Sonntag, 19. April 2015

[Rezept] White Chocolate and Macadamia Nut Cookies - Wie bei Subway!

Ihr kennt sicherlich alle diese ultra leckeren, fettigen, warmen Macadamia-Cookies, die es bei Subway gibt, oder? Wer wie ich schon immer auf der Suche nach DEM Rezept dafür war, darf sich jetzt freuen, denn das hat der Autor dieses Backbuchs* endlich gefunden! (Rezension folgt bald.) Und jetzt alle erst mal laut: Heureka!

White Chocolate and Macadamia Nut Cookies nach Roy Fares, wie bei Subway, Foodblog rehlein backt

Der Witz ist: Roy umwirbt sie gar nicht als Subway-Fakes und seine Cookies sehen auch absolut nicht so aus wie die der Sandwichkette, sondern sind augenscheinlich knusprig wie American Cookies. Das ist merkwürdig, denn obwohl ich die angegebene Backzeit von elf Minuten überschritten habe, kamen bei mir wunderbar softe Cookies heraus, die denen im Buch so gar nicht ähneln wollten. Aber so what, I love them! Frisch vom Blech kommen sie dem Original nämlich wirklich seeehr ähnlich, auch wenn sie nicht so vor Fett triefen. Wer also noch closer möchte, erhöht einfach ein wenig den Butteranteil. ;)

Neben der veränderten Backzeit habe ich die Menge der Schokolade sowie der Nüsse verringert, denn die angegebenen 180g Nüsse und besonders 250g (!) Schokolade fand ich einfach too much. Aber es obliegt eurem Geschmack, wie ihr diese Cookies backen wollt. Ich mag weiße Schokolade nicht allzu gern, darum war es mir so lieber. Wie auch immer: Ihr werdet dieses Rezept lieben!

Noch ein Tipp zu Beginn: Kauft unbedingt ungesalzene Macadamias, denn mit dem Mehr an Salz weichen sie sonst geschmacklich zu stark vom angestrebten Original ab. Falls ihr nur gesalzene Nüsse bekommt, wascht diese einfach in einem Sieb ab und trocknet sie anschließend auf Küchenkrepp. Läuft.

White Chocolate and Macadamia Nut Cookies nach Roy Fares, wie bei Subway, Foodblog rehlein backt


Zutaten für ca. 22 Cookies:

170g Butter
125g ungesalzene Macadamianüsse (oder mehr)
140g brauner Zucker
120g Zucker
300g Mehl
1/2 TL Natron
1 Prise Salz
1 TL Vanillezucker
1 Ei
1 Eigelb
120g weiße Schokolade (oder Schokodrops)


Zubereitung:

Heizt den Backofen auf 175 °C vor und legt zwei bis drei Bleche mit Backpapier aus. (Wenn ihr nicht so viele Bleche habt, backt die Cookies einfach nacheinander in zwei oder drei Durchgängen.) Die Macadamias sowie die Schokolade grob hacken und beiseitestellen. Schmelzt die Butter und verrührt sie mit dem braunen und weißen Zucker.

Die übrigen trockenen Zutaten (Mehl, Natron, Salz und Vanillezucker) in einer zweiten Schüssel miteinander vermengen. Das Ei sowie das Eigelb zur Zuckerbutter geben, die trockenen Zutaten ebenfalls hinzufügen und alles mit dem Knethaken der Küchenmaschine oder den Händen zu einem glatten Teig verarbeiten, Abschließend die Schokolade und die Nüsse einarbeiten. Wickelt den Teig in Frischhaltefolie und lasst ihn für 20 Minuten im Kühlschrank ruhen.

Dann jeweils kleine, etwa golfballgroße Portionen abnehmen und zu Kugeln formen. Diese mit Abstand zueinander auf den Blechen verteilen. Wenn ihr besonders flache Cookies (wie bei Subway) wollt, drückt die Teigkugeln mit der Handfläche flacher. Andernfalls lasst sie einfach so, dann werden die Cookies nicht ganz so groß und in der Mitte besonders chewy.

Die Backzeit beträgt 15-17 Minuten. Sobald die Cookieränder goldbraun werden, raus damit! Direkt nach dem Backen sind sie noch sehr weich, lasst sie also erst mal 5-10 Minuten ruhen. Und das restliche Prozedere kennt ihr: Auf einem Rost bzw. Kuchengitter auskühlen lassen bla, bla, bla ... - als ob auch nur einer von euch warten würde, bis die Dinger kalt sind! ;D

White Chocolate and Macadamia Nut Cookies nach Roy Fares, wie bei Subway, Foodblog rehlein backt

Cookies aufwärmen

Nur warm schmecken die Cookies so fantastisch wie wir uns das wünschen. Darum hier mein kleiner Tipp für übrig gebliebene, erkaltete Cookies: Wenn ihr sie auf niedriger (!) Stufe für wenige Sekunden in die Mikrowelle gebt, werden sie wieder richtig cool weich und matschig und schmecken fast wie frisch gebacken. (Aber passt auf, dass sie euch nicht von innen heraus verbrutzeln.)

Schnelle S'more-Cookies

Besonders lecker sind die Cookies übrigens, wenn ihr daraus S-More-Cookies macht! Dafür braucht es kein Lagerfeuer, das geht auch ganz unromantisch mit einem Feuerzeug. Einen Marshmallow auf eine kleine Gabel stecken und vorsichtig rund herum über der Flamme karamellisieren. Dann zwischen zwei Cookies legen und diese andrücken. SO GUT. Schaut mal:

https://instagram.com/p/1lUypvsFJe/?taken-by=rehleinbackt

Alternativ könnt ihr auch im Vorfeld Mini-Marshmallows mit einbacken. Diese in die Mitte jeder Teigkugel geben und darauf achten, dass sie von Teig umschlossen sind. Die kleinen Dinger verbrennen recht schnell.

Aufbewahren

Die Cookies halten sich in einer luftdichten Dose mit Butterbrotpapier eine ganze Weile frisch. (Ohne Marshmallow wohlgemerkt.) Für den Langzeitcookieoverload. :)

Kommentare:

  1. Ach der Roy xD

    Bin froh, dass du auch endlich dazugekommen bist etwas aus seinem Buch zu verbloggen.
    Er hat einfach leckere Rezepte die bei mir jetzt alle funktioniert haben. :)

    Und natürlich diese Cookies *.* Herrlich. Ich kenne die von Subways zwar nicht (weil es hier in der Einöde, wo ich weit und breit nur 2 Häuser sehen kann) aber deine sind bestimmt besser :)

    Hab ein schönes Wochenende Rebecca und Liebste Grüße, Kevin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es wird eines von viiielen Rezepten sein, die ich noch nachbacke! Die Nutella Pop Tarts stehen immer noch auf der Liste, wie du weißt. ;)

      Die Cookies bei Subway sind wirklich super, allerdings auch extremst fettig. Da bin ich mit diesen Cookies hier wirklich deutlich glücklicher.

      Wünche dir auch ein feines Restwochenende! Liebst, Rebecca

      Löschen
  2. oha, das Rezept wird gespeichert, das Buch gekauft und deinem Blog gefolgt :D Das perfekte Rezept muss belohnt werden!

    Liebe Grüße,
    Jenny
    http://imaginary-lights.net

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Demnächst schreibe ich auch noch eine ausführliche Rezension zum Buch, aber ich kann es insgesamt auf jeden Fall empfehlen. Eine hübsche Sammlung typisch amerikanischer Rezepte! :)

      Löschen
  3. Ich LIEBE die Subway Cookies! Ich geh da eigentlich immer nur wegen der Cookies hin. Damit fing die Cookie-Liebe an ;) Danke dir für das tolle Rezept, das wird sicher nachgemacht. Liebe Grüße, Carina

    AntwortenLöschen
  4. Das Glas ist cool, hab ich auch. Die Cookies hören sich sehr lecker an.
    Vielen Dank für das Rezept!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Lecker, lecker, lecker. Ich habe auch schon welche mit weißer Schokolade und Macadamia gemacht. Ich friere dafür immer vorher ein paar kleingehackte Stücke weiße Schokolade ein, damit sie sich beim Backen nicht ganz so sehr auflösen und im Teig verschwinden. Die besten ♡

    Liebe Grüße, Liv

    AntwortenLöschen
  6. Hi...

    Ich bin Viola und habe heute deinen Blog gefunden. Er ist wunderschön! Weiter so!!!
    Diese Cookies werde ich auf jeden Fall auch mal ausprobieren :) Ich liebe ja die Cookies von Subway XD

    Viele Leibe Grüsse Viola <3

    AntwortenLöschen
  7. Hi Rebecca

    Ich habe die Kekse gebacken. Da ich mich ans Rezept vom Backbuch gehalten habe, habe ich Deinen Tipp, die weisse Schokolade zu reduzieren, nicht beherzigen können. Ist aber meiner Meinung nach ein ernst zu nehmender Hinweis. Ich liebe weisse Schokolade - echt. Aber bei diesen Cookies ist es auch mir etwas zu viel. 180 Gramm reichen wirklich. Ich habe zusätzlich (in eigener Regie) den Zucker jeweils um 20 Gramm reduziert.

    Aber ansonsten wirklich sehr sehr leckere Cookies.

    Ach ja...ich glaube, das nächste Mal werde ich etwas mehr Natron verwenden resp. 1/2 TL Natron und 1/2 TL Backpulver oder vielleicht auch etwas mehr. Meine Cookies liefen kaum auseinander. Die erste Ladung, welche in den Backofen kam, habe ich nur dezent gedrückt. Aber ab der zweiten Fuhre habe ich dann ordentlich auf die Kugeln gedrückt und zu knapp 1 cm dicken Rondellen geformt.

    So...das war's zu diesen tollen Cookies.

    liebe Grüsse
    Bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bettina, danke für deine Hinweise und den tollen Erfahrungsbericht!

      Löschen
  8. Hallo Rebecca,
    die Cookies sind wirklich der Hammer und nach viel Rumprobiererei habe ich hiermit tatsächlich das beste Subway-Cookies-Rezept gefunden - danke dafür!
    Eine Frage hätte ich noch: ich experimentiere gerne mit den Cookies, hab schon ein paar "Füllungen" ausprobiert und würde auch gerne mal dunkle backen. Wie würdest du das machen: Backkakao oder geschmolzene Schokolade und wieviel davon bzw. wird ein Teil des Mehls durch Kakao ersetzt?
    Liebe Grüße, Alexandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Alexandra,

      freut mich, dass sie dir genauso gut gefallen wie mir, ich war auch total begeistert!

      Wegen deiner Schoko-Cookie-Frage: Ich würde Kakao benutzen und nach Gefühl etwas das Mehl verringern und ggf. mehr Butter nehmen, ja. :)

      Liebe Grüße!

      Löschen
  9. Hallo Rebecca,
    ich bin gerade über deinen sehr schönen Blog gestolpert. Tolle Rezepte hast du hier! Die White Chocolate Macadamia Cookies lieb ich auch sehr. Schon seit Jahren sind sie auch bei mir im All-Time-Favorite-Program. Allerdings nehme ich die gesalzenen Macadamianüsse, das finde ich im Gesamtgeschmack noch etwas schöner. Die Kekse sind dann absolut nicht salzig aber haben so ein bisschen was von salted caramel:) http://cicoberlin.com/2016/03/02/white-chocolate-macadamia-cookies/
    Mach weiter so!
    Liebe Grüße
    Nicole von CicoBerlin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole,

      ich dankr dir für die lieben Worte! <3 Ich habe auch schon mal gesalzene Macadamies benutzt, fand aber, dass das Ergebnis sich dann doch sehr von dem angestrebten Subway-Original unterscheidet. Aber das ist natürlich, wie so oft, Geschmackssache. :)

      Liebst, Rebecca

      Löschen
  10. Hi, ich habe in letzter Zeit eine kleine Backpechsträhne. Mir geht alles schief ABER jetzt habe ich deine Cookies ausprobiert, sie sind suuuper gelungen. Danke. Ich habe die weiße Schoki sogar auf 100g reduziert, ist immer noch genug ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Linda, das freut mich mega zu hören! Solche Backpechsträhnen kenne ich auch, die können einen total runterziehen. Wunderbar, dass die Cookies für ein kleines Erfolgserlebnis sorgen konnten. :)

      Liebst, Rebecca

      Löschen

Kommentare sind wie Sahnehäubchen auf einem leckeren Stück Kuchen - Danke, dass du ein paar süße Worte dalässt! ♥♥♥

PS: Negative anonyme Kommentare werden nicht freigeschaltet.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...