Samstag, 12. Mai 2018

Dreierlei süßes Sushi mit Früchten – Mal was anderes zum Muttertag schenken

[Werbung] Mit freundlicher Unterstützung von Wayfair erstellt.

Dreierlei süßes Sushi | Sweet Sushi | Foodblog rehlein backt

Meine Mama is(s)t ein wenig verrückt. Schon seit ich denken kann, steht sie auf merkwürdige Essenskombinationen, bei denen andere mindestens ungläubig die Augenbrauen hochziehen oder gleich „Igitt“ rufen. Erdbeerjoghurt isst sie mit Käsebrötchen, Kuchen mit Tomaten und zu allem muss eine rohe Zwiebel oder Knoblauch. Ja das ist manchmal ganz schön gewöhnungsbedürftig. :D Auf der anderen Seite ist meine Mutter sehr viel experimentierfreudiger als manch anderer!

Und weil Schokolade und Torte eh irgendwann langweilig werden, habe ich mir dieses Jahr mal etwas Neues für den Muttertag überlegt: süßes Sushi! Mami isst nämlich nicht nur ungewöhnlich, sie bevorzugt außerdem Süßes in allen Varianten. Das haben wir gemeinsam. Und da sie Vegetarierin wurde, bevor man in Deutschland Sushi kaufen konnte, fand ich diese Idee sehr passend.

Das Tolle: für das Sweet Sushi braucht ihr keine abgefahrenen Utensilien, es geht relativ schnell und natürlich schmeckt es meeeeeega lecker! Man hat nicht mal wirklich das Gefühl zu naschen, es ist eher ein leichter Snack – außerdem macht es IRRE Spaß, es zuzubereiten! Wenn ich nur daran denke, was man noch alles machen könnte, bekomme ich direkt wieder Hunger … Unter dem Rezept verrate ich euch daher noch ein paar weitere mögliche Füllungen und gebe Tipps, wie ihr das Sushi-Feeling noch intensivieren könnt. :)

Dreierlei süßes Sushi | Sweet Sushi | Foodblog rehlein backt

Samstag, 5. Mai 2018

Granola selbst machen: mit Nüssen, Kokos – und weniger süß!

Granola mit Kokos und Nüssen | rehlein backt

Ich liebe, liebe, liebe Granola! Doch das Knuspermüsli, das man im Supermarkt bekommt, ist leider in der Regel viel zu süß. Warum also nicht selbst welches machen? Denn es geht soooo einfach und schnell! Wenn ihr euer Granola selbst mischt, habt ihr die volle Kontrolle über die Inhaltsstoffe und nicht zuletzt auch über den Zuckeranteil.

Hinweis: Mein Granola habe ich bewusst wenig gesüßt und dafür auch Agavendicksaft verwendet, weswegen es nicht so hübsch „klumpig“ ist wie gekauftes. Ob sich die Zutaten beim Mischen zu Klümpchen verbinden, hängt nämlich sehr vom Zuckergehalt sowie auch vom gewählten Süßungsmittel ab. Mit beispielsweise Honig erhaltet ihr schön definierte Klümpchen.