Sonntag, 2. August 2015

[Rezept] Sommerfrisches Joghurtküchlein mit Nektarinen

Manchmal da gibt es diese Sonntage, an denen ich morgens aufstehe und keine Lust auf mein Müsli habe. Weil der Sonntag irgendwie ein besonderer Tag ist und ein besonderes Frühstück verdient. Meistens holen wir uns dann auf der ersten Gassirunde schnell frische Körnerbrötchen (und ein Käsebrötchen für mich extra), die wir dann mit Hingabe mit einer großen Auswahl Marmeladen und süßer Aufstriche sowie gutem Kaffee oder Chai Latte genießen. (Während ich das schreibe, krieg ich schon wieder Hunger.)

Ganz manchmal allerdings, ist mir selbst das nicht besonders genug und ich will Kuchen haben. Keinen vom Bäcker, sondern frisch selbstgebackenen. Und weil ich auf solche Jieper selbstverständlich selten vorbereitet bin, muss ich zusammenmischen, was Vorratskammer und Kühlschrank eben so hergeben. Letztens war das Ergebnis dieses Joghurtküchlein mit Nektarinen und Vanillezucker-Topping (nach dem Klick). Puderzucker war nämlich keiner da. Aber war toll! Es schmeckt fein saftig und mit Nektarinen werde ich bestimmt nun öfter backen!

Joghurtküchlein mit Nektarinen | Foodblog rehlein backt

Zutaten

(für eine 20er-Springform)

50g zimmerwarme Butter
50g Zucker
1 TL Vanillezucker
1 Prise Salz
2 Eier
2 EL Joghurt
150g Mehl
1/2 Pck. Backpulver
2 Nektarinen

Joghurtküchlein mit Nektarinen | Foodblog rehlein backt

Zubereitung

Die Butter weiß-cremig mixen, dann die beiden Zucker sowie die Prise Salz zugeben. Die Eier einrühren, anschließend den Joghurt. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und ebenfalls in den Teig einarbeiten.

Den Ofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen, die Form einfetten und mit Semmelbröseln oder Mehl auskleiden. Die Nektarinen gründlich waschen, abtrocknen und in kleine Stückchen schneiden. Die Hälfte davon unter den Teig heben und diesen dann in die Form füllen. Glatt streichen, die restlichen Nektarinenstücke darauf verteilen.

Die Backzeit beträgt etwa 45 Minuten. Stäbchenprobe nicht vergessen!

Joghurtküchlein mit Nektarinen | Foodblog rehlein backt

Kommentare:

  1. Sieht sehr sehr gut aus!
    Und das geht mir auch immer so - improvisieren ist doch sowieso das beste :D

    AntwortenLöschen
  2. Finds immer super, was entsteht, wenn man improvisieren muss. Da ist man meistens besonders kreativ. :)
    Auf jeden Fall sieht der Kuchen super saftig und lecker aus. :)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Rebecca,
    Das sieht super aus und klingt sehr, sehr lecker! Ich glaube, den backe ich direkt heute Abend mal nach, denn ich hab noch ein paar Zwetschgen, die dringend weg müssen. :-) Mit Nektarienen werde ich es auf jeden Fall auch noch mal probieren. Yummi!

    LG
    Nika

    AntwortenLöschen
  4. Oh Rebecca,

    Jetzt habe ich mir nochmal das Rezept angesehen und habe traurig festgestellt, das mein Kommentar irgendwie nicht publiziert wurde. Ich war Sonntags etwas im Stress und deswegen habe ich nicht noch einmal nachgesehen, ob Blogger eh schon aktualsiert hat und dadurch mein Kommentar zu dir durchgekommen ist. Anscheinend mochte mich die Technik an diesem Wochenende nicht so wirklich. Also hier noch einmal:

    Herrlich sieht dein Kuchen aus. Ich liebe ja Nektarinen in Kuchen absolut. Sind einem Pfirsich nicht sehr unähnlich nur ohne behaart zu sein :P

    Liebste Grüße und einen wundervollen Tag,
    Kevin

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Rebecca,
    ich habe das Bild schon bei Instagram beäugt und hätte den Kuchen gern sofort nachgebacken. Nun werde ich mir das Rezept für später speichern und meine Kollegen sabbern lassen ^^
    Allerliebste Grüße,
    Nef

    AntwortenLöschen
  6. Super leckeres Rezept !! Werde das am Wochenenede mal nachbacken! Habe noch nie mit necktarinen gebacken :D!
    Liebe Grüße
    Alina :)
    https://daskleineeck.wordpress.com/

    AntwortenLöschen

Kommentare sind wie Sahnehäubchen auf einem leckeren Stück Kuchen - Danke, dass du ein paar süße Worte dalässt! ♥♥♥

PS: Negative anonyme Kommentare werden nicht freigeschaltet.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...