Sonntag, 26. Juni 2016

[Rezept] Hafer-Dinkel-Cookies mit Chocolate Chips

Was Geschenke angeht, bin ich ein wirklich hoffnungsloser Fall – stets bemüht, aber hoffnungslos. Zwar mache ich mir über das Jahr verteilt immer wieder Notizen, wenn jemand mal nebenbei eine Bemerkung darüber fallen lässt, dass er schon immer dieses oder jenes haben bzw. machen wollte oder wenn mir einfach so was Nettes einfällt, das sich als nette Aufmerksamkeit eignen würde. Doch wenn die Geburtstage dann näher rücken, stehe ich trotzdem immer wieder mit ratlosem Gesicht da und frage mich, was ich denn bloß verschenken könnte. Denn die Notizen haben sich bis dahin meist bereits erledigt oder mir gefallen die Ideen nicht mehr. So bin ich also meist recht unzufrieden mit dem, was ich letztendlich verschenke.

An diesem Umstand allein kann man schon verzweifeln, aber wenn man dann auch noch Freunde hat, die wahre Meister darin sind, sich richtig coole Geschenkideen einfallen zu lassen, dann deprimiert das vollends. Meine beste Freundin ist ein Paradebeispiel für diese beneidenswerte Personengruppe. Ihre Geschenke sind ausnahmslos durchdacht, super passend und oft sogar selbstgemacht. Und sie schüttelt sich diese Ideen einfach so aus dem Ärmel – so kommt es mir zumindest immer vor.

Hafer-Dinkel-Cookies mit Chocolate Chips | Foodblog rehlein backt

Zu meinem letzten Geburtstag bekam ich von ihr zwei hübsche Gläser mit DIY-Backmischungen. Ich LIEBE so was über alle Maßen! Und da besonders die zweite ein echter Hit war und ich das Rezept deshalb auch schon mehrmals so nachgebacken habe, gibt es das heute für euch. Es handelt sich schlicht um die leckersten Cookies auf Erden. Mehr muss ich nicht dazu sagen, sie sind fantastisch und Punkt.

Und wenn ihr die Mischung auch an einen lieben Menschen verschenken wollt, dann nehmt euch einfach ein ausreichend großes Glas und befüllt es nacheinander mit allen trockenen Zutaten, sodass voneinander abgegrenzte Schichten entstehen. Hängt anschließend ein Zettelchen mit der Zubereitung dran und gebt darauf an, welche Zutaten der Beschenkte noch selbst hinzufügen muss: Die Butter und das Ei, mehr nicht. Das Geburtstagskind wird euch zu Füßen liegen. Trust me.


Zutaten

(ca. 18 Cookies)

160g Vollkorn-Dinkelmehl
1 TL Backpulver
1 TL Natron
1 Prise Salz
90g zarte Haferflocken
200g Schokotropfen
100-120g brauner Zucker
50g gehackte Mandeln
150g zimmerwarme Butter
1 Ei

Hafer-Dinkel-Cookies mit Chocolate Chips | Foodblog rehlein backt

Zubereitung:

Zwei Bleche mit Backpapier auskleiden und den Ofen auf 175 °C  Ober-/Unterhitze vorheizen. Die trockenen Zutaten miteinander vermengen, dann die Butter und das Ei zugeben. Mit den Knethaken der Küchenmaschine bzw. des Mixers zu einem groben Teig verarbeiten. Daraus etwa 18 golfballgroße Kugeln formen, diese mit Abstand auf den Blechen verteilen und leicht platt drücken.

Die Backzeit beträgt ca. 20-25 Minuten, dann sind sie schön kross. Wer lieber weichere Cookies mag, verkürzt die Backzeit einfach entsprechend.

Noch lauwarm zu einem Glas kalter Milch schmecken sie am allerbesten! Den Rest könnt ihr luftdicht und trocken verpackt aber gut einige Tage lang aufbewahren.

Hafer-Dinkel-Cookies mit Chocolate Chips | Foodblog rehlein backt

Kommentare:

  1. Hach, die Kekse sehen klasse aus! :)
    Ich habe auch immer das gleiche Problem bei Geburtstagen - jeder hat immer so mega tolle Ideen und mir fällt nie was ein :D
    Deswegen greife ich da meistens auf meinen Notallplan zurück und backe für das Geburtstagskind ein Blech voller Donuts. Das kommt auch gut an :D

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Ich war auch ganz begeistert von der Optik, gestern meinte sogar jemand dazu, sie würden wie gekauft aussehen. :) Bin meiner Freundin noch immer sehr dankbar für dieses Rezept. <3

      Und ja, die letzte Notlösung ist auch bei mir immer die, dass ich einfach was Tolles backe und das verschenke. :D Da steckt dann auch ganz viel Liebe drin. ;)

      Liebst, Rebecca

      Löschen
  2. Mit Geschenken geht's mir genauso... Ich verschenke dann eher zwischendrin eine Kleinigkeit, weil ich eh sicher bin, dass mir zu Anlässen wie Geburtstag nichts einfällt. ;-)

    Die Cookies sind bestimmt lecker! Haferflocken, Dinkel, Mandeln, Schoko - mmhm! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Solche Kleinigkeiten zwischendurch, die unerwartet kommen, sind sowieso die besten! Mache ich auch sehr gern - wenn mir denn mal was Nettes einfällt. Aber diese kleinen Geschenke "springen" einen ja meistens ungeplant an, das ist ziemlich praktisch. ^^

      Und ja, die Cookies sind wirklich sehr, sehr lecker. Ich kann dur nur empfehlen, sie mal nachzubacken. :)

      Liebst, Rebecca

      Löschen
  3. Oh sieht das lecker aus! Ich selbst hab es nicht so mit'm Backen, aber ich leite dein Rezept direkt mal an meine Schwester weiter. ;)

    Liebst, Elisa von www.elisazunder.de
    P.S.: Bei mir gibt es gerade zwei tolle Gewinnspiele. :)

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Rebecca,
    die Worte Hafer und Dinkel haben mich sofort neugierig gemacht und beim genaueren begutachten deines Rezepts wurde ich nicht enttäuscht. Ich benutze auch gerne Weizenmehl-Alternativen und bevorzuge sie sogar mittlerweile beim Geschmack.
    Ich kann sie mir super als kleinen Snack zwischendurch vorstellen und ehrlich gesagt kann ich es kaum erwarten sie nachzubacken. Ich möchte so gerne probieren! ;-)

    Viele liebe Grüße,
    Alina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Alina,

      es freut mich riesig, dass dir das Rezept zusagt - und ich hoffe, dir schmecken die Cookies dann auch genauso gut wie mir! Ich arbeite gerade schon an einer anderen Variante mit weniger Zucker und mehr "Gesund". :)

      Liebst, Rebecca

      Löschen
  5. Hallo!
    Darf ich fragen, welches Dinkelmehl du verwendest? Also ob 1050 oder 630er? Brot backe ich immer mit Dinkelmehl.
    Waffeln gehen auch sehr gut. Bei süßen Dingen taste ich mich noch langsam ran. . . 😂

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Deanna,

      leider kann ich dir keinen Mehltypen nennen, denn auf meinem Mehl steht tatsächlich nur "Dinkelvollkornmehl" (ich kaufe meins bei Lidl oder Aldi). Waffeln habe ich damit noch nie gemacht, aber ich stelle mir das geschmacklich sehr gut vor! :)

      Liebst, Rebecca

      Löschen
    2. Hallo Rebecca!

      Wenn Vollkornmehl drauf steht und es von Lidl ist, wird es das dunkelste sein.
      Waffeln habe ich bisher mit dem hellsten (630) gebacken.
      Wir versuchen weitestgehend auf Weizenmehl zu verzichten. ... habe festgestellt dass der Austausch der Sorten relativ problemlos geht.

      Aber an das Vollkorn hätte ich erstmal nicht gedacht ....

      Liebe Grüße!

      Löschen
    3. Hi Deanna,

      dann ergänze ich am besten mal, dass es Vollkornmehl ist. Danke dir für den Hinweis! Ich taste mich gerade auch ein wenig ran und ersetze sehr oft das reinweiße Weizenmehl durch Vollkorndinkelmehl. Das Experimentieren macht wirklich Spaß und dass das Ergebnis hinterher gesünder ist, macht es noch besser. :)

      Liebst, Rebecca

      Löschen
  6. Hach, seit Kurzem stöbere ich immer mal wieder durch deinen schönen Blog und bin gerade über diese Geschenkidee gestolpert. Die kommt wie gerufen!
    Das perfekte Geschenk für einer meiner Freundinnen, die gerne backt, obwohl sie keine Küchenwaage besitzt ;-) Danke dafür!

    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freeeeut mich – und ich hoffe, deine Freundin wird sich ebenfalls freuen. :) Danke für deinen Kommentar! :*

      Liebst, Rebecca

      Löschen

Kommentare sind wie Sahnehäubchen auf einem leckeren Stück Kuchen - Danke, dass du ein paar süße Worte dalässt! ♥♥♥

PS: Negative anonyme Kommentare werden nicht freigeschaltet.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...