Sonntag, 15. November 2015

[Rezept] Nuss-Spekulatius-Cake-Pops [plus] aromatischer Nusskuchen

[WERBUNG]

Da ist er, der offiziell erste Weihnachts-Post für 2015! Zugegeben, ein wenig verfrüht, aber als Foodblogger muss man sich zwangsweise schon lange vorm ersten Advent mit weihnachtlichem Gebäck beschäftigen, damit man dann auch zeitig liefern kann. Ist klar. ;) Und als ich diese Cake Pops gebacken hatte, war für mich klar: Ich kann UNMÖGLICH bis Dezember warten, um euch das Rezept zu präsentieren!

Nuss-Spekulatius-Cake-Pops plus aromatischer Nusskuchen | Foodblog rehlein backt

Streng genommen sind es zwei Rezepte in einem, denn wenn ihr nur Schritt 1 ausführt, habt ihr einen leckeren Nusskuchen. Der Teig dafür ist bewusst im Zucker reduziert, da in Schritt 2 noch mehr an Süße dazu kommt. Wenn ihr es also beim Kuchen belassen wollt, haut ruhig noch so 80-100g Zucker zusätzlich rein. Es sei denn ihr mögt es weniger süß – der Kuchen schmeckt nämlich auch so echt klasse und toll nussig!

Aber eigentlich empfehle ich euch dringend, daraus Cake Pops zu machen. Die sind so ultra-ober-yummy! Der Nussteig ist schön fudgy, dazwischen gibt es leckere Spekulatius-Keksstücke. Der Mantel aus weißer Schoki macht die Sache geschmacklich erst richtig rund. Ihr könnt aber natürlich auch Zartbitter-oder Vollmilch-Kuvertüre für den Überzug benutzen, ganz wie ihr mögt.

Auf jeden Fall sind die Bällchen eine wunderbare Geschenkidee für gewürzverliebte Naschkatzen – oder für euch selbst. Das Beste:

 Das Rezept gibt es in einem E-Book zum Gratis-Download hier. Jipieh!


Und zwei von euch können das Teilchen sogar als Printausgabe gewinnen. Wie? Erfahrt ihr nach dem Rezept.
 
Nuss-Spekulatius-Cake-Pops plus aromatischer Nusskuchen | Foodblog rehlein backt

(ca. 30 Stück)

Zutaten für den Kuchenteig:

200g Butter
100g Zucker
1 TL Vanilleextrakt
3 Eier
200g gemahlene Haselnüsse
220g Mehl
3 gestr. TL Backpulver
50ml Milch

Zutaten für das Frosting:

50g zimmerwarme Butter
200g Créme Fraîche
150g Puderzucker
10 Spekulatius-Kekse

Zutaten für den Überzug:

400g weiße Kuvertüre
2-3 Spekulatius-Kekse

Nuss-Spekulatius-Cake-Pops plus aromatischer Nusskuchen | Foodblog rehlein backt

Zubereitung:

Zunächst backt ihr einen schlichten Nusskuchen. Dafür verrührt ihr die Butter mit Zucker sowie Vanilleextrakt und gebt dann nacheinander die Eier dazu. Die trockenen Zutaten mischen und zusammen mit der Milch in den Butter-Mix einrühren. Füllt den Teig in eine gefettete und mit Mehl oder Semmelbröseln ausgekleidete Kastenform (ca. 25 cm Länge) und streicht ihn glatt. Backt den Kuchen bei 175 °C Ober-/Unterhitze etwa 50 Minuten lang und lasst ihn danach ganz auskühlen.

Dann kommt der spaßige Teil! Schneidet die gebräunten Ränder vom Kuchen dünn ab und nascht sie gleich weg, braucht ihr nicht mehr. Das Innere zerbröselt ihr in eine große Schüssel. In einer zweiten Schüssel mixt ihr zunächst die Butter cremig-hell und rührt dann Créme Fraîche und Puderzucker dazu. Die Kekse klein zerkrümeln und zu den Kuchenkrümeln geben.

Nun gebt ihr esslöffelweise Frosting dazu und verknetet die Masse mit den Händen. Sobald ihr mit der Konsistenz zufrieden seid und stabile Bällchen aus dem Teig formen könnt, seid ihr fertig. (Wenn ihr das gesamte Frosting zugebt, werden die Cake Pops sehr fudgy – muss man mögen. Versucht einfach aus, wie es euch gefällt!)

Nuss-Spekulatius-Cake-Pops plus aromatischer Nusskuchen | Foodblog rehlein backt

Formt circa 30 walnussgroße Bällchen aus dem Teig und legt sie auf ein mit Backpapier belegtes Blech oder in eine große Auflaufform. In jedes einen Cake-Pop-Stiel stecken, etwas weiter hinein als bis zur Mitte. Dann ab damit in den Gefrierschrank. Nach so 30 Minuten sind die Bällchen angefroren und können weiterverarbeitet werden.

In der Zwischenzeit könnt ihr weitere 2-3 Spekulatius-Kekse im Food Processor fein häckseln. Alternativ gebt ihr die Kekse in einen Gefrierbeutel und pulverisiert sie mit dem Nudelholz.

Die Kuvertüre bei niedriger Temperatur im Wasserbad schmelzen. Passt auf, dass die Schokolade nicht zu heiß wird, sonst klumpt sie und wird unbrauchbar. Jetzt die Teigbällchen nacheinander in die flüssige Kuvertüre tauchen, einmal drehen und locker abklopfen. Dann wieder aufs Blech stellen und mit ein wenig Spekulatius-Krümeln dekorieren. Das müsst ihr direkt nach dem Tunken machen, sonst trocknet euch die Schokolade zu schnell.

Letzter Schritt: Bällchen hübsch verpackt verschenken oder selbst genießen. Sie lassen sich übrigens auch prima für ein bis zwei Wochen einfrieren und schmecken nach dem fixen Auftauen genauso gut wie frisch gemacht. You’ll love them!

Nuss-Spekulatius-Cake-Pops plus aromatischer Nusskuchen | Foodblog rehlein backt

Das E-Book als Printausgabe gewinnen

Wie versprochen folgen hier die Infos, wie ihr eine von zwei Printausgaben des tollen E-Books mit meinem Rezept (und 19 weiteren von anderen tollen Bloggern) gewinnen könnt:

Um in den Lostopf zu hüpfen, müsst ihr mir lediglich einen Kommentar da lassen und mir verraten, welches euer allerliebstes Weihnachtsgebäck ist. Dafür habt ihr bis zum 30. November 23:59 Uhr Zeit.

Unter allen Teilnehmern lose ich dann die beiden Gewinner mithilfe von random.org aus und veröffentliche sie hier in diesem Beitrag. Die Gewinner haben dann eine Woche Zeit, mir ihre Anschrift zu mailen. Sollte sich jemand nicht gemeldet haben, wird erneut ausgelost.

Eure Daten gebe ich zum Zweck des Rezeptbuch-Versands an Meine Kartenmanufaktur weiter, danach werden diese gelöscht und nicht anderweitig genutzt oder gespeichert. Für die Teilnahme solltet ihr mindestens 18 Jahre alt sein. Seid ihr jünger, fragt bitte eure Eltern, bevor ihr mir im Gewinnfall eure Adresse schickt.

Ich wünsche den Teilnehmern viel Glück! Und alle anderen können sich das schöne Rezeptbuch wie gesagt auch ganz easy als Gratis-E-Book downloaden. Klickt dafür einfach auf das Bild:
http://www.meine-kartenmanufaktur.de/magazin/wp-content/uploads/ebook-weihnachtsbaeckerei.pdf

DAS GEWINNSPIEL IST BEENDET!

Gewonnen haben:  Therese und gedankengarage.

Bitte schickt mir bis spätestens nächsten Dienstag, 08.12.15 23:59 Uhr eine Mail mit eurer Postadresse, damit ich den Versand der Bücher sobald wie möglich in Auftrag geben kann.
(Meine E-Mail-Adresse findet ihr im Impressum.)

Sollte ich bis zum angegeben Zeitpunkt nichts von euch hören, wird erneut ausgelost.

PS: Dieser Beitrag ist gesponsert.

Kommentare:

  1. liebstes Weihnachtsgebäck? puh da gibt es eigentlich zu viele. unangefochten stehen jedoch Omas Lebkuchen an erster Stelle. Zwar ohne Oblaten, dafür aber mit ganzen Haselnüssen. Einfach lecker...und mit dem Buch kommen bestimmt noch viele neue leckere Sachen hinzu
    viele Grüsse
    Pia

    AntwortenLöschen
  2. Lebkuchen, immer wieder und Espresokugeln, da gibt es zur Zeit nichts zu rütteln. Es gab aber auch schon eine Zeit, da waren Marzipankekse der Hit. Dieses Jahr möchte ich mich mit Pfefferminzaroma und Lakritze austoben....

    AntwortenLöschen
  3. Oh, das ist immer was tolles, wenn Rezepte von einem in einem Buch erscheinen...
    Herzlichen Glückwunsch dazu ;)
    Und das liebste Weihnachtsgebäck ist ganz klassisch: Stollen. Egal, ob es der von Papa heiß geliebte mit Marzipan ist, oder der mit Mohn oder ganz einfach mit Quark :)

    Ganz liebe Grüße
    Elsa :)

    AntwortenLöschen
  4. Mein Lieblingsweihnachtsgebäck sind Kulleraugen. Die werden aus einem Mandelkeksteig gemacht. Zu Kugeln formen und eine Vertiefung hineindrücken. Den Rand mit Eiweiß bestreichen und mit gehackten Pistazien bestreuen. In die Vertiefung kommt Himbeermarmelade. Nach dem Backen sehen sie wie kleine Adventskränze aus. Sehr lecker!
    Dein Blog gefällt mir sehr!
    Liebe Grüße von Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Hmm... gar nicht so einfach! Letztes Jahr hat eine Arbeitskollegin "Schokobrote" mitgebracht. Dagegen konnten all meine (9) Weihnachtsplätzchensorten einpacken! Das sind kleine schokoladige Kugeln, mit Puderzucker bestäubt. Außen knusprig, innen ganz weich... mmmmh. Auf die freu ich mich dieses Jahr am meisten! Zum Glück habe ich ihr das Rezept abgeluchst, online gibt's die nämlich nicht in der Art :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, da musste ich gerade schmunzeln, denn genau solche Plätzchen habe ich gestern gebacken! :D In meinem Rezept heißen sie zwar anders, aber es sind genau die, die du beschrieben hast. Mein Freund meinte auch, dass sie aussiehen wie kleine Brote. ^^

      Löschen
  6. Wie lecker saftig deine Cake Pops aussehen! Das E-Book hab ich gleich runtergeladen :) Und da auch viele weitere tolle Rezepte darin vorkommen, die ich gerne mal nachmachen würde, würde ich mich rieeßig über die Printausgabe freuen. Mein Liebstes Weihnachtsgebäck? Hmm schwierig... aber ich denke das sind die Spitzbuben, die gibt es jedes Jahr bei uns :)

    Liebe Güße, Bettina

    AntwortenLöschen
  7. MEIN allerliebstes Weihnachtsgebäck - sind meine selbstgebackenen Baumkuchenspitzen...mittlerweile haben sie bereits einige andere Herzen im Sturm erobert ;-)

    AntwortenLöschen
  8. Mein liebstes Weihnachtsgebäck ist das Spritzgebäck meiner Mutter, wenn es ganz frisch aus dem Ofen kommt. Das Dumme daran: Früher hat meine Mutter immer möglichst früh im Advent Plätzchen gebacken, damit das erledigt ist, und dann sollten sie schön bis Weihnachten aufgehoben werden. Was natürlich Blödsinn ist: An Weihnachten isst man nicht kiloweise Plätzchen, nach Weihnachten will sie keiner mehr und sowieso schmecken Plätzchen frisch und knusprig doch viel besser als weich und mehrere Wochen alt!
    Inzwischen haben wir einen Deal: Ich nehme mir eine Portion und esse sie über die Adventszeit und meine Mutter hebt ein paar (aber keine ganze Truhe voll!) für Weihnachten auf, und alle sind glücklich :D
    Ansonsten sind da noch Marzipankipferl und Mandel-Zimt-Plätzchen (ähnlich wie Zimtsterne, aber besser ;)) und Lebkuchen und ... eigentlich besteht meine Adventszeit nur aus Plätzchenbacken :D

    AntwortenLöschen
  9. Jaaaa :D Meine aaaaller liebstes Weihnachtsgebäck ist simpel und vielleicht ein bisschen einfallslos. ABER, ich LIEBE Meiländerli :D Ich weiss nichts wie die auf Hochdeutsch heissen, aber auf Schwiizerdüütsch heissen sie so :D SO, und nun hoffe ich auf den Gewinn, juppiiii <3

    AntwortenLöschen
  10. Ui, die Cake-Pops sehen ja super aus - werd ich bestimmt demnächst mal probieren!
    Mein liebstes Weihnachtsgebäck ist tatsächlich auch ganz klassisch Stollen ;)

    AntwortenLöschen
  11. Guten Abend meine Liebe!
    Ich mag viele Plätzchen so gerne. Butterspritzgebäck❤ so eine leckere Köstlichkeit wie auf deinen Bildern hätte ich auch gerne�� ich möchte auch in die Küche��Gvlg Tine mia he
    Sahnebomber at Yahoo Punkt de

    AntwortenLöschen

Kommentare sind wie Sahnehäubchen auf einem leckeren Stück Kuchen - Danke, dass du ein paar süße Worte dalässt! ♥♥♥

PS: Negative anonyme Kommentare werden nicht freigeschaltet.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...