About

Hallo und willkommen auf rehlein backt!
Wenn ihr Kuchen, Torten, Muffins, Cupcakes und Cookies genauso liebt wie ich, aber keine Lust auf ewig lange Zubereitungen und Chichi-Rezepte habt, dann seid ihr hier genau richtig! Auf diesem Blog dreht sich alles um die Themen Backen und Süßes, wobei die meisten Rezepte, die ich euch hier zeige, wirklich einfach und schnell gemacht und auch für Anfänger geeignet sind. Denn ich backe zwar gern, mag aber nicht übermäßig lange warten, bis ich das Ergebnis auch probieren kann.

Auf rehlein backt gibt es demnach keine aufwendigen Motivtorten oder Gebäck, für das man eigentlich das Konditoren-Handwerk beherrschen müsste, sondern ganz simple Rezepte für jeden Tag, die jeder hinbekommt. Und wer gern Kalorien zählt, dem sei versichert: Sie sind alle drin! Einfach nachbacken und genießen!

Wer ist eigentlich dieses Rehlein?
Mein Name ist Rebecca und ich bin das Mädel hinter diesem Blog. Ich bin Ende 20, gelernte Medienkauffrau, studierte und praktizierende Irgendwas-mit-Medien und komme aus dem schönen Barockstädtchen Fulda. Aktuell lebe ich mit Freund Verlobtem (♥) und Hund in einem kleinen Häuschen mit Garten im Rhein-Main-Gebiet und verteile mein Gebackenes an Kollegen und Nachbarn.

Hier noch mehr süße Fakten über mich:

● Mein Spitzname lautet bereits seit Grundschultagen "Reh" – wodurch mein Blog auch zu seinem Namen kam.
● Der erste Kuchen, den ich jemals ganz allein gebacken habe, war eine wilde Mischung aus allen Zutaten, die ich bei Mama beim Backen gesehen hatte, und er schmeckte nach Gummi. Ich war sechs Jahre alt und stolz wie Oskar.
● Kapern und Meerrettich kann ich nicht mal aus Höflichkeit essen.
● Wenn mir beim Backen was nicht gelingt, ist immer das Rezept schuld und nie ich. (Man darf es sich zumindest einreden.)
● Ich war früher Mitglied in einer Fastnachts-Garde und habe danach Hip-Hop getanzt – dabei hasse ich Fastnacht und kann gar nicht tanzen.
● Ich liebe schöne, gepflegte, lange Haare und nehme mir immer wieder vor, endlich mal tolle Flechtfrisuren auszuprobieren – letztendlich trage ich aber immer dieselben zwei Frisur-Varianten: Offen oder Zopf.
● Ich bin der totale Monk, Unordnung macht mich WAHNSINNIG.
● Ich sortiere dauernd aus. Alles und ohne Pause. Das befreit.
● Ich weine bei traurigen Filmen und wenn es um Tiere geht sogar mit Japsen.
● Ich bin Schokoholikerin, bekennend.
● Ich hasse die Farben Gelb und Orange.
● Ich stehe auf Kitsch und sauge schnulzige Filme und Bücher regelrecht in mich hinein.
● Obwohl ich so viel Süßes esse und kaum sportle, nehme ich nicht wirklich zu. (Was nicht heißt, dass ich rappeldürr bin und essen kann, was ich will. Mitnichten.)
● Aber: Kurvige Frauen finde ich ohnehin weiblicher!
● Nachts müssen immer alle Schranktüren geschlossen sein, sonst kommen Monster raus.
● Später hätte ich gerne eine große Wohnung mit Dachterrasse mitten in der Stadt - oder ein Häuschen auf dem Land mit riiiiesigem Garten. Am liebsten beides, irgendwie kombiniert.
● Ich mache nicht jeden Trend mit, nur weil es alle tun. Beim Backen nicht und in der Mode schon gar nicht. (Btw: Die wenigsten Mädchen können sich Leggings erlauben.)
● Ich habe all meine Barbies und mein Lego noch zu Hause auf dem Dachboden liegen.
● Ich vermisse die Gruppen von StudiVZ – beste Psychoanalyse wo gibt!
● Als ich jung war hieß das Happy Meal noch Junior Tüte. (Na, naaaa?)
● Ich kann wunderbar organisieren.
● Ich hasse Telefonieren, auch mit Freunden.
● Smalltalk finde ich anstrengend.
● Ich hatte früher mehr männliche Freunde als weibliche.
● Ich habe ein klein wenig Höhenangst.
● Niemals ohne Nachtisch.
● Katzen finde ich arrogant und blöd.
● Wenn man mich nach Rezepten für gewisse Gelegenheiten fragt, fällt mir nie was ein.
● Für mich gibt es jedes Jahr zum Geburtstag ein weltweites Feuerwerk, denn ich bin ein Neujahrskind.
● Ich bin mit Hunden aufgewachsen und Besitzer der wundervollsten Chihuahua-Dame der Welt: Holly. Auf Instagram könnt ihr einige Bilder von ihr sehen.


PS: Meine Bilder mache ich mit einer Canon PowerShot SX40 HS*, einer Bridgekamera. Was das Fotografieren angeht, bin ich ein Welpe und mein Deko-Fundus ist sehr überschaubar. Perfekte Fotos, wie ihr sie auf vielen anderen Foodblogs seht, gibt es bei mir darum leider nicht. Aber ich übe und werde hoffentlich mit der Zeit immer besser. Und vielleicht gönne ich mir auch irgendwann mal eine bessere Kamera. :)


*Affiliate-Link: Wenn ihr darüber etwas einkauft, erhalte ich eine kleine Provision. Euch entstehen keine Nachteile oder zusätzliche Kosten.