Sonntag, 10. April 2016

[Rezept] Braided Bread mit Blattspinat-Feta-Paprika-Füllung

Neulich landete was ganz Tolles in meinem Briefkasten: Ein Exemplar von Christinas Backbuch* - von der Autorin höchst selbst signiert! Denn ich hatte dieses bei einer Verlosung auf ihrem Blog gewonnen, worüber ich noch immer mega happy bin! Warum? Weil das Buch der HAMMER ist! Es enthält zwar zu meinem Leidwesen recht wenige süße Rezepte, ist aber für mich sehr ergiebig, was Deftiges angeht. Denn ich bin, man mag es kaum glauben, eine wirklich schlechte Köchin und finde nur schwer Rezepte, die mir liegen und zusagen. Die Ausbeute in Christinas Buch (dies ist übrigens ihr Blog) ist für mich jedoch ungewöhnlich groß. Im Ernst, die Rezepte sind genial! Eine bunte Mischung und völlig Neues ist auch dabei. Ich seh schon, es muss demnächst noch eine ausführliche Rezension folgen …

Braided Bread mit Blattspinat-Feta-Paprika-Füllung | Foodblog rehlein backt

Jetzt zeige ich euch aber erst mal, was ich als allererstes aus Christinas Buch versucht habe. Das war eine kleine Sensation, denn während alle anderen Blogger sich zunächst auf die wenigen süßen Rezepte gestürzt haben, entschied ich (ICH!) mich für - ein Brot. Haha. Aber nicht irgendeines: Es ist gefüllt mit einer Mischung aus Blattspinat, Feta, Paprika und Schmand, was insgesamt eine verdammt leckere und cremige Angelegenheit ist, das ist mal klar. Und ummantelt wird das Ganze von dem leckersten Quark-Öl-Teig ever, der auch noch richtig schnieke drum herum geflochten wird. Auf dem Post-it, das ich mir nach dem Testessen zum Rezept geklebt habe, steht ganz oben „GEILOMATICO !!!“. Und mehr gibt es dazu auch nicht mehr zu sagen, außer: Danke, Christina, für dieses bombastisch delikate Rezept! So.

Zutaten für den Teig

250g Magerquark
6 EL Öl
6 EL Milch
400g Mehl
½ Pck. Backpulver
2 TL Salz

Zutaten für die Füllung

500g TK-Blattspinat (alternativ 1kg frischer Spinat)
1 Zwiebel
1 rote Paprika
200g Feta
100g Schmand
Salz
Pfeffer

Braided Bread mit Blattspinat-Feta-Paprika-Füllung | Foodblog rehlein backt

Zubereitung

Für den Teig einfach alle Zutaten miteinander verkneten, bis ein hübsch homogener und geschmeidiger Teig entstanden ist. Diesen ggf. mit einem feuchten Tuch abdecken, bis es weitergeht. Heizt den Ofen nun schon mal auf 180 °C Ober-/Unterhitze vor.

Für die Füllung den TK-Spinat auftauen lassen und das Wasser herausdrücken. (Frischen Spinat waschen und grob hacken.) Die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden, die Paprika waschen, entkernen und ebenfalls fein würfeln. Beides mithilfe von etwas Öl in der Pfanne anbraten, dann den Spinat zugeben. Kurz dünsten, bis der (frische) Spinat zusammengefallen ist. Den Feta dazu bröseln und den Schmand einrühren. Alles mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Pfanne von der Platte nehmen.

Nun wird der Teig nochmals durchgeknetet und auf der bemehlten Arbeitsfläche etwa ½ cm dick, möglichst rechteckig ausgerollt. Die Teigdecke auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

Und jetzt wird es spaßig!

Gebt die gesamte Füllung in die Mitte des Teigs und schneidet diesen außen mehrmals horizontal ein. Dabei sollten auf beiden Seiten der Füllung gleich viele Teigstränge entstehen. Schlagt diese abwechselnd um die Füllung, sodass ein Flechtmuster entsteht, und drückt die Enden gut an. Hier kann ggf. ein klein wenig Wasser helfen, damit nichts absteht. Der Teig haftet aber insgesamt sehr gut. (Falls ihr euch das nicht gut vorstellen könnt, gebt einfach mal bei Pinterest „Braided Bread“ ein, dort gibt es einige Flechtanleitungen, die mir auch geholfen haben.)

Die Backzeit beträgt 30 Minuten. Ich bin jetzt schon neidisch, nicht bei euch mitessen zu dürfen. Schmacht.

Braided Bread mit Blattspinat-Feta-Paprika-Füllung | Foodblog rehlein backt

*Affiliate-Link: Wenn ihr darüber etwas kauft, erhalte ich eine kleine Provision.

Kommentare:

  1. Oh man, das sieht ja wirklich richtig genial aus. So mit der cremige Füllung und so...woah.
    Das Buch habe ich tatsächlich schon auf anderen Blogs gesehe und dachte tatsächlich anhand der Rezensionen, es handelt sich eher um ein "süßes" Buch. Aber cool!

    Ganz liebe Grüße
    Elsa

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht wirklich recht gut aus. Auf dem Bild dachte ich erst es wäre so etwas wie ein Wrap. Ein Brot hätte ich da echt nicht erwartet.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ja, wenn man es nicht weiß, kööönnte es auch ein Wrap sein. :D Zumal gefülltes Brot jetzt nicht so gängig ist.

      Löschen
  3. Das sieht nicht nur fantastisch aus, sondern es schmeckt auch so!!! Hammer Rezept- danke dafür :-) Ich als Spinatfan liebe solche Sachen ja sowieso ;-)
    Liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen

Kommentare sind wie Sahnehäubchen auf einem leckeren Stück Kuchen - Danke, dass du ein paar süße Worte dalässt! ♥♥♥

PS: Negative anonyme Kommentare werden nicht freigeschaltet.