Samstag, 10. Februar 2018

Quarkbällchen – schnell, einfach, lecker!

Na, wie närrisch seid ihr gerade so unterwegs? Als jemand, der in einer heimlichen Fastnachts-Hochburg (Fulda) aufgewachsen ist, habe ich Karneval ehrlich gesagt gehörig satt. Was ich allerdings niemals über haben werde, ist das köstliche Schmalzgebäck, das es in Hessen immer zur fünften Jahreszeit gibt. Natürlich bekommt man auch an allen anderen Tagen im Jahr Kreppel, doch zur „Fassenacht“, wie es bei uns genannt wird, gibt es neben dem klassischen Marmeladen-Berliner noch viele weitere, höchst interessante Sorten: zum Beispiel Eierlikör, Salzkaramell, Schokomousse, Vanillepudding oder Kokoscreme, um nur ein paar davon zu nennen.

Quarkbällchen | Foodblog rehlein backt

Und weil die Bäckereien sich mit ihren kreativen Füllungen und Glasuren geradezu übertrumpfen, sehe ich schlicht keine Notwendigkeit, mir selbst Kreppel zu backen. Neulich hatte ich dann aber doch mal Lust, mir ein bisschen Schmalzgebäck zu machen und habe mich für Quarkbällchen entschieden. Die gehen schön schnell, sind sehr einfach zuzubereiten und soooooo gut! Außen lockt eine krosse Zuckerkruste und im Innern sind sie herrlich saftig. Und wer mag, kann die kleinen Dinger auch befüllen oder Apfelabrieb mit in den Teig geben. Dazu macht sich Zimtzucker dann sehr gut.


Samstag, 27. Januar 2018

Buchteln mit Apfel-Zimt-Füllung

Manchmal überkommt mich aus heiterem Himmel ein Jieper auf ganz bestimmte Gebäcke – Käsekuchen, Schokokuchen oder Zimtschnecken gehören sehr häufig dazu. Diese Woche waren es Buchteln. Kennt ihr Buchteln? Dabei handelt es sich um luftig-leichte Hefeteig-Kugeln, die gefüllt oder ungefüllt gebacken und noch warm genossen werden. Bei uns gab es sie immer mit einer Flut warmer Vanillesoße dazu, mhhhh!

Dieses Rezept hier habe ich aus dem wunderbaren Buch Süßes Belgrad – Ein kulinarische Reise* von Sara Plavic a.k.a. Brids Like Cake, das ich letztes Jahr zur Veröffentlichung bei ihr gewonnen habe. Ich kann es euch nur sehr empfehlen! Es sind einige Rezepte enthalten, die mir bis dato unbekannt waren sowie auch solche, die ich schon immer mal testen wollte. Nun habe ich die Gelegenheit!

Buchteln mit Apfel-Zimt-Füllung | Foodblog rehlein backt

Begonnen habe ich dann doch mit etwas, das mir schon mal vor die Nase gekommen war, allerdings habe ich das Rezept ein klein wenig verändert. Sara hat ihre „Buhtle“, wie sie auf Serbisch heißen, mit Aprikosenmarmelade gefüllt – überhaupt wird in Serbien offenbar sehr viel Aprikosenmarmelade beim Zubereiten von Süßspeisen verwendet. Mir war das etwas zu süß, zudem hatte ich uuuunglaubliche Lust auf die Kombi Apfel-Zimt und habe die dann kurzerhand in die Hefebällchen gepackt. War lecker!

Bitte beachtet: Die Buchteln an sich schmecken nur wenig süß und die Füllung ebenso. Wer es süßer mag, nimmt die Marmelade oder gibt Zucker zur Apfel-Zimt-Füllung. Nicht zuletzt könnt ihr natürlich mit einer reichhaltigen Vanillesoße auch noch Süße reinbringen. Lasst es euch schmecken!