Sonntag, 21. Mai 2017

Schokoladensoufflé a.k.a. (No) Lava Cake

Wenn ich eines im Rahmen meiner Hobbybäcker-Karriere lernen musste, dann: Es läuft nicht immer wie geplant. Was sind mir schon Kuchen angekokelt, zusammengefallen oder eingerissen. Unzählige! Meine ersten Macarons blieben auch gleich meine letzten. Erst neulich wollten meine Brötchen die Muffinform nicht mehr verlassen, sodass ich alles zusammen in die Tonne kloppen konnte. Viel zu oft schlage ich Sahne in einem Rutsch zu Butter oder kämpfe mit viel zu flüssigem Frosting.

Jedoch durfte ich auch lernen, dass nicht jedes Missgeschick ein Weltuntergang ist. Denn viele Gebäcke schmecken trotz miserabler Optik himmlisch! Beispielsweise der Magic Blueberry Cheesecake oder der neuseeländische Chocolate Pudding. Und manchmal wird ein Rezeptversuch ganz anders als angedacht – und trotzdem grandios gut!

Schokoladensoufflé a.k.a. (No) Lava Cake | Foodblog rehlein backt

Dies hier sollte eigentlich ein Lava Cake werden. Ihr wisst schon: Diese Desserts mit flüssigem Kern, der herausläuft, wenn man das Küchlein ansticht. Doch da ich es strikt vermeide, rohe Eier zu essen, und mir die Konsistenz dauernd noch zu dünn war, war da am Ende nix mehr mit Lava. :‘D Überraschenderweise hatte das Küchlein aber eine herrlich fluffige Konsistenz, die an Soufflé erinnerte. Ich war total begeistert!

Das Beste: Die „Soufflés“ sind super schnell zubereitet und können auch sehr gut vorbereitet werden. Sie warten im Kühlschrank auf ihren Auftritt und wandern, wenn es soweit ist, direkt in den Ofen. Perfekt für Gäste also – die können so auch einfach selbst entscheiden, ob sie ein Soufflé oder einen Lava Cake möchten. Wenn das nicht beeindruckt, weiß ich auch nicht. ;)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...