kleine Baiserkrümelchen zwischen die Teigböden zu geben find ich super! Das merke ich mir und mache ich nächstes Mal auch :)

    Allerliebste Grüße
    Sara von http://sarascupcakery.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Tipp, das schau ich mir sehr gern mal an! Ich glaub, ich weiß auch, wer die sind. :)

      Löschen
  15. Liebe Rebecca,

    Vielen Dank für deine ehrlichen und schönen Worte zu deiner Blogger-Geschichte. Das macht mir als Frischling echt Mut. :-) Deine Torte finde ich übrigens super schön. Sehr gelungen, auch von den Fotos her. Sie sieht einfach toll aus und macht direkt Lust, sie nach zubacken.

    LG
    Nika von www.littletigersblog.de

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Rebecca,
    ich wünsche dir alles, alles Liebe und Gute zum 'Blogeburtstag'. Dein Blog ist einer meiner allerliebsten und ich schaue alle paar Tage rein un hoffe jedesmal, dass du was neues für uns gezaubert hast.
    Mir geht es übrigens ähnlich wie dir, ich backe (und dekoriere Torten) seit etwa 2,5 Jahren. Das ist länger als bei allem anderen was ich je gemacht habe: Ballett, Jazz-Dance und Inlinern, Zeichnen und Sportkurse... oj, oj. Ich hab einiges durch, aber Backen und CakeDesign ist genau mein Ding. So sehr sogar, dass ich es jetzt versuche zu meinem Beruf zu machen. Mit frischen 27 bewerbe ich mich auf einen Ausbildungsplatz XD ich kann einfach nicht anders. Wer braucht schon einen Master of Arts? Pah! Ich nicht ;-)
    Mach weiter so meine Liebe - und denk dran, ich schau morgen schon wieder vorbei.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gut zu hören, dass es nicht nur mir so ging mit dem Hobbyproblem. :) Und ich finde es toll, dass du noch eine Ausbildung machen willst! Ich hab schon eine kaufmännische Ausbildung und trotzdem auch schon ab und an darüber nachgedacht, doch noch Konditorin zu lernen - mich aber aus verschiedenen Gründen dagegen entschieden. Ich mach meinen Master of Arts jetzte rst mal fertig und dann seh ich weiter. ;) Und dir wünsche ich viiiiel Erfolg mit den Bewerbungen und viel Spaß an der Ausbildung!

      Ach und danke für die Glückwünsche und das Kompliment - zu den allerliebsten Blogs zu gehören, macht mich stolz!

      Löschen

Kommentare sind wie Sahnehäubchen auf einem leckeren Stück Kuchen - Danke, dass du ein paar süße Worte dalässt! ♥♥♥

PS: Negative anonyme Kommentare werden nicht freigeschaltet.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...