Sonntag, 6. September 2015

[Rezept] Cinnamon Breakfast Buns | Zimtzucker-Frühstücksbrötchen

Cinnamon Breakfast Buns bzw. Zimtzucker-Frühstücksbrötchen | Foodblog rehlein backt

Okay, stellt euch bitte vor, ihr wacht morgens auf und die gesamte Wohnung ist erfüllt vom Duft dieser frischen Hefeteilchen mit Zimt. Das passiert mir zwar nie, weil ICH immer diejenige bin, die solche Leckereien zaubert, aber ich stelle mir diesen Moment geradezu himmlisch vor! Und das Allerbeste an diesen Buns ist, dass sie nicht nur unschlagbar gut duften, sondern fast noch besser schmecken: Sie sind außen herrlich knusprig und trotzdem zart, während sie innen fluffig-feucht sind. Das Hefearoma zusammen mit dem Zimtzucker katapultiert einen praktisch direkt in einen Rauschzustand vollkommenen Glücks.

Der Haken? - Klar, es muss einen geben, weil es immer einen gibt. So leider auch hier.

Der Teig muss am Vortag zubereitet werden. Dödöm.

Aber: Dafür geht es Sonntagmorgen umso schneller mit dem perfekten Heilewelt-Frühstück. Und diese Buns sind es so, so, so wert, dass man auf sie wartet!


Zutaten

(für ca. 12 Stück)

1 Würfel frische Hefe
75ml lauwarme Milch
220g Mehl
2 Eier
1 Eigelb
1 TL Vanilleextrakt
15 + 60g Butter
2 ELbrauner Zucker
Zimtzucker frei Goethe


Zubereitung

Nehmt eine große Rührschüssel, gebt 2 EL lauwarmes Wasser sowie die Hefe in Stücken hinein und löst sie unter Rühren darin auf. Nun die Milch sowie 110g Mehl hinzugeben, gut verkneten und mit einem sauberen Geschirrtuch abgedeckt ca. 40 Minuten gehen lassen.

In einer zweiten Schüssel die Eier, das Eigelb sowie den Vanilleextrakt vermischen und zusammen mit dem restlichen Mehl (110g) zur Mischung geben. Alles guuut miteinander verkneten, mindestens 5 Minuten. Je länger ihr knetet, desto toller wird das Ergebnis später. Den Teig erneut abdecken und solange gehen lassen, bis sich sein Volumen verdoppelt hat. Dann die Schüssel über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Am nächsten Tag beginnt ihr damit, den Teig zu einem großen Rechteck mit etwa 0,5-1 cm Dicke auszurollen. Dann geht's an die Füllung. Dafür 15g Butter schmelzen und auf den Teig streichen, anschließend mit braunem Zucker bestreuen. Nun den Teig quer in zwölf Streifen schneiden und diese zu Schnecken rollen. Setzt jeweils eine Schnecke in eine gefettete Mulde eines Muffinblechs. Schön platt drücken. Dann abdecken und 30-50 Minuten gehen lassen.

Währenddessen den Teig auf 175 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und die Buns nach dem Gehen darin etwa 20 Minuten lang backen, bis sie goldbraun sind. 60g Butter schmelzen, Zimtzucker in einem Gefäß mit geringem Durchmesser (also keinen flachen Teller, sondern eher ein Schälchen) bereitstellen. Die Buns fast direkt nach dem Backen mit der Butter bepinseln und im Zimtzucker wälzen. Achtung, schnell arbeiten, verbrennt euch nicht die Finger!


Tja, und das war's auch "schon". Ja, die Dinger machen einiges an Aufwand, aber sie schmecken wirklich so ultragenial, dass ihr es nicht bereuen werdet. Genießt sie unbedingt noch warm mit ein wenig Marmelade und Frischkäse! Oder ganz ohne was, sie schmecken auch so super. Und falls welche übrig bleiben sollten - unwahrscheinlich, aber wer weiß - erwärmt sie später einfach kurz in der Mikrowelle. Lasst's euch schmecken und habt einen phänomenalen Sonntag!

PS: Das Rezept stammt aus einem Backbuch, das ich euch demnächst vorstelle. Seid gespannt!

Kommentare:

  1. Moin Rebecca,

    Da sind wir ja heute mit unseren Germteigen wieder synchron, so wie es aussieht :)
    Die sehen einfach göttlichst aus :) Aber mir gehts da gleich wie dir: Ich kann kaum erwarten, dass ich so etwas serviert bekomme. Da muss ich schon selber Hand anlegen.

    Liebste Grüße und einen wunderbaren Sonntag,
    Kevin

    AntwortenLöschen
  2. Hmmmm. ich liebe Hefeteig mit Zimtzuckerbutter. (#ZiBuZu) Die Buns sehen köstlich aus. Tolles Rezept.

    Lieben Gruß
    Anita

    AntwortenLöschen
  3. In Zimtschnecken könnte ich mich reinlegen, echt!
    Hab gestern auch endlich mal wieder welche gebacken :)

    AntwortenLöschen
  4. Sehen sehr lecker , aus deine Zimtschneckenmuffins :) ! Und den Teig am Vorabend machen ist doch praktisch... Grüsse von Anja Zimtschnegge ;) !

    AntwortenLöschen
  5. Wenn es jetzt wieder kühler wird, dann gibt es nichts besseres als frisches Hefeteiggebäck - allein schon der Duft, wenn gebacken wird <3 Werde ich auf jeden Fall nachmachen! Liebe Grüße, Miriam

    AntwortenLöschen

Kommentare sind wie Sahnehäubchen auf einem leckeren Stück Kuchen - Danke, dass du ein paar süße Worte dalässt! ♥♥♥

PS: Negative anonyme Kommentare werden nicht freigeschaltet.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...