Samstag, 10. Februar 2018

Quarkbällchen – schnell, einfach, lecker!

Na, wie närrisch seid ihr gerade so unterwegs? Als jemand, der in einer heimlichen Fastnachts-Hochburg (Fulda) aufgewachsen ist, habe ich Karneval ehrlich gesagt gehörig satt. Was ich allerdings niemals über haben werde, ist das köstliche Schmalzgebäck, das es in Hessen immer zur fünften Jahreszeit gibt. Natürlich bekommt man auch an allen anderen Tagen im Jahr Kreppel, doch zur „Fassenacht“, wie es bei uns genannt wird, gibt es neben dem klassischen Marmeladen-Berliner noch viele weitere, höchst interessante Sorten: zum Beispiel Eierlikör, Salzkaramell, Schokomousse, Vanillepudding oder Kokoscreme, um nur ein paar davon zu nennen.

Quarkbällchen | Foodblog rehlein backt

Und weil die Bäckereien sich mit ihren kreativen Füllungen und Glasuren geradezu übertrumpfen, sehe ich schlicht keine Notwendigkeit, mir selbst Kreppel zu backen. Neulich hatte ich dann aber doch mal Lust, mir ein bisschen Schmalzgebäck zu machen und habe mich für Quarkbällchen entschieden. Die gehen schön schnell, sind sehr einfach zuzubereiten und soooooo gut! Außen lockt eine krosse Zuckerkruste und im Innern sind sie herrlich saftig. Und wer mag, kann die kleinen Dinger auch befüllen oder Apfelabrieb mit in den Teig geben. Dazu macht sich Zimtzucker dann sehr gut.