Sonntag, 10. Juli 2016

We all scream for Cookies & Cream OREO Ice Cream! Ohne Eismaschine! Ohne Ei! Mit nur drei Zutaten!

Schleckermäulchen aufgepasst: Dieses Rezept könnte euer Leben verändern!

Schon seit einiger Zeit probiere ich mich an Eisrezepten, für die man keine Eismaschine benötigt. Beim Frozen Yoghurt hat es mit etwas Zeitaufwand geklappt und die Nicecream rockt sowieso, aber so ein richtig leckeres, zartschmelzendes Eis wollte nie klappen. Bis jetzt!

Cookies and Cream OREO Ice Cream ohne Eismaschine | Foodblog rehlein backt

Denn obgleich ihr für dieses Rezept lediglich drei (!) simple Zutaten benötigt, ist das Ergebnis einfach phänomenal: Ein süßes, cremiges Eis mit einer Konsistenz, die jedem Maschineneis Konkurrenz machen kann. Alles was ihr dafür braucht sind Sahne, Kondensmilch, OREOs, eine Schüssel und ein Handmixer. Und es ist in 10 Minuten zusammengerührt.

Ich bin hin und weg und gedanklich schon mit der Fantastilliarde Möglichkeiten beschäftigt, wie man dieses Eis wohl noch pimpen könnte. Einige sehr nette Ideen findet ihr bereits bei Gemma, von der ich das Rezept für die Eisbasis habe.

Welche Rezeptideen fallen euch denn spontan ein? Wenn ihr was Nettes habt und ich mich daran mal versuchen soll, schreibt es mir gern in einem Kommentar. =) 

Cookies and Cream OREO Ice Cream ohne Eismaschine | Foodblog rehlein backt


Zutaten

(ca. 800ml Eiscreme)

400ml kalte Sahne
1 Dose (400ml) gezuckerte Kondensmilch
ca. 10 OREO-Cookies

Cookies and Cream OREO Ice Cream ohne Eismaschine | Foodblog rehlein backt

Zubereitung

Die Sahne und die Kondensmilch sollten unbedingt kühl sein, so bekommt ihr ein besseres Ergebnis! Am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen. Dann die Sahne mit dem Handmixer auf mittlerer Stufe steifschlagen. Die Kondensmilch zugeben und einrühren.

Vier OREOs fein mahlen und unter die Eisbasis heben. Vier weitere Cookies grob hinein krümlen.

Eine Kastenform (25cm) mit Backpapier oder Butterbrotpapier auskleiden und die Eismasse einfüllen. Die letzten beiden Kekse zur Deko darauf krümeln. Dann ab damit ins Gefrierfach. Nach etwa 4 Stunden ist das Eis durchgefroren und portionierbereit.

Ihr werdet sehen: Es ist selbst direkt aus dem Eisfach nicht steinhart gefroren, sondern wunderbar „smooth“, wie der Amerikaner sagen würde. Lediglich wenn es länger steht, wird es etwas härter - aber dann kann man es ganz einfach in dünne Scheiben schneiden, was sehr dekorativ aussieht. Und es schmeckt einfach grandios! Unbedingt probieren!!!

Cookies and Cream OREO Ice Cream ohne Eismaschine | Foodblog rehlein backt

Es hält sich im Gefrierschrank übrigens so drei Wochen – falls es überhaupt so lange überlebt. ;)

Kommentare:

  1. Ohh, das klingt mega!
    Klappt bestimmt auch in vegan, wenn man die Sahne durch Kokosmilch ersetzt oder so!
    Werde ich definitiv mal ausprobieren! :)

    Dir noch einen schönen Sonntag & ganz liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn du es testest, lass mich bitte unbedingt wissen, wie es geklappt hat!!! :))

      Dir auch noch einen schönen Sonntag <3

      Liebst, Rebecca

      Löschen
  2. Das. sieht. so. unglaublich. köstlich. aus. Delicious! :D Werde ich unbedingt ausprobieren!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Ich hoffe sehr, das Eis schmeckt dir genauso klasse wie mir!

      Löschen
  3. Oh goil!! Das klingt echt mega..so ähnlich hab 8ch vor kurzem welches mit Himbeeren gemacht ��
    Ganz liebe Grüße
    Elsa :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Himbeeren kann ich mir das voooooll gut vorstellen ... mhhh! <3

      Löschen

Kommentare sind wie Sahnehäubchen auf einem leckeren Stück Kuchen - Danke, dass du ein paar süße Worte dalässt! ♥♥♥

PS: Negative anonyme Kommentare werden nicht freigeschaltet.